Ter­ror­ver­dacht nach Ex­plo­si­on in Lyon

Bersenbrucker Kreisblatt - - POLITIK -

LYON/PA­RIS Nach ei­ner Ex­plo­si­on mit meh­re­ren Ver­letz­ten in der In­nen­stadt von Lyon er­mit­teln An­ti-Ter­rorSpe­zia­lis­ten. Das be­stä­tig­te die Staats­an­walt­schaft ges­tern Abend in Pa­ris.

Die Ex­plo­si­on hat­te sich am frü­hen Abend im Zen­trum der Stadt im Süd­os­ten des Lan­des er­eig­net. Frank­reichs In­nen­mi­nis­ter Chris­to­phe Cas­ta­ner wies die Prä­fek­ten im gan­zen Land an, die Si­cher­heits­maß­nah­men dort zu ver­stär­ken, wo sich vie­le Men­schen auf­hal­ten. Das sei­en et­wa Sport- oder Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen.

Min­des­tens acht Men­schen wur­den nach An­ga­ben der Prä­fek­tur bei der Ex­plo­si­on ver­letzt. Der Sen­der BFMTV be­rich­te­te von min­des­tens 13 Ver­letz­ten – dar­un­ter sei auch ein Kind. Die Po­li­zei be­stä­tig­te die­se An­ga­ben auf Nach­fra­ge nicht und sprach von Leicht­ver­letz­ten.

Frank­reichs Prä­si­dent Em­ma­nu­el Ma­cron nann­te die Ex­plo­si­on ei­nen „ An­griff “. Es sei zum jet­zi­gen Zeit­punkt nichts über To­des­op­fer be­kannt, sag­te er in ei­nem In­ter­view des Youtubers Hu­go Tra­vers kurz nach dem Vor­fall. Sei­ne Ge­dan­ken sei­en bei den An­ge­hö­ri­gen.

Die Ex­plo­si­on er­eig­ne­te sich na­he ei­ner Bä­cke­rei an ei­ner Kreu­zung in ei­ner Fuß­gän­ger­zo­ne. Der Sen­der Fran­ce­info be­rich­te­te un­ter Be­ru­fung auf das In­nen­mi­nis­te­ri­um, dass dort auf dem Bo­den ein Beu­tel oder Kof­fer, der ei­nen Spreng­satz mit Schrau­ben ent­hal­ten ha­ben soll, ex­plo­diert sei. Die Po­li­zei fahn­de­te nach ei­nem Mann. Me­dien­be­rich­ten zu­fol­ge soll er mit ei­nem Fahr­rad ge­flo­hen sein und den Spreng­satz zu­vor de­po­niert ha­ben. Die Prä­fek­tur de­men­tier­te Ge­rüch­te, wo­nach es wei­te­re Ex­plo­sio­nen gab.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.