Frü­her war nicht al­les bes­ser

Bersenbrucker Kreisblatt - - LOKALES - Von Jür­gen Ack­mann

Für

den Aus­bau ei­ner Grund­schu­le 1,8 Mil­lio­nen Eu­ro? Für ei­ne Kom­mu­ne si­cher fi­nan­zi­ell kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit, gleich­wohl für Leh­rer, El­tern und Schü­ler heu­te ei­ne selbst­ver­ständ­li­che Not­wen­dig­keit. Ganz­tag, In­klu­si­on. Dif­fe­ren­zier­ter Un­ter­richt – so lau­ten ei­ni­ge Stich­wor­te.

Wer ei­nen Blick in die Schul-Ver­gan­gen­heit wirft, stellt schnell fest, dass die­se selbst­ver­ständ­li­che Not­wen­dig­keit erst ver­gleichs­wei­se kur­ze Zeit selbst­ver­ständ­lich ist. Da ist zum Bei­spiel die Bau­er­schafts­schu­le in Rens­la­ge – 1751 be­grün­det. Bis Os­tern 1965 sind dort noch Jun­gen und Mäd­chen un­ter­richt wor­den. Über nur ei­nen Raum ver­füg­te die Schu­le. Bis zu 60 Schü­ler un­ter­rich­te­te dort ein Leh­rer in Hoch­zei­ten. Mehr als ei­ne Re­chen­ma­schi­ne und ei­ne Wand­ta­fel gab es nicht als päd­ago­gi­sche Aus­stat­tung.

Und doch war die klei­ne Schu­le ein gro­ßer An­fang. Fi­nan­ziert von den Bau­ern­schaf­ten in Rens­la­ge und Dal­vers, war sie der Ver­such, das Bil­dungs­we­sen zu ver­ste­ti­gen – auch auf dem Lan­de.

Als die Bau­er­schafts­schu­le 1965 schloss, war ge­ra­de ei­ne gro­ße De­bat­te über die von Ge­org Picht an­ge­sto­ße­ne Bil­dungs­ka­ta­stro­phe im Gang. Es folg­ten bis heu­te vie­le Ex­pe­ri­men­te – Men­gen­leh­re, Ori­en­tie­rungs­stu­fe, Tur­boab­itur. Egal, wie das al­les zu be­wer­ten ist. Ei­nes lässt sich de­fi­ni­tiv nicht be­haup­ten: Frü­her war die Schu­le bes­ser.

j.ack­[email protected]

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.