Sport­leh­rer wol­len un­ter­rich­ten

Leh­rer­ver­tre­ter und Op­po­si­ti­on kri­ti­sie­ren, die Lan­des­re­gie­rung ver­nach­läs­si­ge den Schul­sport in der Co­ro­na-Kri­se. So ris­kie­re sie ge­sund­heit­li­che Kon­se­quen­zen. Denn ge­ra­de jetzt sei Be­we­gung für Schü­ler so wich­tig wie nie.

Bergische Morgenpost Wermelskirchen/Hückeswagen/Radevormwald - - Sport - VON STE­FAN KLÜTTERMAN­N UND MA­XI­MI­LI­AN PLÜCK

DÜSSELDORF Als sich Mi­nis­ter­prä­si­dent Ar­min La­schet jüngst über an­ste­hen­de Lo­cke­rungs­maß­nah­men äu­ßer­te, da brach der CDU-Po­li­ti­ker ei­ne Lan­ze für die Sport­ver­ei­ne: „Wenn die Ju­gend­li­chen jetzt al­le in Shop­ping-Malls ge­hen oder sich in Parks tref­fen, statt auf den Sport­platz zu ge­hen, ist das ja auch nicht Sinn der Sa­che“, sag­te er der „Frank­fur­ter All­ge­mei­nen Zei­tung“. In­so­fern sei die Sport­mi­nis­ter­kon­fe­renz be­auf­tragt, ein Kon­zept zu ent­wi­ckeln, wie man in Tei­len Frei­zeit­sport wie­der er­mög­li­chen kann. Die Sport­plät­ze als Ver­wahr­an­stal­ten der Ju­gend­li­chen? So könn­te man es aus­le­gen, denn der sport­li­che Aspekt scheint für die Lan­des­re­gie­rung da­bei al­len­falls ei­ne will­kom­me­ne Be­gleit­erschei­nung zu sein. Wie sonst lie­ße sich er­klä­ren, dass trotz der Wie­der­auf­nah­me des Un­ter­richts an den Schu­len in vie­len Fäl­len das Schul­fach Sport hint­an­ste­hen muss, weil laut NRW-Schul­mi­nis­te­rin Yvon­ne Ge­bau­er „vor­ran­gig in den Kern­fä­chern“un­ter­rich­tet wird?

Po­li­ti­ker und Leh­rer­ver­tre­ter war­nen da­vor, das Fach in der Co­ro­na-Kri­se zu ver­nach­läs­si­gen. So for­dert der Deut­sche Sport­leh­rer­ver­band (DSLV ), dass Sport­un­ter­richt in den Schu­len – an­ge­passt an die Si­tua­ti­on vor Ort und un­ter Be­ach­tung der Hy­gie­ne- und Ab­stands­re­ge­lun­gen – qua­li­fi­ziert er­teilt wird. „Es ist zur­zeit wich­tig wie nie, dass sich Schü­ler be­we­gen“, sag­te Ver­bands­prä­si­dent Micha­el Fah­len­bock un­se­rer Re­dak­ti­on. Der All­tag vie­ler Her­an­wach­sen­der sei in den ver­gan­ge­nen Wo­chen durch In­ak­ti­vi­tät, ho­hen Me­di­en­kon­sum und sit­zen­de Tä­tig­kei­ten ge­prägt ge­we­sen. „Ei­ni­ge durf­ten ih­re Woh­nun­gen aus Angst vor An­ste­ckung gar nicht ver­las­sen. Die­se Be­we­gungs­ar­mut kann er­heb­li­che ge­sund­heit­li­che Kon­se­quen­zen auf phy­si­scher und psy­cho­so­zia­ler Ebe­ne nach sich zie­hen“, so Fah­len­bock, im Haupt­be­ruf Aka­de­mi­scher Di­rek­tor am In­sti­tut für Sport­wis­sen­schaft der Uni­ver­si­tät Wup­per­tal. Es wä­re aus sei­ner Sicht „tra­gisch, wenn nun Kin­dern aus bil­dungs- und be­we­gungs­fer­nen Fa­mi­li­en auch noch die letz­te Mög­lich­keit ge­nom­men wird, sich zu be­we­gen“.

