„Ich fah­re ei­nen Die­sel, was kann ich tun?“

Nach­dem ein Ge­richt Fahr­ver­bo­te in Köln und Bonn an­ge­ord­net hat, sind vie­le un­se­rer Le­ser ver­un­si­chert.

Bergische Morgenpost Wermelskirchen - - WIRTSCHAFT -

DÜSSELDORF Zwei Stun­den be­ant­wor­te­ten Ex­per­ten am Frei­tag Fra­gen zum The­ma Die­sel. Das woll­ten un­se­re Le­ser wis­sen:

Am 1. De­zem­ber 2019 läuft die Fi­nan­zie­rung mei­nes Mitsu­bi­shi mit Die­sel-Mo­tor aus. Wer kommt für den Wert­ver­lust auf, wenn jetzt über­all Fahr­ver­bo­te für äl­te­re Die­sel-Fahr­zeu­ge gel­ten und ich das Fahr­zeug ver­kau­fen möch­te?

We­der Her­stel­ler noch Händ­ler oder der Staat kön­nen ju­ris­tisch be­last­bar haft­bar ge­macht wer­den.

Vor zwei Jah­ren ha­be ich mir ei­nen Au­di A4 (Eu­ro 5) ge­braucht bei ei­nem Händ­ler ge­kauft. Ich bin be­ruf­lich ab­hän­gig von dem Fahr­zeug, da­her ha­be ich das Soft­ware-Up­date auf­spie­len las­sen. Droht mir trotz­dem ein Fahr­ver­bot?

Das Soft­ware-Up­date spielt bei Fahr­ver­bo­ten kei­ne Rol­le, auch Sie wä­ren al­so be­trof­fen. Im Nach­hin­ein ei­nen An­spruch we­gen sit­ten­wid­ri­ger Schä­di­gung (Pa­ra­graph 826 BGB) durch­zu­set­zen, wä­re schwie­rig, da das Fahr­zeug in Kennt­nis der Ma­ni­pu­la­ti­on er­wor­ben wur­de. In Be­tracht kommt al­ler­dings die An­mel­dung zur Mus­ter­fest­stel­lungs­kla­ge, wo­mög­lich wur­den Sie ja über die Wirk­sam­keit des Soft­ware-Up­dates ge­täuscht.

Ich fah­re ei­nen VW-Ti­gu­an 2.0 TDI. Ich wür­de ger­ne ge­gen VW kla­gen. Wel­che Mög­lich­kei­ten ha­be ich?

ES gibt drei Mög­lich­kei­ten: Die In­di­vi­dual­kla­ge, die In­di­vi­dual­kla­ge mit Pro­zess­kos­ten­fi­nan­zie­rung und die neue Mus­ter­fest­stel­lungs­kla­ge (MFK). Letz­te­re dau­ert ge­ge­be­nen­falls län­ger als die In­di­vi­dual­kla­ge. Es ist aber auch mög­lich, mit der MFK zu star­ten und dann auf ei­ne In­di­vi­dual­kla­ge um­zu­schwen­ken.

Wie kann ich mich der MFK ge­gen die Volks­wa­gen AG an­schlie­ßen?

DIE Ein­tra­gung in das Kla­ge­re­gis­ter ist der­zeit noch nicht mög­lich. Sie kön­nen sich aber be­reits auf der In­ter­net­sei­te des Ver­brau­cher­zen­tra­le Bun­des­ver­band un­ter www.mus­ter­fest­stel­lungs­kla­gen.de oder über die Hot­li­ne 030-32502700 in­for­mie­ren.

Mein Eu­ro-5-Die­sel hat 25.000 Eu­ro ge­kos­tet. Ich ha­be ihn mit 37.000 km Fahr­leis­tung ge­kauft, bin jetzt bei 60.000 km. Ich wür­de ihn ger­ne zu­rück­ge­ben und Scha­den­er­satz ver­lan­gen. Was kann ich ver­lan­gen? Vom Her­stel­ler kön­nen Sie den Kauf­preis des Fahr­zeugs ab­züg­lich ei­ner so­ge­nann­ten Nut­zungs­ent­schä­di­gung ver­lan­gen. Die kön­nen Sie mit ei­ner For­mel selbst er­rech­nen: Da­zu mul­ti­pli­zie­ren Sie den Kauf­preis mit den ge­fah­re­nen Ki­lo­me­tern und tei­len die Sum­me durch die pro­gnos­ti­zier­te Ge­samt­fahr­leis­tung ab­züg­lich der beim Kauf ge­fah­re­nen Ki­lo­me­ter. In Ih­rem Fall hie­ße das: (25.000 x 60.000) / (300.000 – 37.000) = 5703,42 Eu­ro.

Ich ha­be ei­nen fünf Jah­re al­ten Die­sel (Eu­ro 5). Was kann ich ma­chen, wenn mein Fahr­zeug nicht von ei­nem Rück­ruf be­trof­fen ist?

Wenn kein Be­weis für ei­ne Ma­ni­pu­la­ti­on vor­liegt, sind Scha­den­er­satz­an­sprü­che nicht Er­folg ver­spre­chend. We­gen der Fahr­ver­bo­te soll­te man ab­war­ten, ob in der je­wei­li­gen Stadt ein Fahr­ver­bot tat­säch­lich durch­ge­setzt wird. Lang­fris­tig ist in be­son­ders mit Stick­oxi­den be­las­te­ten Städ­ten auch mit Fahr­ver­bo­ten für Eu­ro-5-Die­sel zu rech­nen.

