Vo­gel­zäh­lung er­mit­telt Spatz als Spit­zen­rei­ter im Gar­ten

Bergische Morgenpost Wermelskirchen/Hückeswagen/Radevormwald - - Wissen -

BER­LIN (epd) Min­des­tens 120.000 Men­schen bun­des­weit ha­ben sich an der dies­jäh­ri­gen „St­un­de der Gar­ten­vö­gel“be­tei­ligt. Die seit 2005 jähr­lich statt­fin­den­de Vo­gel­zäh­lung von Na­tur­schutz­bund (Na­bu) und dem baye­ri­schen Lan­des­bund für Vo­gel­schutz (LBV) gilt als Deutsch­lands größ­te wis­sen­schaft­li­che Mit­mach­ak­ti­on. 2019 be­tei­lig­ten sich laut Na­bu 76.000 Men­schen.

Wie in den ver­gan­ge­nen Jah­ren sei der Spatz mit 5,3 Vö­geln pro Gar­ten der häu­figs­te Gar­ten­vo­gel, sag­te Na­bu-Bun­des­ge­schäfts­füh­rer Leif Mil­ler in Ber­lin. Zu­dem sei die Am­sel wei­ter­hin Deutsch­lands zu­ver­läs­sigs­ter Gar­ten­vo­gel. Sie wur­de laut

Na­bu in 94 Pro­zent al­ler Gär­ten ge­sich­tet und kam auf ein Er­geb­nis von knapp drei (2,91) Vö­geln pro Gar­ten. Seit dem Auf­kom­men des Usu­tu-Vi­rus vor zehn Jah­ren wür­den die Am­sel­zah­len hier­zu­lan­de aber wei­ter ab­neh­men.

Die größ­ten Ver­lie­rer sind die Blau­mei­sen. Bun­des­weit sei­en 22 Pro­zent we­ni­ger Blau­mei­sen pro Gar­ten ge­mel­det wor­den, so der Na­bu. Ge­sich­tet wur­den durch­schnitt­lich nur 1,66 pro Gar­ten, der nied­rigs­te Wert seit 2005. Ur­sa­che sei das Bak­te­ri­um Sut­to­nella or­nit­ho­co­la, das bei Mei­sen­ar­ten Lun­gen­ent­zün­dun­gen ver­ur­sa­che. Bis­lang wur­den dem Na­bu in die­sem Jahr be­reits 35.000 ver­stor­be­ne Blau­mei­sen ge­mel­det.

Zu den Ver­lie­rern zähl­ten zu­dem der Star, Grün­fink und der klei­ne Zaun­kö­nig, de­ren Zah­len kon­stant von Jahr zu Jahr sin­ken wür­den. Sor­gen­kin­der sei­en auch wei­ter­hin Mehl­schwal­be und Mau­er­seg­ler, hieß es. Zu den Ge­win­nern zähl­ten vor al­lem Rin­gel- und Tür­ken­tau­be so­wie Ei­chel­hä­her und Bunt­specht. Die Zäh­lun­gen er­folg­ten am ver­gan­ge­nen Mut­ter­tags­wo­chen­en­de. Wei­te­re Sich­tun­gen kön­nen noch bis Mon­tag, 18. Mai, nach­ge­mel­det wer­den.

FO­TO: SPRAVE

Seit Jah­ren un­an­ge­foch­ten: der Spatz oder Haus­sper­ling.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.