CDU ver­jüngt ihr Team für den Rat

Bergische Morgenpost Wermelskirchen/Hückeswagen/Radevormwald - - Radevormwa­ld -

Die Ra­de­vorm­wal­der CDU hat bei ih­rer Kan­di­da­ten­vor­stel­lung ei­nen kla­ren Ge­ne­ra­ti­ons­wech­sel voll­zo­gen. Das war die ei­gent­li­che Über­ra­schung die­ser Mit­glie­der­ver­samm­lung. Dass Jür­gen Fi­scher mit gro­ßer Zu­stim­mung als Bür­ger­meis­ter­kan­di­dat be­stä­tigt wer­den wür­de, da­mit war zu rech­nen.. Doch dass die Ver­jün­gung der Kan­di­da­ten­lis­te so deut­lich aus­fällt, ist be­mer­kens­wert.

Rund die Hälf­te der An­wär­ter für die Wahl­kreis-Man­da­te kann – je nach­dem, wo man die Al­ter­gren­ze zieht – als Mit­glied der jun­gen Ge­ne­ra­ti­on be­zeich­net wer­den. Zu­gleich blei­ben mit Gerd Uel­len­berg, Diet­mar Busch und Rolf Schul­te ver­trau­te Per­sön­lich­kei­ten an Bord und sor­gen für Kon­ti­nui­tät. Und das al­les lief oh­ne Pro­ble­me ab, auch wenn der ei­ne oder an­de­re An­wär­ter ver­ein­zelt Nein-Stim­men oder Ent­hal­tun­gen bei der Wahl er­hielt.

Falls die CDU mit die­ser Mann­schaft in den Rat ein­zieht, dürf­te sich das Gre­mi­um schlag­ar­tig ver­jün­gen. Der­zeit, das ist kein Ge­heim­nis, ist das Durch­schnitts­al­ter sehr hoch. Für die an­de­ren Par­tei­en wird es nun ei­ne Her­aus­for­de­rung sein, ei­ne ähn­lich aus­ge­wor­ge­ne Mi­schung zwi­schen Jung und Alt bei ih­rer Kan­di­da­ten­auf­stel­lung zu schaf­fen.

Bei al­lem Lob muss hier al­ler­dings auch ei­ne kri­ti­sche Be­mer­kung fol­gen: Von den 18 Di­rekt­kan­di­da­ten sind ge­ra­de ein­mal vier weib­lich. Hier, liebe CDU, gibt es noch Luft nach oben.

Ste­fan Gilsbach

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.