Mit Neu­er den Re­kord aus­bau­en

Leip­zig for­dert die Bay­ern im Po­kal­fi­na­le / „Mei­ne gan­ze Ener­gie auf das Spiel stür­zen“

Bersenbrucker Kreisblatt - - SPORT - Von Klaus Berg­mann und Frank Kast­ner

BER­LIN Beim ver­ba­len Schlag­ab­tausch vorm gro­ßen Fi­nal­abend über­bo­ten sich die Trai­ner-Kon­tra­hen­ten Ni­ko Ko­vac und Ralf Rang­nick mit Re­spektsbe­kun­dun­gen. „Wir ha­ben den schwerst­mög­li­chen Geg­ner, den man in Deutsch­land krie­gen kann“, sag­te Rang­nick im Olym­pia­sta­di­on über den FC Bay­ern – und Kol­le­ge Ko­vac ent­geg­ne­te prompt: „Ich glau­be, das kann ich dem Ralf wie­der­ge­ben: Leip­zig ist der schwers­te Geg­ner, den wir krie­gen kön­nen.“

Am Sams­tag (20 Uhr, ARD) geht es nicht al­lein um den acht Li­ter Scham­pus fas­sen­den „Pott“, mit dem es sich so schön fei­ern lässt. Die Pre­mie­re zwi­schen dem 18-ma­li­gen Re­kord­po­kal­sie­ger aus Mün­chen, bei dem Ka­pi­tän Ma­nu­el Neu­er wie­der im Tor ste­hen wird, und dem noch ti­tel­lo­sen Her­aus­for­de­rer aus Sach­sen könn­te die Tek­to­nik des deut­schen Fuß­balls ver­schie­ben. Sta­tus quo oder Zei­ten­wen­de?

Bay­ern- Chef Karl-Heinz Rum­me­nig­ge sieht im neu­en Ri­va­len „die drit­te Kraft“in Deutsch­land, hin­ter sei­nen Bay­ern und Bo­rus­sia Dort­mund. Das ha­be sich in der Bun­des­li­ga „her­aus­kris­tal­li­siert“. Rang­nick nahm die­se Vor­la­ge auf: „Wir wer­den ver­su­chen, den Ab­stand zu ver­rin­gern.“

Der 60-Jäh­ri­ge weiß um die Sym­bo­lik und die Si­gnal­wir­kung des ers­ten End­spiels zwi­schen dem Bran­chen­füh­rer und dem im Os­ten Deutsch­lands mit ös­ter­rei­chi­schen Red-Bull-Mil­lio­nen ge­schaf­fe­nen Fuß­ball-Pro­jekt. „Ge­ra­de ge­gen uns als Em­por­kömm­ling wer­den sie ver­su­chen, die Macht­ver­hält­nis­se wie­der­her­zu­stel­len“, er­klär­te Rang­nick. Im letz­ten Spiel als RB- Coach träumt er von der „Krö­nung“– für sich und den Ver­ein, den er haupt­säch­lich als Sport­di­rek­tor groß ge­macht hat. Zehn Jah­re nach der Grün­dung winkt Ra­senBall­sport die ers­te Tro­phäe.

Ver­hin­dern will das Po­k­al­ex­per­te Ko­vac, der das drit­te End­spiel nach­ein­an­der in sei­ner Hei­mat­stadt er­lebt. Letz­tes Jahr dü­pier­te der 47Jäh­ri­ge noch mit Ein­tracht Frank­furt die gro­ßen Bay­ern (3:1). Als Dou­ble- Ge­win­ner wür­de Ko­vac sei­ne Po­si­ti­on in Mün­chen fes­ti­gen. Der Job ist ihm vor sei­nem 49. Pflicht­spiel als Bay­ern- Coach prak­tisch ga­ran­tiert wor­den. Im Blick­punkt: Ma­nu­el Neu­er steht im Po­kal­fi­na­le ge­gen RB Leip­zig im Tor des FC Bay­ern.

„Es hat doch nie­mand in­fra­ge ge­stellt, dass er nächs­te Sai­son noch un­ser Trai­ner ist“, sag­te Rum­me­nig­ge. Ko­vac nahm die Aus­sa­ge zur Kennt­nis, es ge­he aber jetzt nicht um ihn: „Ich möch­te mei­ne gan­ze Ener­gie auf das Spiel stür­zen.“

29 Meis­ter­schaf­ten, 18 Po­kal­er­fol­ge, sie­ben Eu­ro­pa­po­kal­sie­ge – das ist die Ti­tel­samm­lung, mit der die Bay­ern prot­zen kön­nen. Bei den Ro­ten Bul­len steht über­all ei­ne Null. Die Er­fah­rung in gro­ßen Spie­len, die be­son­de­re At­mo­sphä­re des Po­ka­l­end­spiels, das ken­nen die er­fah­re­nen Münch­ner Pro­fis bes

tens. Die Leip­zi­ger um den wo­mög­lich zum FC Bay­ern wech­seln­den Na­tio­nal­stür­mer Ti­mo Wer­ner be­tre­ten da­ge­gen Neu­land. „Es ist un­ser ers­tes Mal. Wir freu­en uns rie­sig dar­auf. Wir brau­chen viel Mut“, sag­te RB-Ka­pi­tän Wil­li Or­ban.

An Lei­den­schaft und Wil­lens­stär­ke wird es nicht man­geln. Bei­de Kon­tra­hen­ten kön­nen fast in Best­be­set­zung an­tre­ten. Nur Le­on Go­retz­ka fällt bei den Bay­ern aus. Da­für mel­de­te sich Neu­er fit. „Ma­nu­el wird spie­len. Er ist ein Eck­pfei­ler“, sag­te Ko­vac. Die sechs Wo­chen Pau­se des Ka­pi­täns we­gen ei­ner Wa­den­bles­sur sei­en kein Pro­blem. „Ich ha­be die Wo­che kom­plett trai­niert und füh­le mich gut“, be­rich­te­te Neu­er.

Ko­vac muss mal wie­der vie­le Be­find­lich­kei­ten bei der Per­so­nal­aus­wahl ma­na­gen. „Der Trai­ner hat ei­nen schwe­ren Job, das zu mo­de­rie­ren“, be­merk­te Sport­di­rek­tor Ha­san Sa­lih­a­mid­zic. Franck Ri­bé­ry und Ar­jen Rob­ben müs­sen sich auch beim letz­ten Spiel als Bay­ern-Pro­fis in die Er­satz­spiel­er­rol­le fü­gen. Rang­nick muss­te so­gar sie­ben Spie­lern sa­gen, dass für sie kein Platz im Ka­der ist. „Wir wol­len das Spiel der Spie­le ma­chen“, sag­te Rang­nick, der schon mit Schal­ke 2011 den DFBPo­kal ge­wann; üb­ri­gens mit Neu­er als Ka­pi­tän und Tor­wart.

Die Sach­sen, an et­li­chen Bun­des­li­ga-Stand­or­ten im All­tag an­ge­fein­det, dürf­ten im Fi­na­le ge­gen die po­la­ri­sie­ren­den Bay­ern bun­des­weit ei­ni­ge Ein­mal-Fans ha­ben. Ein Ti­tel­ge­winn wä­re ein be­son­de­res Si­gnal. Dort­mund wä­re dann nicht mehr der ein­zi­ge Münch­ner Ti­tel-Ri­va­le. Das Su­per­cup-Fi­na­le zu Be­ginn der Spiel­zeit 2019/20 wür­de dann auch er­neut FC Bay­ern ge­gen RB Leip­zig lau­ten.

Fo­to: im­a­go images/Jan Hu­eb­ner

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.