Ver­jäh­ren 2018 al­le Scha­den­er­satz­an­sprü­che ge­gen­über Her­stel­lern? Nein. En­de 2018 droht die Ver­jäh­rung in Be­zug auf Scha­den­er­satz­an­sprü­che le­dig­lich für Mo­del­le aus dem Volks­wa­gen-Kon­zern, bei de­nen Be­trü­ge­rei­en 2015 be­kannt wur­den. Grund­sätz­lich läuft die Ver­jäh­rung im­mer drei Jah­re ab dem Be­kannt­wer­den der Ma­ni­pu­la­ti­on. Wenn ei­ne Ma­ni­pu­la­ti­on erst 2018 be­kannt wird, ver­jäh­ren Scha­den­er­satz­an­sprü­che al­so erst 2021.

Ich bin Rent­ner und ha­be ein Wohn­mo­bil mit Die­sel-Mo­tor und der Schad­stoff­klas­se Eu­ro 4. Be­kom­me ich da­mit Pro­ble­me, wenn ich in an­de­re Län­der rei­se? GRUND­SÄTZ­LICH sind auch Wohn­mo­bi­le von Fahr­ver­bo­ten be­trof­fen. Es gibt vie­le Län­der, die eben­falls Fahr­ver­bo­te für Die­sel-Fahr­zeu­ge ein­ge­führt ha­ben, zum Bei­spiel Frank­reich und Ita­li­en.

Ich möch­te ei­nen neu­en Eu­ro-6-Die­sel lea­sen. Der Lea­sing­ge­ber bie­tet an, dass er das Fahr­zeug tauscht, wenn es von Fahr­ver­bo­ten be­trof­fen sein soll­te. Macht das An­ge­bot Sinn?

Das klingt zu­nächst mal ganz gut. Sie soll­ten die Klau­sel im Lea­sing­ver­trag aber ge­ge­be­nen­falls recht­lich prü­fen las­sen.

Ich fah­re ei­nen Mer­ce­des mit Eu­ro 5. Kann ich mein Fahr­zeug mit Hard­ware nach­rüs­ten las­sen und was wür­de mich das kos­ten? MO­MEN­TAN ist ei­ne Nach­rüs­tung noch nicht mög­lich. Da­für muss sie jetzt kurz­fris­tig vom Ge­setz­ge­ber per „Nach­rüst­ver­ord­nung“ge­setz­lich er­laubt wer­den. Es gibt meh­re­re Lie­fe­ran­ten von Nach­rüst­sys­te­men, die in den Start­lö­chern ste­hen. Der Um­bau wür­de nach jet­zi­gem Kennt­nis­stand zwi­schen 2500 und 3500 Eu­ro kos­ten.

Ich fah­re ei­nen Land Ro­ver (Eu­ro 5) und muss je­den Tag be­ruf­lich nach Düsseldorf. Was kann ich tun? AUCH Die­sel-Fahr­zeu­ge aus­län­di­scher Mar­ken sind von mög­li­chen Fahr­ver­bo­ten be­trof­fen. Von Land Ro­ver gibt es bis­lang aber kei­ne För­de­rung. Sie soll­ten ei­nen Ju­ris­ten kon­tak­tie­ren.

Ich bin schwer­be­hin­dert und fah­re ei­nen Eu­ro-5-Die­sel. Gibt es für Schwer­be­hin­der­te ei­ne Son­der­re­ge­lung?

UMWELTZONEN kön­nen der­zeit auch mit äl­te­ren Fahr­zeu­gen von Schwer­be­hin­der­ten dank ei­ner Son­der­re­ge­lung be­fah­ren wer­den. Bei den Die­sel-Fahr­ver­bo­ten ist der­zeit noch kei­ne Son­der­re­ge­lung für Men­schen mit Be­hin­de­rung be­kannt.

Was pas­siert bei ei­nem Ver­stoß ge­gen ei­ne Fahr­ver­bots­zo­nen­re­ge­lung?

BEI ei­nem Ver­stoß droht ein Buß­geld in Hö­he von et­wa 60 bis 80 Eu­ro.

Ich wür­de ger­ne mei­nen zehn Jah­re al­ten Sko­da Ok­ta­via (Eu­ro 4) los­wer­den. Kann ich jetzt noch ei­nen Die­sel kau­fen?

Auf je­den Fall. Die­sel-Fahr­zeu­ge, die die ak­tu­el­le Norm Eu­ro 6d temp er­fül­len, sind tech­nisch auf dem neus­ten Stand. Beim Ein­tausch ei­nes al­ten Fahr­zeugs zah­len vie­le Her­stel­ler ent­spre­chen­de Prä­mi­en. Dies­be­züg­lich soll­ten Sie mit Ih­rem Händ­ler spre­chen.

FO­TO: MA­RI­JAN MU­RAT/DPA

Die­sel-Dunst in Stuttgart: Für äl­te­re Fahr­zeu­ge mit Die­sel-Mo­tor wer­den vor­aus­sicht­lich ab Jah­res­be­ginn 2019 Fahr­ver­bo­te gel­ten.

FO­TO: KREBS

Die Ex­per­ten, vor­de­re Rei­he: Mi­chel­le Jahn (VZ NRW), Ro­man Sut­hold (ADAC) und Kle­mens Hel­len­brand (Kfz-Ge­wer­be NRW), hin­te­re Rei­he: An­drea Burg­hard und Be­ne­dict Schen­kel (Kanz­lei Baum, Rei­ter und Kol­le­gen). Es feh­len: Mar­co Ro­gert (Ro­gert & Ul­brich), Fer­di­nand Du­den­höf­fer (Car-In­sti­tut)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.