Post soll Pa­ket­prei­se wie­der sen­ken

Bergische Morgenpost Wermelskirchen/Hückeswagen/Radevormwald - - Wirtschaft -

BONN (rky) Die Preis­er­hö­hung der Deut­schen Post von bis zu zehn Pro­zent bei Pa­ke­ten An­fang des Jah­res wird von der Bun­des­netz­agen­tur nach­träg­lich über­prüft. Der Prä­si­dent der Be­hör­de, Jo­chen Ho­mann, drängt auf ei­ne Rück­nah­me der Preis­an­pas­sung. Das sagt er in ei­nem In­ter­view mit der „Frank­fur­ter All­ge­mei­nen Zei­tung“. Es gä­be Hin­wei­se, dass die Post „ein­sei­tig zu Las­ten der Pri­vat­kun­den“über­zo­gen ha­be und Auf­schlä­ge nur durch­set­zen konn­te, weil der Wett­be­werb nicht aus­rei­chend funk­tio­nie­re. Das sei der Fall, weil der Kon­zern den Markt für Pri­vat­kun­den­pa­ke­te zu mehr als 70 Pro­zent be­herr­sche. Die Deut­sche Post er­klärt auf An­fra­ge, sie wol­le die Vor­wür­fe prü­fen. Vor­stands­chef Frank Ap­pel hat­te ver­kün­det, er wol­le die Ge­win­ne auch durch re­gel­mä­ßi­ge Preis­er­hö­hun­gen deut­lich er­hö­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.