Bergische Morgenpost Wermelskirchen/Hückeswagen/Radevormwald

Sie ha­ben den Ernst der La­ge nicht er­kannt

- VON GRE­GOR MAYNTZ Angela Merkel · Berlin · France · Germany

Nicht ganz zu­frie­den“ist An­ge­la Mer­kel mit den in viel­stün­di­gem Rin­gen im Kanz­ler­amt er­reich­ten Be­schlüs­sen. Ja, die Mi­nis­ter­prä­si­den­ten ha­ben an den Auf­la­gen ge­dreht. Es kom­men ein Sperr­stun­den-Au­to­ma­tis­mus, zu­sätz­li­che Auf­la­gen für pri­va­te Tref­fen und ei­ne aus­ge­dehn­te Mas­ken­pflicht, wo das In­fek­ti­ons­ge­sche­hen in ris­kan­te Di­men­sio­nen geht. Hof­fent­lich ha­ben die Zu­sa­gen, das nun be­re­chen­bar bun­des­weit zu re­geln, ei­ne län­ge­re Halb­wert­zeit als zu­rück­lie­gen­de Schwü­re für mehr Ein­heit­lich­keit. Je­der Bür­ger soll­te wis­sen, was auf ihn in sei­ner Um­ge­bung zu­kommt, wenn die Schwel­len­wer­te von 35 und 50 Neu­in­fi­zier­ten bin­nen sie­ben Ta­gen je 100.000 Ein­woh­ner über­schrit­ten wer­den – un­ab­hän­gig vom je­wei­li­gen Bun­des­land.

Doch Mer­kel woll­te mehr.Weil es bei der 50er-Schwel­le ei­gent­lich schon zu spät ist, um schnell die Zah­len her­un­ter­zu­be­kom­men. Weil dann schon der Punkt er­reicht ist, an dem es schwer wird, die In­fek­ti­ons­ket­ten noch nach­zu­ver­fol­gen. Das Bei­spiel Berlin zeigt es. Es dau­er­te nur Ta­ge, bis die ers­ten Be­zir­ke vom 50erWert auf den 100er-Wert ka­men. Und ei­ne Ein­däm­mung ist der­zeit nicht wahr­zu­neh­men.

Die wäh­rend der Kon­fe­renz von Bund und Län­dern ein­tref­fen­den Nach­rich­ten über den Not­stand in Frank­reich, über den Kurs Rich­tung Lock­down auch in an­de­ren Län­dern und den wei­te­ren An­stieg der In­fek­ti­ons­zah­len in Deutsch­land hät­ten mehr Ent­schlos­sen­heit na­he­ge­legt. Aber die Mi­nis­ter­prä­si­den­ten schaff­ten es nicht ein­mal, ih­ren Streit über das Be­her­ber­gungs­ver­bot bei­zu­le­gen, ob­wohl es ge­ra­de Hun­dert­tau­sen­de ge­sun­de Fa­mi­li­en zwingt, die Tests in An­spruch zu neh­men, die ei­gent­lich an­de­re Be­völ­ke­rungs­grup­pen brau­chen. Um Wo­chen ver­tagt statt ent­schie­den. Die­se Run­de der Ver­ant­wort­li­chen hat of­fen­bar den Ernst der La­ge nicht er­kannt.

BE­RICHT SPERR­STUN­DE AB 23 UHR IN RI­SI­KO­GE­BIE­TEN, TITELSEITE

Newspapers in German

Newspapers from Germany