Über­ra­schen­der Ge­winn für die Deut­sche Bank

Bergische Morgenpost Wermelskirchen/Hückeswagen/Radevormwald - - Wirtschaft -

FRANK­FURT (dpa) Die Deut­sche Bank stellt sich nach ei­nem über­ra­schen­den Ge­winn zum Jah­res­auf­takt we­gen der Co­ro­na-Kri­se auf Rück­schlä­ge ein. „Das au­ßer­or­dent­li­che wirt­schaft­li­che Um­feld spricht da­für, dass es ins­ge­samt zu mehr Kre­dit­aus­fäl­len kom­men wird“, er­klär­te Deutsch­lands größ­tes Geld­haus an­ge­sichts der vor­ge­zo­ge­nen Ver­öf­fent­li­chung von Eck­da­ten für das ers­te Quar­tal 2020 am Mon­tag. „Aber das Kre­dit­buch der Deut­schen Bank hat ei­ne ho­he Qua­li­tät und ist gut di­ver­si­fi­ziert.“Der Kon­zern leg­te zwar ei­ne hal­be Mil­li­ar­de Eu­ro für mög­li­che Kre­dit­aus­fäl­le zu­rück, blieb aber auch nach Steu­ern im ers­ten Quar­tal knapp in den schwar­zen Zah­len. Ana­lys­ten hat­ten für den Drei-Mo­nats-Zeit­raum so­wohl vor als auch nach Steu­ern mit ei­nem Ver­lust ge­rech­net. Statt­des­sen lag der Vor­steu­er­ge­winn bei 206 Mil­lio­nen Eu­ro, der Über­schuss bei 66 Mil­lio­nen Eu­ro, nach 201 Mil­lio­nen Eu­ro ein Jahr zu­vor. De­tails will die Bank am Mitt­woch nen­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.