Un­ter­stüt­zung er­hält er von der

Op­po­si­ti­on im Land­tag. Jochen Ott, schul­po­li­ti­scher Spre­cher der SPD-Frak­ti­on, sag­te un­se­rer Re­dak­ti­on zu den Plä­nen für Sport­ver­ei­nen und der zeit­glei­chen Zu­rück­hal­tung beim Sport­un­ter­richt: „Das zeigt ganz deut­lich die Plan- und Kon­zept­lo­sig­keit der Lan­des­re­gie­rung. Wasch mich, aber mach mich nicht nass. Be­weg Dich, aber mach kei­nen Sport­un­ter­richt. Das passt hin­ten und vor­ne nicht zu­sam­men.“

Fah­len­bock be­fürch­tet, dass die je­wei­li­gen Schul­lei­ter Sport­lehr­kräf­te auf Sicht ver­stärkt in de­ren Zweit­fach ein­set­zen. Für ihn ei­ne fa­ta­le Ent­wick­lung. „Es wird sich lei­der erst spä­ter zei­gen, was man Her­an­wach­sen­den mit der Prio­ri­sie­rung so­ge­nann­ter ‚sys­tem­re­le­van­ter‘ Fä­cher an­ge­tan hat“, sag­te er und wirft den Ent­schei­dungs­trä­gern in der Schul­po­li­tik in die­sem Punkt kon­kre­tes Ver­sa­gen vor: „Bil­dungs­po­li­ti­ker ha­ben zur Zeit sel­ten ei­nen ganz­heit­li­chen Blick auf die Her­an­wach­sen­den.“

Und ge­ra­de um den geht es ihm: Sport­un­ter­richt nicht um der Be­we­gung wil­len, son­dern weil Schu­le den ganz­heit­li­chen Blick auf Kör­per, See­le und Geist len­ken müs­se. Den ver­lie­re ein Fo­kus nur auf Wis­sens­ver­mitt­lung aber aus dem Au­ge.

Der Schul­sport stel­le auf­grund der ge­for­der­ten kör­per­li­chen An­stren­gun­gen ganz be­son­de­re An­sprü­che an die Ein­hal­tung von Hy­gie­ne und In­fek­ti­ons­schutz­maß­nah­men, hieß es aus dem Schul­mi­nis­te­ri­um. Zu­dem sei der der­zeit nö­ti­ge Ab­stand zwi­schen Schü­lern und Lehr­kräf­ten nicht im­mer oh­ne Wei­te­res in dem Ma­ße ein­zu­hal­ten wie in den an­de­ren Schul­fä­chern. Die Ent­schei­dung dar­über, wann und un­ter wel­chen Be­din­gun­gen das Fach Schul­sport wie­der un­ter­rich­tet wer­den kön­ne, hän­ge auch von den wei­te­ren Ent­schei­dun­gen der Mi­nis­ter­prä­si­den­ten mit der Kanz­le­rin ab. „Das Mi­nis­te­ri­um ar­bei­tet der­zeit an Lö­sun­gen und Un­ter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten für Lehr­kräf­te, um in ei­nem ers­ten Schritt bei der schritt­wei­sen Wie­der­auf­nah­me des Schul­be­triebs un­ter Be­ach­tung der An­for­de­run­gen an Hy­gie­ne und In­fek­ti­ons­schutz Be­we­gungs­an­ge­bo­te für Schü­le­rin­nen und Schü­ler zu er­mög­li­chen und so ei­nem mög­li­chen Be­we­gungs­man­gel ent­ge­gen­zu­wir­ken.“

Fah­len­bock hat kon­kre­te Vor­stel­lun­gen da­von, wie Sport­un­ter­richt in der Kri­se aus­se­hen müss­te: Er soll­te pri­mär im Frei­en statt­fin­den, auf dem Sport­platz, der Lauf­bahn im Park, auf dem Schul­hof, auf Plät­zen. Lau­fen, Sprin­gen, Wer­fen, Leicht­ath­le­tik, Staf­feln mit un­ter­schied­li­chen Her­aus­for­de­run­gen und Roll­ge­rä­ten oder Cho­reo­gra­phi­en mit un­ter­schied­li­chen Ge­rä­ten und Ma­te­ria­li­en kön­nen gut in ei­nem Ne­ben­ein­an­der­for­mat – den­noch ge­mein­sam – durch­ge­führt wer­den.

„Sport­un­ter­richt grund­sätz­lich zu un­ter­sa­gen, ist mit dem er­höh­ten In­fek­ti­ons­ri­si­ko beim Um­klei­den, Du­schen und Wa­schen be­grün­det. Die­ses Ar­gu­ment greift zu kurz, hier kön­nen und müs­sen Lö­sun­gen ge­fun­den wer­den“, fin­det Fah­len­bock. So könn­ten die Sport­stun­den in den Rand­stun­den statt­fin­den und dann zu Hau­se ge­duscht wer­den. Au­ßer­dem müss­ten die Hy­gie­ne und der Zu­stand der schu­li­schen Sa­ni­tär­an­la­gen und de­ren Rei­ni­gung end­lich stär­ker in den Blick ge­nom­men wer­den.

FO­TO: IMAGO IMAGES

Kin­der ma­chen an ei­ner Schu­le in Bonn Dehn­übun­gen. Der­zeit fin­det Sport­un­ter­richt al­len­falls in Aus­nah­me­fäl­len statt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.