Kis­sen und Bet­ten für den er­hol­sa­men Schlaf

Wer Rü­cken­pro­ble­me hat oder All­er­gi­ker ist, soll­te gut dar­auf ach­ten, wie er sich bet­tet. Ein pa­ten­tier­tes Na­cken­kis­sen und ei­ne De­cke, bei der Haus­staub­mil­ben kei­ne Chan­ce ha­ben, kön­nen die Schlaf­qua­li­tät er­heb­lich stei­gern.

Bergische Morgenpost Wermelskirchen/Hückeswagen/Radevormwald - - Wirtschaft -

Bei kei­ner an­de­ren Fra­ge des Woh­nens soll­te man so we­nig Kom­pro­mis­se ma­chen wie beim The­ma Schla­fen. Denn wer auf die fal­schen Bet­ten, Kis­sen oder Ober­bet­ten setzt, bringt sich un­nö­tig um er­hol­sa­men Schlaf und ris­kiert da­mit dau­er­haft sei­ne Ge­sund­heit. Das gilt ganz be­son­ders für Men­schen, die oh­ne­hin schon un­ter Rü­cken­pro­ble­men oder All­er­gi­en lei­den. Sie fin­den in den Schaf­frath Wohn­kauf­häu­sern mit den Pro­duk­ten der deut­schen Fir­ma Cen­ta-Star nach­hal­ti­ge Lö­sun­gen für ein Pro­blem,

das schlimms­ten­falls dau­er­haft Le­bens­qua­li­tät kos­ten kann.

Das Kis­sen NeckPro­tect un­ter­stützt Hals­wir­bel­säu­le und Band­schei­ben im Schlaf Wer mor­gens öf­ter mit Rü­cken­pro­ble­men auf­wacht oder das Ge­fühl hat, sich ver­le­gen zu ha­ben, soll­te als ers­tes nach ei­nem bes­se­ren Kis­sen für sich fahn­den. „Die La­ge­rung der Hals­wir­bel­säu­le ist ei­ne kom­ple­xe An­ge­le­gen­heit, weil die Wir­bel un­ter­schied­lich lang sind. Ei­ne pa­ten­tier­te Ant­wort dar­auf gibt das Kis­sen NeckPro­tect“, sagt Chris­ti­ne Weiß, Ein­käu­fe­rin bei Schaf­frath für Heim­tex­ti­li­en. Es un­ter­stützt die Hals­wir­bel­säu­le und die Band­schei­ben im Schlaf op­ti­mal und kor­ri­giert mög­li­che Fehl­hal­tun­gen beim Schla­fen auf sanf­te und na­tür­li­che Art und Wei­se. Ent­wi­ckelt wur­de die­ses neue Prin­zip von Rü­cken-Spe­zia­lis­ten. Das Kis­sen, das es in vier ver­schie­de­nen Här­te­gra­den gibt, wird vom Bund der Deut­schen Chi­ro­prak­ti­ker emp­foh­len. Für Men­schen, die meis­tens auf der Sei­te schla­fen, gibt es zu­sätz­lich zu dem Kis­sen noch zwei Sei­ten­kis­sen, auf dem man den Arm la­gern kann. Das ent­spannt die Schul­ter. Die bei­den Sei­ten­kis­sen wer­den an das ei­gent­li­che Kis­sen an­ge­hängt und ver­rut­schen auch bei Men­schen nicht, die sich im Schlaf viel dre­hen.

Haus­staub-All­er­gie: Aller­goPro­tect lässt den läs­ti­gen Mil­ben kei­ne Chan­ce

Für vie­le All­er­gi­ker sind Haus­staub­mil­ben ein gro­ßes Pro­blem. Sie sor­gen für zum Teil hef­ti­ge Be­schwer­den – und sind gleich­zei­tig schwer aus­zu­mer­zen. Bei Auf­la­gen, Ober­und Un­ter­bet­ten der Se­rie Aller­goPro­tect ha­ben die läs­ti­gen Mil­ben kei­ne Chan­ce. Das Ma­te­ri­al bin­det die All­er­ge­ne wie ein Ma­gnet. Die Wirk­wei­se von Aller­goPro­tect wur­de in ei­ner kli­ni­schen Stu­die mit an Haus­staub-All­er­gie er­krank­ten Pa­ti­en­ten ge­tes­tet. „Die Ober­bet­ten sind leicht, weich und at­mungs­ak­tiv. Es gibt sie als Som­mer-, Ganz­jah­res- oder Win­ter­bett“, sagt Chris­ti­ne Weiß.

Auch Aller­goPro­tect ist ein Pro­dukt von Cen­ta-Star. „Al­le

Pro­duk­te sind ma­de in Ger­ma­ny, ha­ben ei­ne erst­klas­si­ge Qua­li­tät und ein sehr gu­tes Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis. Wir ar­bei­ten schon lan­ge und mit sehr gu­ten Er­fah­run­gen mit die­sem Her­stel­ler zu­sam­men“, sagt die Schaf­frath-Ein­käu­fe­rin. Sie emp­fiehlt den Kun­den, sich beim Kauf be­ra­ten zu las­sen. Chris­ti­ne Weiß: „Die Fach­ver­käu­fer in un­se­ren Wohn­kauf­häu­sern sind so er­fah­ren, dass sie im Ge­spräch schnell her­aus­fin­den, wo­mit sie den Kun­den am bes­ten zu er­hol­sa­men Schlaf ver­hel­fen kön­nen.“

Wer un­ter Rü­cken­pro­ble­men oder All­er­gi­en lei­det, hat oft Schwie­rig­kei­ten, in ge­sun­den, er­hol­sa­men Schlaf zu fin­den. Die Schaf­frath Wohn­kauf­häu­ser bie­ten mit den Pro­duk­ten der deut­schen Fir­ma Cen­ta-Star nach­hal­ti­ge Lö­sun­gen für ein Pro­blem, das schlimms­ten­falls dau­er­haft Le­bens­qua­li­tät kos­ten kann: Aller­goPro­tect und NeckPro­tect.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.