Le­wan­dow­ski er­löst den FC Bay­ern

Der Stür­mer er­zielt in der 88. Mi­nu­te den Tref­fer zum glück­li­chen 3:2-Sieg über Schluss­licht SC Pa­der­born.

Bergische Morgenpost Wermelskirchen/Hückeswagen/Radevormwald - - Sport -

MÜN­CHEN (dpa) Tor­jä­ger Ro­bert Le­wan­dow­ski hat ei­nen be­hä­bi­gen FC Bay­ern vor dem Cham­pi­ons-Le­ague-Hit beim FC Chel­sea vor ei­ner bö­sen Nach­läs­sig­keit im Ti­tel­kampf der Fuß­ball-Bun­des­li­ga be­wahrt. Der Tor­jä­ger er­ziel­te am Frei­tag­abend im Heim­spiel ge­gen den Ta­bel­len­letz­ten SC Pa­der­born in der 88. Mi­nu­te mit sei­nem 25. Sai­son­tref­fer das Sieg­tor zum am En­de glück­li­chen 3:2 (2:2).

Zu­vor hat­ten die cou­ra­giert auf­tre­ten­den Gäs­te vor 75 000 Zu­schau­er zwei­mal durch Sven Mi­chel (75.) und Den­nis Sr­be­ny (44.), der nach ei­nem Pat­zer von Na­tio­nal­tor­hü­ter Ma­nu­el Neu­er er­folg­reich war, aus­ge­gli­chen. Im 250. Heim­spiel in der hei­mi­schen Al­li­anz Are­na hat­ten der star­ke Ser­ge Gn­ab­ry (26.) und Er­folgs­ga­rant Le­wan­dow­ski (70.) die ers­ten zwei Bay­ern-To­re er­zielt. Die Bay­ern brach­ten trotz der mä­ßi­gen Vor­stel­lung mit ih­rem 194. Sieg im 250. Li­ga­spiel in der hei­mi­schen Al­li­anz Are­na die di­rek­ten Ver­fol­ger RB Leip­zig, Bo­rus­sia Dort­mund und Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach zum Auf­takt des 23. Spiel­tags in Zug­zwang.

Bay­ern-Trai­ner Han­si Flick re­agier­te auf die Gelb-Sper­ren von Jé­rô­me Boateng und Ben­ja­min Pa­vard mit ei­ner de­fen­si­ven Sys­tem­um­stel­lung. Jos­hua Kim­mich rück­te als Rechts­fuß in ei­ne neue Drei­er­ket­te mit dem zen­tra­len Da­vid Ala­ba und Lu­cas Hernán­dez. Au­ßen­ver­tei­di­ger Ál­va­ro Od­rio­zo­la spiel­te bei sei­nem Start­elf-De­büt in der Bun­des­li­ga wie sein Pen­dant auf der lin­ken Seite, Alp­hon­so Da­vies, of­fen­si­ver.

Ein Fin­ger­zeig für die Aus­rich­tung im Kö­nigs­klas­sen-Du­ell in London am Di­ens­tag war die Auf­stel­lung wohl kaum. In der Of­fen­si­ve wur­den Tho­mas Mül­ler und Kings­ley Co­man ei­ne St­un­de als Bank­drü­cker ge­schont. Phil­ip­pe Cou­tin­ho und Co­ren­tin To­lis­so durf­ten in der Star­elf ran. Le­on Go­retz­ka fehl­te we­gen mus­ku­lä­rer Pro­ble­me. Sein Mit­wir­ken ge­gen Chel­sea ist of­fen.

Ei­ne prä­zi­se Flan­ke auf Le­wan­dow­ski war die ers­te gu­te Ak­ti­on des spa­ni­schen Win­ter-Trans­fers Od­rio­zo­la (8. Mi­nu­te), der sei­ne Stär­ken in der Vor­wärts­be­we­gung mehr­fach de­mons­trier­te. Dem Bay­ern-Spiel fehl­te al­ler­dings oft die Prä­zi­si­on, um Pa­der­borns Ab­wehr aus­zu­spie­len. Fast ei­ne hal­be St­un­de muss­ten sich die Münch­ner bis zum fest ein­ge­plan­ten ers­ten Tor­ju­bel ge­dul­den. Nach Zu­spiel von To­lis­so wühl­te sich Gn­ab­ry durch die Gäs­te-De­fen­si­ve und er­ziel­te in sei­nem 100. Bun­des­li­ga-Spiel schon sei­nen 41. Tref­fer. Die Bay­ern hat­ten das Spiel im Griff. Kon­se­quenz fehl­te aber wei­ter­hin. Pa­der­born setz­te auf Kon­ter­op­tio­nen. Lan­ge schien das Kon­zept der Gäs­te auf­zu­ge­hen. Doch das letz­te Wort hat­te Le­wand­woski.

FOTO: DPA

Ro­bert Le­wan­dow­ski (r) im Du­ell mit Alp­hon­so Da­vies.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.