TuS sieht Ab­riss der Turn­hal­le kri­tisch

Bau­aus­schuss dis­ku­tiert über neue Sport­hal­le in Bad­ber­gen / Ent­schei­dung ver­tagt

Bersenbrucker Kreisblatt - - SAMTGEMEIN­DE ARTLAND - Von Chris­ti­an Geers

QUAKENBRÜC­K/BAD­BER­GEN Ob die Sport­hal­le in Bad­ber­gen grund­le­gend sa­niert oder zu­sam­men mit der al­ten Turn­hal­le ab­ge­ris­sen wird und ei­nem mo­der­nen Neu­bau Platz macht, bleibt zu­nächst of­fen. Der Bau­aus­schuss des Art­län­der Samt­ge­mein­de­ra­tes ver­tag­te ei­ne Ent­schei­dung, will im Ju­ni er­neut be­ra­ten. Grund da­für sind die Kos­ten, die zwi­schen 3,2 und 6,5 Mil­lio­nen Eu­ro lie­gen.

Im Auf­trag der Ver­wal­tung hat­te die Qua­ken­brü­cker Ar­chi­tek­tin Eli­sa­beth We­ber drei Va­ri­an­ten durch­ge­rech­net. Ne­ben der Sa­nie­rung der 1982 ge­bau­ten Sport­hal­le – sie ent­spricht mit den Aus­ma­ßen von 18 mal 37 Me­ter der Grö­ße ei­ner 1,5-Fel­dHal­le – er­mit­tel­te sie auch die Kos­ten für ei­ne Zwei-Fel­dHal­le (22 mal 44 Me­ter) und ei­ne Drei-Feld-Hal­le (27 mal 45 Me­ter). Zu­grun­de ge­legt hat­te sie stan­dar­di­sier­te Raum­grö­ßen und ei­ne Aus­stat­tung, die für Hal­len in un­ter­schied­li­cher Grö­ße emp­foh­len wer­den. Ein Bei­spiel: Für ei­ne Drei-Feld-Hal­le wer­den drei Um­klei­de­räu­me samt Du­schen be­nö­tigt, für ei­ne Zwei-Feld-Hal­le da­ge­gen nur zwei.

Drei Va­ri­an­ten

An­hand der auf die­se Wei­se er­mit­tel­ten Brut­to- Ge­samt­flä­chen kal­ku­lier­te sie die Bau­sum­men. Grund­la­ge bil­de­ten Durch­schnitts­wer­te bun­des­weit fer­tig­ge­stell­ter Ob­jek­te, ein­ge­flos­sen sind so­ge­nann­te Re­gio­nal­fak­toWenn in Bad­ber­gen ei­ne Zwei-Feld-Sport­hal­le ge­baut wer­den soll, dann müss­te da­für nach An­sicht der Samt­ge­mein­de­ver­wal­tung nicht nur die Hal­le aus den 1980er-Jah­ren (links) wei­chen, son­dern auch die klei­ne Turn­hal­le (vor­ne).

ren. Die­se Wer­te ge­ben ei­nen Über­blick, wie teu­er das Bau­en in der Re­gi­on im Ver­gleich zum Bun­des­durch­schnitt ist.

Die Sa­nie­rung der be­ste­hen­den Sport­hal­le aus dem Jahr 1982, in der die Mo­der­ni­sie­rung der Um­klei­den und Du­schen im An­bau ein­ge­rech­net ist, nicht aber die In­stand­set­zung der al­ten Turn­hal­le aus den 1920erJah­ren gleich ne­ben­an, kos­tet 3,2 Mil­lio­nen Eu­ro. Es sei ei­ne „ver­nünf­ti­ge Sa­nie­rung“mög­lich, al­ler­dings set­ze die Bau­sub­stanz aus dem Jahr 1982 Gren­zen. „Ei­ne Sa­nie

rung bleibt ei­ne Sa­nie­rung, da wird auch nichts am Grund­riss ge­än­dert“, stell­te die Ar­chi­tek­tin klar.

Wenn sich die Samt­ge­mein­de Art­land für ei­nen Neu­bau ent­schei­de, er­ge­be sich die Mög­lich­keit, das Ge­län­de städ­te­bau­lich neu zu­ord­nen. Ne­ben dem Ab­riss der al­ten Turn­hal­le emp­fahl sie den Ab­riss der al­ten Grund­schu­le und des Ju­gend­treffs.

Ei­ne Zwei-Feld-Sport­hal­le wür­de ih­ren Be­rech­nun­gen zu­fol­ge 4,6 Mil­lio­nen Eu­ro kos­ten, ei­ne Drei-Feld-Hal­le 6,5 Mil­lio­nen Eu­ro. Vor­ge­se

hen sei in bei­den Va­ri­an­ten ei­ne Tri­bü­ne für bis zu 200 Zu­schau­er und ein Foy­er so­wie Ein­gangs­be­reich.

„Be­ein­dru­cken­de Zah­len“

In der an­schlie­ßen­den Dis­kus­si­on sprach Jür­gen Göt­ting (CDU) von „be­ein­dru­cken­den Zah­len“. Sei­ne Frak­ti­on hal­te ei­ne Zwei-Fel­dHal­le für an­ge­mes­sen. Da­mit wür­den die An­for­de­run­gen für den Schul­sport er­füllt. Jür­gen Jell­mann (FDP) sah die Plä­ne da­ge­gen skep­tisch, er riet da­zu, zu­vor mit al­len Be­tei­li­gen zu spre­chen, al­so auch die Bad­ber­ger Sport­ver

ei­ne ein­zu­be­zie­hen. Auch Spre­cher der SPD-Frak­ti­on woll­ten, an­ders als von der Ver­wal­tung vor­ge­schla­gen, nicht über den Ab­riss der bei­den Sport­hal­len und den Neu­bau ei­ner Zwei-Fel­dHal­le ab­stim­men. Es ge­be noch Dis­kus­si­ons­be­darf, plä­dier­ten Tho­mas Fis­se und Han­ne­lo­re Me­me­ring da­für, „sich Zeit zu neh­men“und ei­ne Ent­schei­dung nicht mehr in der lau­fen­den Sit­zungs­run­de zu tref­fen. „Wir ha­ben die Zah­len heu­te zum ers­ten Mal ge­hört“, ar­gu­men­tier­te Fis­se.

Zu ei­nem Grund­satz­be­schluss hat­te je­doch Frank Wul­ler ge­ra­ten. Es sei an der Zeit, „ei­ne stra­te­gi­sche Ent­schei­dung zu tref­fen“, sag­te der Ers­te Samt­ge­mein­de­rat. Des­halb ha­be die Ver­wal­tung ge­nau er­mit­teln las­sen, wie teu­er wel­che Va­ri­an­te wer­de. Ein Vo­tum erst im Herbst kön­ne da­zu füh­ren, „dass nicht vor 2021 ge­baut wird“. Er wies noch­mals dar­auf hin, dass die Samt­ge­mein­de Art­land ei­ne Sport­hal­le für den Schul­sport er­rich­te. Da­für rei­che ei­ne Zwei-Feld-Hal­le aus. „Wenn mehr ge­wünscht wird, muss sich die Ge­mein­de Bad­ber­gen be­tei­li­gen.“

Vo­tum im Ju­ni?

Ein­stim­mig be­schloss der Bau­aus­schuss, das The­ma zu ver­ta­gen und am Don­ners­tag, 20. Ju­ni 2019, in ei­ner au­ßer­or­dent­li­chen Sit­zung zu be­han­deln.

Der Sport­ver­ein TuS Bad­ber­gen se­he ei­nen Ab­riss der klei­nen Turn­hal­le kri­tisch, mel­de­te sich in der Ein­woh­ner­fra­ge­stun­de des­sen Vor­sit­zen­der Hol­ger Moor­mann zu Wort. Der 1200 Mit­glie­der star­ke Ver­ein mit al­lein 500 Tur­nern und Fuß­bal­lern sei vor al­lem beim Trai­ning im Win­ter auf die­se Hal­le an­ge­wie­sen. „Bei­de Sport­hal­len sind kom­plett aus­ge­las­tet.“Des­halb ver­zich­te der Ver­ein zur­zeit dar­auf, neue Grup­pen ein­zu­rich­ten. Moor­mann warb da­für, den Stand­ort des Neu­baus so zu wäh­len, dass die klei­ne Hal­le er­hal­ten blei­ben kön­ne. „Für un­se­re Zwe­cke reicht sie voll­kom­men aus“, sah er au­ßer­dem kei­nen gro­ßen Sa­nie­rungs­be­darf.

Fo­to: Chris­ti­an Geers

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.