Stadt ringt um den of­fe­nen Sonn­tag

Das Ver­wal­tungs­ge­richt Köln hat ver.di Recht ge­ge­ben: Der ver­kaufs­of­fe­ne Sonn­tag am 16. De­zem­ber wird un­ter­sagt. Die Stadt ver­sucht nun, mit ei­ner Sat­zungs­än­de­rung in letz­ter Mi­nu­te ei­ne Lö­sung zu fin­den.

Bergische Morgenpost Wermelskirchen - - RADEVORMWALD - VON STE­FAN GILSBACH

RA­DE­VORM­WALD Die­ses Er­geb­nis ha­ben sich die Wirt­schafts­för­de­rungs-Ge­sell­schaft und die Stadt­ver­wal­tung nicht ge­wünscht: Der Eil­an­trag der Ge­werk­schaft ver.di ge­gen den ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­tag am 16. De­zem­ber ist vor Ge­richt be­stä­tigt wor­den. Das teil­te die Ver­wal­tung ges­tern mit: „Im Ver­fah­ren der Einst­wei­li­gen An­ord­nung ge­gen die Öff­nung der Ge­schäf­te am nächs­ten ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­tag, 16. De­zem­ber, hat die Stadt ei­ne Nie­der­la­ge er­lit­ten“, heißt es in der Mit­tei­lung. „Das Ver­wal­tungs­ge­richt Köln hat am Don­ners­tag die Sat­zung der Stadt auf An­trag der Ge­werk­schaft ver.di vor­läu­fig bis zum Haupt­sa­che­ver­fah­ren für rechts­wid­rig er­klärt. Da­mit dür­fen die Ge­schäf­te zum Weih­nachts­markt am 16. De­zem­ber nicht ge­öff­net wer­den.“

Die einst­wei­li­ge Ver­fü­gung der Di­enst­leis­tungs­ge­werk­schaft war am ver­gan­ge­nen Frei­tag bei den Or­ga­ni­sa­to­ren ein­ge­trof­fen. Fe­der­füh­rend beim Weih­nachts­markt sind die WfG und das Ci­ty-Ma­nage­ment. Ein­ge­bun­den ist die Wer­be­ge­mein­schaft als Ver­band der Ein­zel­händ­ler in Ra­de. De­ren Vor­sit­zen­der Mar­cus Strunk hat­te den ver.di-Vor­stoß als „Ka­ta­stro­phe“be­zeich­net. Der Bezirksverband der Ge­werk­schaft mit Sitz in Köln hat­te das Vor­ge­hen da­mit be­grün­det, dass die Ver­an­stal­tungs­flä­che des Weih­nachts­mark­tes klei­ner ist als die Ver­kaufs­flä­che (wir be­rich­te­ten).

In den so­zia­len Netz­wer­ken wird die Ent­schei­dung kon­tro­vers dis­ku­tiert. Die meis­ten Kom­men­ta­to­ren ha­ben für den Stand­punkt von ver.di we­nig Ver­ständ­nis. „Den um­satz­stärks­ten Sonn­tag zu strei­chen, ist schon un­ver­schämt“, meint ei­ne Kom­men­ta­to­rin und weist dar­auf hin, dass der Ein­zel­han­del in der Weih­nachts­zeit oh­ne­hin schon un­ter der Kon­kur­renz aus dem In­ter­net lei­de. Ein an­de­rer meint: „Je­des Ge­schäft soll al­lei­ne ent­schei­den, ob es am Sonn­tag öff­net oder nicht. Klappt in an­de­ren Län­dern su­per­gut.“

Noch ha­ben die Ver­wal­tung und die WfG die Hoff­nung al­ler­dings nicht auf­ge­ge­ben. Bür­ger­meis­ter Jo­han­nes Mans kün­digt an, dass die Stadt sich wei­ter­hin au­ßer­ge­richt­lich be­mü­hen wird, für den 16. De­zem­ber ei­ne Son­der­re­ge­lung zu er­rei­chen. In Ra­de­vorm­wald wer­den pro Jahr drei ver­kaufs­of­fe­ne Sonn­tag ge­neh­migt.

Mar­cus Strunk, der Vor­sit­zen­der der Wer­be­ge­mein­schaft, hat in den Mar­cus Strunk ver­gan­ge­nen Ta­gen vie­le Ge­sprä­che mit an­de­ren Ge­schäfts­leu­ten ge­führt. „Es herrscht gro­ßes Un­ver­ständ­nis un­ter den Ein­zel­händ­lern, aber die Ge­werk­schaft hat schon gro­ße Macht“, sagt er. Er hofft nun, dass zu­min­dest ei­ne „klei­ne“Lö­sung ge­fun­den wird. Dann könn­ten die Ge­schäf­te in un­mit­tel­ba­rer Um­ge­bung der Ver­an­stal­tungs­flä­che des Weih­nachts­mark­tes ih­re Pfor­ten öff­nen.

Da­mit dies mög­lich wird, hat die Ver­wal­tung so­zu­sa­gen noch ein Ass im Är­mel: In der Rats­sit­zung am Di­ens­tag soll der Po­li­tik ei­ne Sat­zungs­än­de­rung vor­ge­legt wer­den. „Es geht um die ,Ver­fü­gung über das Of­fen­hal­ten von Ver­kaufs­stel­len’“, er­läu­tert Chris­toph Grim­low­ski vom Ra­der Ord­nungs­amt. „Die gel­ten­de Sat­zung be­sagt, das im gan­zen Stadt­ge­biet Ver­kaufs­stel­len zu ei­nem sol­chen An­lass ge­öff­net wer­den kön­nen.“Das sei der Punkt, an dem die Ge­werk­schaft ein­ha­ken kön­ne. Ge­plant ist nun,

„Es herrscht gro­ßes Un­ver­ständ­nis“

ei­ne Sond­er­sat­zung für den 16. De­zem­ber vor­zu­le­gen, nach der zu­min­dest die Lä­den im Um­feld des Weih­nachts­mark­tes ge­öff­net wer­den kön­nen. Wenn die Po­li­tik dies un­ter­stützt, könn­te mög­li­cher­wei­se ei­ne Ver­ein­ba­rung mit ver.di ge­trof­fen wer­den – in der letz­ten Mi­nu­te.

Wer­be­ge­mein­schaft

FO­TO: NI­CO HERTGEN (AR­CHIV)

Der Weih­nachts­markt Ra­de­vorm­wald dau­ert vom 14. bis 16. De­zem­ber.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.