Bergische Morgenpost Wermelskirchen/Hückeswagen/Radevormwald

300 Zu­schau­er dür­fen zum Lan­des­li­ga-Der­by

Fuß­ball: Wer das Spiel des SV 09/35 ge­gen den FCR se­hen will, muss die Co­ro­na-Re­geln be­fol­gen.

- Meat · Food · Bayer · Leverkusen · Kraftwerk · Rot-Weiss Essen · Fortuna Düsseldorf · Duesseldorf · SC Preußen Münster · RWE Group · Wermelskirchen · Remscheid · Prussia

(pk) Fuß­ball-Re­gio­nal­li­gist Wup­per­ta­ler SV war En­de Ju­li zu Gast. Der Bun­des­li­ga-Nach­wuchs von Bay­er Le­ver­ku­sen ein paar Ta­ge spä­ter. Mit der Or­ga­ni­sa­ti­on von be­son­de­ren Spie­len im Eif­gen-Sta­di­on in Wermelskir­chen ken­nen sich die Ver­ant­wort­li­chen des SV 09/35 in Zei­ten der Co­ro­na-Pan­de­mie al­so bes­tens aus. Aus die­sem Grund se­hen al­le Be­tei­lig­ten auch dem Lan­des­li­ga-Der­by ge­gen den FC Rem­scheid am Sonn­tag (15 Uhr) ge­las­sen ent­ge­gen. „Al­ler­dings weiß man nie, wel­che Über­ra­schun­gen die In­zi­denz­zah­len für uns noch be­reit­hal­ten“, meint Karl­Heinz Flei­scher, der Ab­tei­lungs­lei­ter des SV 09/35.

Die sind in Wermelskir­chen im Ver­gleich zu Rem­scheid noch we­sent­lich bes­ser. Aus die­sem Grund hat­te der FCR auch um den Tausch des Heim­rechts ge­be­ten, da ins Rönt­gen-Sta­di­on in Len­nep ak­tu­ell nur 150 Fans Ein­lass be­kom­men. 300 sind es im Mo­ment in Wermelskir­chen. Al­ler­dings sind die na­tür­lich auch wei­ter ver­pflich­tet, ei­nen Mund-Na­sen-Schutz zu tra­gen und Ab­stän­de ein­zu­hal­ten. Au­ßer­dem müs­sen sie ei­ne Ein­ver­ständ­nis­er­klä­rung aus­fül­len. Da­mit es am Spiel­tag an der Kas­se schnel­ler geht. Flei­scher bit­tet dar­um, das For­mu­lar von der Home­page des Ver­eins her­un­ter­zu­la­den, aus­zu­fül­len und aus­ge­druckt mit­zu­brin­gen.

Im Hin­ter­kopf soll­ten die Fans aus bei­den La­gern zu­dem auch ha­ben, dass es kei­nen Vor­ver­kauf, son­dern nur ei­ne Ta­ges­kas­se am Sta­di­on gibt. Da gilt wie bei an­de­ren Spie­len, die auf gro­ßes In­ter­es­se ge­sto­ßen sind, der Satz: Wer zu­erst kommt, mahlt zu­erst. „Wenn 300 drin sind, ge­hen die To­re zu“, be­tont Flei­scher.

Spä­tes­tens wenn das Der­by am Sonn­tag dann über die Büh­ne ge­gan­gen ist, stei­gen die Wer­mels­kir­che­ner so­fort in die Pla­nun­gen für das nächs­te Groß­er­eig­nis ein. In der ers­ten Run­de des Nie­der­rhein­po­kals ist am Mitt­woch, 28. Ok­to­ber,

um 19.30 Uhr der Re­gio­nal­li­gist Rot-Weiß Es­sen im Eif­gen zu Gast.

Für die­se Par­tie hat­te der Lan­des­li­gist auch an ei­nen Heim­recht-Tausch ge­dacht. „Na­tür­lich wä­re es für die Jungs et­was be­son­ders ge­we­sen, in dem tol­len Sta­di­on in Es­sen vor ei­ner statt­li­chen Ku­lis­se zu spie­len. Doch mitt­ler­wei­le ist die Si­tua­ti­on auf­grund der In­zi­denz­zah­len auch dort ei­ne ganz an­de­re“, sagt Flei­scher.

So fand die Re­gio­nal­li­ga-Par­tie der Es­se­ner ge­gen die U 23 von Fortu­na Düsseldorf vor we­ni­gen Wo­chen vor 5000 Zu­schau­ern statt. Das wä­re am kom­men­den Sams­tag nicht an­ders, wenn Dritt­li­ga-Ab­stei­ger Preu­ßen Müns­ter bei RWE zu Gast ist. Doch für die­se Par­tie sind nur ak­tu­ell nur noch 300 Zu­schau­er zu­ge­las­sen.

Da bis zum 28. Ok­to­ber noch viel pas­sie­ren kann und wohl auch wird, wis­sen die Wer­mels­kir­che­ner, dass sie wei­ter fle­xi­bel sein müs­sen. „Wenn die Ent­wick­lung sich po­si­tiv ge­stal­ten wür­de, und mehr als 300 Fans bei ei­nem ent­spre­chen­den Hy­gie­ne-Kon­zept zu­ge­las­sen wä­ren, wür­den wir das in An­griff neh­men“, er­klärt der Ab­tei­lungs­lei­ter, dem al­ler­dings klar ist, dass es auch in die ge­nau an­de­re Rich­tung ge­hen kann.

 ?? FO­TO: PE­TER KUHLENDAHL ?? Mas­ke auf und Ab­stän­de ein­hal­ten. Wie beim Spiel ge­gen den Wup­per­ta­ler SV soll es auch am Sonn­tag im Eif­gen-Sta­di­on sein.
FO­TO: PE­TER KUHLENDAHL Mas­ke auf und Ab­stän­de ein­hal­ten. Wie beim Spiel ge­gen den Wup­per­ta­ler SV soll es auch am Sonn­tag im Eif­gen-Sta­di­on sein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany