Neu­es Stu­dio­al­bum von Bu­ka­ha­ra

Bergische Morgenpost Wermelskirchen/Hückeswagen/Radevormwald - - Köln Kompakt -

(step) Vier Künst­ler, drei Kon­ti­nen­te, ein ge­mein­sa­mer Nen­ner. Was Bu­ka­ha­ra auf ih­ren Kon­zer­ten ab­lie­fern, zeugt von ei­ner Band, die sich nicht nur auf mu­si­ka­li­scher, son­dern auch auf mensch­li­cher Ebe­ne ge­fun­den hat. Doch ist es auch die Fu­si­on ver­schie­de­ner Mu­sik­tra­di­tio­nen, der ei­gen­sin­ni­ge Kom­po­si­ti­ons­stil und die hin­ge­bungs­vol­le Ver­zah­nung von Hand­werk und Lei­den­schaft, die Bu­ka­ha­ra zu dem ma­chen, was sie sind: ein Ju­wel der deut­schen Pop­kul­tur. Vor zehn Jah­ren, als die Vie­rer­ban­de ne­ben Stra­ßen­mu­sik noch Jazz in Köln stu­dier­te, ging die ge­mein­sa­me Rei­se los. Seit­dem ha­ben sich die vier Freun­de mit schein­bar bar­fü­ßi­ger Leich­tig­keit vom Stra­ßen­rand zum He­ad­liner von gro­ßen Fes­ti­vals und in­ter­na­tio­na­len Kon­zer­ten hoch­ge­spielt. Pas­send zu ih­rem rät­sel­haf­ten Band­na­men lässt sich ih­re Mu­sik in kei­ne Schub­la­de zwän­gen. Mit dem Ein­satz von Gei­ge, Kon­tra­bass, akus­ti­scher Gi­tar­re, un­ter­schied­lichs­ter Per­kus­si­on und Po­sau­ne spa­zie­ren die Mul­ti­in­stru­men­ta­lis­ten non­cha­lant von Gen­re zu Gen­re oh­ne sich ak­tu­el­len Trends an­zu­pas­sen. Die mu­si­ka­li­sche Viel­sei­tig­keit zeigt sich nicht zu­letzt dann, wenn die Gei­ge zur Man­do­li­ne wird, das Sous­a­phon den Bass über­nimmt und der Sän­ger auf ein­mal von der Gi­tar­re zum Schlag­zeug wech­selt. Da­bei fin­den sich ru­hi­ge Folk-Bal­la­den eben­so im Re­per­toire wie wild tanz­ba­re Klang­ex­plo­sio­nen mit ost­eu­ro­päi­sche an­mu­ten­den Klän­gen, tür­ki­schen Rhyth­men oder Frag­men­ten nord­afri­ka­ni­scher Mu­sik. Ge­tra­gen von den Me­lo­di­en der leicht rau­en, mar­kan­ten Stim­me des Lead­sän­gers ver­flech­ten sich Sounds aus al­ler Welt zu klu­gen, stim­mi­gen Ar­ran­ge­ments. Die Stü­cke sind kom­plex und von ho­her Vir­tuo­si­tät, blei­ben je­doch stets tanz­bar und zu­gäng­lich. Das Re­sul­tat ist ei­ne ein­gän­gi­ge, aber nicht min­der raf­fi­nier­te Pop­mu­sik. Bu­ka­ha­ra wer­den sich im­mer wie­der in neue Aben­teu­er stür­zen, um die Zu­hö­rer in un­er­müd­li­cher Ma­nier zu ver­zau­bern. Die Pro­duk­ti­on wird am 13. März auf dem ei­ge­nen La­bel „BML Re­cor­ds“er­schei­nen. In ih­re Hei­mat­stadt Köln kom­men die vier am 30. April. Dann gibt es ein Kon­zert im Pal­la­di­um.

FO­TO: EVIKDI/JA­SON KRUEGE

Avi Schnei­der (v.l.), Ah­med Eid Da­ni­el, Sou­fi­an Zo­gh­la­mi und Max von Ei­nem sind die Neo­folk- und Welt­mu­sik-Band Bu­ka­ha­ra.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.