Wirt­schafts-De­ka­ne wol­len Hoch­schu­len di­gi­ta­ler ma­chen

Bergische Morgenpost Wermelskirchen - - WIRTSCHAFT -

De­ka­ne aus Deutsch­land und der Schweiz dis­ku­tie­ren in Düs­sel­dorf die „Di­gi­ta­le Hoch­schu­le“. Ein Be­such bei der RP ge­hör­te da­zu.

DÜSELDORF (brö) Wie di­gi­tal dür­fen Prü­fun­gen an Hoch­schu­len sein? Wie ver­netzt ar­bei­ten Wis­sen­schaft­ler? Und wie di­gi­tal sind die Pro­fes­so­ren selbst? Nur ei­ni­ge der Fra­gen, die knapp 90 Teil­neh­mer der Bun­des­de­ka­ne-Kon­fe­renz bei ih­rem drei­tä­gi­gen Tref­fen an der Hoch­schu­le Düs­sel­dorf dis­ku­tie­ren. Zum Auf­takt am Mitt­woch­abend stell­te NRW-Wirt­schafts­mi­nis­ter Andre­as Pink­wart (FDP) den Wirt­schafts-De­ka­nen die Di­gi­tal­stra­te­gie für das Land vor. An­schlie­ßend be­such­ten die Gäs­te das In­no­va­ti­ons­la­bor des Düs­sel­dor­fer Mo­bil­funk­kon­zerns Vo­da­fo­ne.

Ges­tern ging es mit Work­shops an der Hoch­schu­le wei­ter, die von der De­ka­nin des Düs­sel­dor­fer Fach­be­reichs, Pro­fes­sor Fe­li­ci­tas Al­bers, und ih­rem Team or­ga­ni­siert wur­den. Un­ter an­de­rem dis­ku­tier­ten die Wis­sen­schaft­ler über das strit­ti­ge The­ma der Ver­öf­fent­li­chung von For­schungs­ar­bei­ten in öf­fent­lich zu­gäng­li­chen Net­zen, da­mit die­se von an­de­ren For­schern vir­tu­ell an­ge­rei­chert und be­ar­bei­tet wer­den kön­nen (Open Sci­ence). Auch for­der­ten Teil­neh­mer, dass die Hoch­schu­len die di­gi­ta­len Mög­lich­kei­ten stär­ker für in­ter­ak­ti­ve Vor­le­sun­gen, et­wa über die In­ter­net-Platt­form Sky­pe, nut­zen soll­ten und so die Leh­re et­wa für Stu­die­ren­de im Aus­lands­se­mes­ter zu ver­bes­sern.

Am Nach­mit­tag gab Jo­han­nes Wer­le, Vor­sit­zen­der der Ge­schäfts­füh­rung der Rhei­ni­sche Post Me­di­en­grup­pe, Ein­bli­cke in den di­gi­ta­len Wan­del in ei­nem Me­dien­un­ter- neh­men. „Ve­rän­de­rung ist bei uns Kon­stan­te“, so Wer­le. Mehr als die Hälf­te des Um­sat­zes der Me­di­en­grup­pe kä­me heu­te aus Ge­schäf­ten, die es vor zehn Jah­ren noch nicht ge­ge­ben ha­be. Wer­le er­in­ner­te an die Re­vo­lu­ti­on in der Mu­sik­in­dus­trie, bei der das Ge­schäfts­mo­dell der einst do­mi­nie­ren­den Mu­sik­kon­zer­ne durch App­les Er­fin­dung des iPods und von iTu­nes ab­ge­löst wur­de. Für Me­di­en sei­en Face­book und Goog­le neue Wett­be­wer­ber im Wer­be­markt. Am Abend be­grüß­ten Patrick Lud­wig, stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der der Me­di­en­grup­pe, und Mat­thi­as Tietz, Ge­schäfts­füh­rer der Rhei­nisch-Ber­gi­schen Dru­cke­rei, die De­ka­ne in He­erdt zu ei­nem ge­mein­sa­men Abend­es­sen und ei­ner Dru­cke­rei­füh­rung.

FO­TO: KREBS

Die De­ka­ne der Wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chen Fa­kul­tä­ten be­such­ten ges­tern die Rhei­ni­sche Post.

FO­TO: ORTHEN

Fe­li­ci­tas Al­bers, De­ka­nin der Hoch­schu­le Düs­sel­dorf, und Jo­han­nes Wer­le, Vor­sit­zen­der der Ge­schäfts­füh­rung der Rhei­ni­sche Post Me­di­en­grup­pe.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.