Ten­nis-Da­men in Fed-Cup-End­run­de

Beim 4:0 in Bra­si­li­en ist Lau­ra Sie­ge­mund der Ga­rant des deut­schen Sie­ges.

Bergische Morgenpost Wermelskirchen/Hückeswagen/Radevormwald - - Sport -

FLO­RIA­NO­PO­LIS (dpa) Die Kom­pli­men­te wa­ren ver­dient, die Er­leich­te­rung ver­ständ­lich: Die zwei­te Rei­he der deut­schen Ten­nis-Da­men hat die Fed-Cup-Auf­ga­be in Bra­si­li­en ge­meis­tert und die Teil­nah­me an der neu­en End­run­de ins­ge­samt sou­ve­rän ge­si­chert. Der neue Ka­pi­tän Rai­ner Schütt­ler um­arm­te beim 4:0-Er­folg in Flo­ria­no­po­lis nach der vor­zei­ti­gen Ent­schei­dung am Sams­tag Lau­ra Sie­ge­mund. In Ab­we­sen­heit von An­ge­li­que Ker­ber und Ju­lia Gör­ges führ­te die 31-jäh­ri­ge Schwä­bin die DTB-Aus­wahl mit zwei Ein­zel­er­fol­gen in die End­run­de Mit­te April in Bu­da­pest.

Schütt­ler kün­dig­te nach sei­nem er­folg­rei­chen De­büt ei­ne klei­ne Fei­er mit sei­nem Team an. „Ich bin sehr zu­frie­den, die Mä­dels ha­ben gut ge­spielt. Das gan­ze Team hat su­per zu­sam­men­ge­ar­bei­tet. Es war ei­ne gu­te Wo­che für uns“, sag­te der eins­ti­ge Aus­tra­li­an-Open-Fi­na­list.

Sie­ge­mund hat­te beim 6:1, 6:2 über die Welt­rang­lis­ten-225. Ga­b­rie­la Cé am Sams­tag vor al­lem im zwei­ten Satz lan­ge Zeit mehr Mü­he, als es das Er­geb­nis aus­sag­te. „Es war ei­ne an­stren­gen­de Wo­che“, sag­te die Num­mer 73 der Welt. „Jetzt ist auch ein biss­chen Zeit zu fei­ern.“

Ob die End­run­den-Pre­mie­re vom 14. bis 19. April ein Zu­schau­er­ma­gnet wird, muss sich noch zei­gen. Wahr­schein­lich ist, dass in Bu­da­pest die deut­schen Top-Kräf­te da­bei sein wer­den und an­ge­sichts der gu­ten Be­set­zung auch sein müs­sen, wenn das DTB-Team mit Blick auf das fort­ge­schrit­te­ne Al­ter sei­ner Bes­ten um den Ti­tel spie­len will. Feh­len dürf­te An­drea Pet­ko­vic, die nach ei­ner Ope­ra­ti­on am lin­ken Knie bis zu zwei Mo­na­te pau­sie­ren muss.

Auf wen die DTB-Aus­wahl in der Vor­run­de schließ­lich trifft, ent­schei­det sich bei der Aus­lo­sung am Di­ens­tag in Bu­da­pest. Da­bei sind ins­ge­samt zwölf Teams – fast nicht ge­schafft hät­ten es die USA. Beim 3:2-Sieg ge­gen Lett­land ent­schied erst das Dop­pel, nach­dem Aus­tra­li­an-Open-Sie­ge­rin So­fia Ke­nin und die bis­da­hin in Fed-Cup-Ein­zeln un­ge­schla­ge­ne Se­re­na Wil­li­ams ver­lo­ren hat­ten.

Ne­ben dem Re­kord­sie­ger und Deutsch­land qua­li­fi­zier­ten sich Spa­ni­en, die Schweiz, Russ­land, Weiß­russ­land, Bel­gi­en und die Slo­wa­kei. Au­to­ma­tisch da­bei wa­ren schon Gast­ge­ber Un­garn, Ti­tel­ver­tei­di­ger Frank­reich, Vor­jah­res­fi­na­list Aus­tra­li­en und dank ei­ner Wild­card die seit 2011 sechs­mal sieg­rei­chen Tsche­chin­nen.

FO­TO: DPA

Ten­nis­spie­le­rin Lau­ra Sie­ge­mund beim Du­ell in Bra­si­li­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.