Deut­sche Bank hal­biert die Bo­ni

Bergische Morgenpost Wermelskirchen/Hückeswagen/Radevormwald - - Wirtschaft -

FRANK­FURT (rtr) Die Vor­stän­de der Deut­schen Bank kas­sie­ren für das ab­ge­lau­fe­ne Jahr nur noch halb so ho­he Bo­nus­zah­lun­gen wie für 2018. Der Bo­nustopf lie­ge bei et­was mehr als 13 Mil­lio­nen Eu­ro, sag­te ein Spre­cher. Ein Jahr zu­vor wa­ren es 25,8 Mil­lio­nen Eu­ro. Der stell­ver­tre­ten­de Auf­sichts­rats­chef Det­lef Po­la­schek er­klär­te, die Vor­stän­de hät­ten frei­wil­lig auf ei­nen Teil ih­rer va­ria­blen Ver­gü­tung ver­zich­tet. Der Ar­beit­neh­mer­ver­tre­ter lob­te die Ent­schei­dung an­ge­sichts des Stel­len­ab­baus. Die Ma­na­ger hät­ten mit ih­rem Ver­zicht „ei­nen si­gni­fi­kan­ten Bei­trag“zum Um­bau ge­leis­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.