Bergische Morgenpost Wermelskirchen/Hückeswagen/Radevormwald

Richt­fest für die Schau­ge­wächs­häu­ser

Der Auf­bau der Stahl­kon­struk­ti­on von Nutz­pflan­zen-, Tro­pen- und Wüs­ten­haus ist weit fort­ge­schrit­ten, so­dass al­le drei Pflan­zen­häu­ser schon deut­lich er­kenn­bar sind. Mit der In­nen- und Au­ßen­land­schaft soll 2021 be­gon­nen wer­den.

- VON JUS­TI­NE HOLZ­WARTH Ecology · Gardening · Lifestyle · Hollabrunn · Grad, Grad

KÖLN Der Neu­bau der Schau­ge­wächs­häu­ser im Bo­ta­ni­schen Gar­ten geht wei­ter vor­an. Nach­dem im Au­gust mit dem Auf­bau der opu­len­ten Stahl­kon­struk­ti­on, dem Herz­stück der neu­en Schau­ge­wächs­häu­ser, be­gon­nen wur­de, konn­te nun das Richt­fest ge­fei­ert wer­den. Der Auf­bau der Stahl­kon­struk­ti­on von Nutz­pflan­zen-, Tro­pen- und Wüs­ten­haus be­fin­det sich in den letz­ten Zü­gen, so­dass al­le drei Pflan­zen­häu­ser schon deut­lich er­kenn­bar sind. Im Nutz­pflan­zen­haus konn­te be­reits

„Wir kön­nen uns auf ein Bil­dungs­high­light und ein span­nen­des Nah-Rei­se­ziel freu­en“

El­fi Scho-Ant­wer­pes Bür­ger­meis­te­rin

mit dem Ein­bau der Iso­lier­ver­gla­sung be­gon­nen wer­den.

„Ich freue mich, dass un­se­re ‚Schatz­kis­te Flo­ra‘ mit dem Neu­bau der Schau­ge­wächs­häu­ser nun Gestalt an­nimmt. In ih­nen wird ins­be­son­de­re auch Auf­klä­rungs­ar­beit für Groß und Klein ge­leis­tet, denn die The­men­viel­falt, die wir in den neu­en Häu­sern er­le­ben dür­fen, er­mög­licht uns um­fas­sen­de Ein­bli­cke in die tro­pi­sche und die Wüs­ten-Pflan­zen­welt. Hier wer­den öko­lo­gi­sche Zu­sam­men­hän­ge und der Wert der viel­fäl­ti­gen Le­bens­for­men sicht­bar. Da­her kön­nen wir uns mit­ten in die­sem atem­be­rau­ben­den Gar­ten auf ein ech­tes Bil­dungs­high­light und ein sehr span­nen­des Nah-Rei­se­ziel glei­cher­ma­ßen freu­en“, sag­te Bür­ger­meis­tern El­fi Scho-Ant­wer­pes.

Ne­ben der Kon­struk­ti­on in pa­ra­bel­för­mi­gen Bö­gen ma­chen das Schau­ge­wächs­haus-En­sem­ble vor al­lem die Iso­lier­ver­gla­sung mit Ver­bund­si­cher­heits­glas, die in­te­grier­te

UV-trans­pa­ren­te Fo­lie, der stüt­zen­freie In­nen­raum so­wie die ge­rin­gen Stahl­quer­schnit­te spe­zi­ell. Ei­ne wei­te­re tech­ni­sche Be­son­der­heit ist ei­ne in­tel­li­gen­te Mess- und Re­gel­an­la­ge zur Steue­rung der sehr un­ter­schied­li­chen An­for­de­run­gen an die Kli­ma­be­din­gun­gen. Die­se lie­gen in dem Nutz­pflan­zen- und Tro­pen­haus bei et­wa 20 bis 25 Grad Cel­si­us und 80 Pro­zent Luft­feuch­te so­wie im Wüs­ten­haus bei min­des­tens zwölf Grad Cel­si­us so­wie 20 bis 50 Pro­zent Luft­feuch­te. Er­zeugt wird die­ses Kli­ma mit­tels ei­ner Hei­zungs­an­la­ge (CO2-neu­tra­le Fern­wär­me) so­wie mit Lüf­tungs­klap­pen, die so­wohl auf dem Dach­first als auch auf der seit­li­chen Glas­kon­struk­ti­on ver­teilt wer­den. Hin­zu kommt ei­ne Hoch­druck-Be­feuch­tungs­an­la­ge, die für Ver­duns­tungs­käl­te sorgt, wie sie in den Tro­pen üb­lich ist.

