Si­sy­phos bei der Ar­beit

Bersenbrucker Kreisblatt - - POLITIK - Von Ma­ri­on Trim­born

In

der grie­chi­schen My­tho­lo­gie war es Si­sy­phos, der ei­nen Fels­block im­mer wie­der ei­nen Berg hin­auf­wäl­zen muss. The­re­sa May hat Ähn­li­ches, ge­nau­so glück­los, mit ih­rem Br­ex­it-De­al ver­sucht. Ih­rem Nach­fol­ger dürf­te es ge­nau­so ge­hen. Es ist ei­ne fast un­lös­ba­re Auf­ga­be ge­wor­den, den EU-Aus­tritt um­zu­set­zen. An der tie­fen Spal­tung der Na­ti­on ist May mit schuld. Die Pre­mier­mi­nis­te­rin agier­te glück­los und kom­pro­miss­los. Auch nach dem spek­ta­ku­lä­ren Schei­tern des von ihr aus­ge­han­del­ten Aus­tritts­ver­trags mit der EU im Par­la­ment ver­such­te sie es starr­sin­nig im­mer neu. Das Er­geb­nis: Fa­na­tis­mus und Macht­kämp­fe do­mi­nie­ren die Po­li­tik.

Auch Mays Rück­tritt löst die Pro­ble­me nicht. Dass die EU für ei­nen neu­en Pre­mier das Ab­kom­men auf­schnürt, ist nicht zu er­war­ten. Nun wird ein in­ter­ner Kampf um Mays Nach­fol­ge aus­bre­chen. Soll­te sich der Hard­li­ner Bo­ris John­son durch­set­zen, wird ein har­ter Br­ex­it oh­ne Ab­kom­men wahr­schein­li­cher – mit al­len Nach­tei­len. Was der ab­seh­ba­re Er­folg des Rechts­po­pu­lis­ten Ni­gel Fa­ra­ge bei der Eu­ro­pa­wahl be­deu­tet, ist noch of­fen. Ob Neu­wah­len in Groß­bri­tan­ni­en das Pro­blem lö­sen könn­ten? Im­mer­hin könn­ten die Bri­ten durch ih­re Stim­me wie­der Po­li­tik gestal­ten. Zu hof­fen bleibt, dass die Angst vor ei­nem har­ten Br­ex­it da­für sorgt, dass in der bri­ti­schen Po­li­tik wie­der Prag­ma­tis­mus und Rea­li­täts­sinn ein­zie­hen.

m.trim­[email protected]

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.