Fa­shio­net­te will noch 2020 an die Bör­se

Bergische Morgenpost Wermelskirchen/Hückeswagen/Radevormwald - - Wirtschaft -

DÜSSELDORF (dpa) Der Hand­ta­schen-On­line­händ­ler Fa­shio­net­te will an die Frank­fur­ter Bör­se und mit fri­schem Geld in Eu­ro­pa ex­pan­die­ren. Ziel sei, die füh­ren­de On­li­ne-Platt­form für Pre­mi­um- und Lu­xus-Mo­deac­ces­soires auf dem Kon­ti­nent zu wer­den, teil­te das Un­ter­neh­men am Mon­tag in Düsseldorf mit. Fa­shio­net­te will den Bör­sen­gang bis Jah­res­en­de über die Büh­ne brin­gen. Da­bei soll die Ausgabe neu­er Ak­ti­en Geld für den Ge­schäfts­aus­bau und mög­li­che Über­nah­men brin­gen. Zu­dem will der bis­he­ri­ge Haupt­ak­tio­när Ge­nui Fund ei­nen Teil sei­ner An­tei­le bei dem Bör­sen­gang ver­äu­ßern. Im Jahr 2019 er­ziel­te das Un­ter­neh­men den An­ga­ben zu­fol­ge ei­nen Um­satz von gut 73 Mil­lio­nen Eu­ro und ei­nen Ge­winn vor Zin­sen, Steu­ern und Ab­schrei­bun­gen von 6,8 Mil­lio­nen Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.