Die In­nen- und Au­ßen­land­schaft wer­den 2021 in An­griff ge­nom­men. 2022 soll die An­la­ge nach bau­li­cher Fer­tig­stel­lung an den Bo­ta­ni­schen Gar­ten über­ge­ben wer­den. Maß­geb­lich für den Zeit­punkt des Wie­der­ein­zugs der Pflan­zen sind die Jah­res­zei­ten. Die tro­pi­schen Ge­wäch­se kön­nen nur im Som­mer­halb­jahr von Mai bis Sep­tem­ber wie­der zu­rück­trans­por­tiert wer­den, die Wüs­ten­pflan­zen nur von April bis Ok­to­ber. Dann be­nö­ti­gen die Pflan­zen ei­ne mehr­mo­na­ti­ge An­wachs­pha­se. Par­al­lel wird der Bo­ta­ni­sche Gar­ten das neue di­dak­ti­sche Kon­zept für den Rund­gang mit ent­spre­chen­den Ele­men­ten ein­rich­ten. Vor­ge­se­hen ist die Er­öff­nung für 2023.

Die Ge­bäu­de­wirt­schaft der Stadt er­rich­tet die neu­en Schau­ge­wächs­häu­ser für das Bil­dungs­pro­jekt „Viel­falt und Nut­zen der tro­pi­schen und Wüs­ten-Pflan­zen­welt“im Auf­trag des Am­tes für Land­schafts­pfle­ge und Grün­flä­chen. Be­su­cher kön­nen sich auf ei­nen in­sze­nier­ten Pan­ora­ma­weg durch Nutz­pflan­zen, tro­pi­sche Baum­kro­nen und ei­nen Wüs­ten-Can­yon freu­en.

Kom­plett bar­rie­re­frei bie­ten die neu­en Schau­ge­wächs­häu­ser sin­nes­be­ton­tes „Glo­ba­les Ler­nen“zum nach­hal­ti­gen Um­gang mit der Res­sour­ce Pflan­ze, der Bio­lo­gi­schen Viel­falt und zum Kli­ma­wan­del. Tro­pi­sche Pflan­zen­viel­falt und das Evo­lu­ti­ons­la­bor Wüs­te ver­mit­teln Fak­ten­wis­sen für al­le Be­su­cher­grup­pen aus Nah und Fern, so­wie für Schü­ler der „Grü­nen Schu­le Flo­ra“.

Die Ge­samt­kos­ten bis zur Fer­tig­stel­lung be­lau­fen sich auf rund 15,5 Mil­lio­nen Eu­ro. Un­ter­stützt wird das Vor­ha­ben durch den Ver­ein Freun­des­kreis Bo­ta­ni­scher Gar­ten. Der Ver­ein hat sich mit bis­her 460.000 Eu­ro an den Pla­nungs­kos­ten be­tei­ligt.

 ?? VISUALISIE­RUNG: KÖNIGS AR­CHI­TEK­TEN ?? So sol­len die Schau­ge­wächs­häu­ser nach ih­rer Fer­tig­stel­lung von in­nen aus­se­hen.
VISUALISIE­RUNG: KÖNIGS AR­CHI­TEK­TEN So sol­len die Schau­ge­wächs­häu­ser nach ih­rer Fer­tig­stel­lung von in­nen aus­se­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany