JU zu Woh­nun­gen und Schul­den

Bersenbrucker Kreisblatt - - SAMTGEMEIN­DE BERSENBRÜC­K -

BER­SEN­BRÜCK Die Jun­ge Uni­on An­kum-Ber­sen­brück macht in ei­ner Stel­lung­nah­me auf ei­nen sach­li­chen Feh­ler in un­se­rem Ar­ti­kel zur Vor­stel­lung ih­res Vi­de­os zu den Schul­den der Samt­ge­mein­de Ber­sen­brück auf­merk­sam. Im Text war von „knapp 100 So­zi­al­woh­nun­gen“die Re­de, die die Ha­se-Wohn­bau pro­jek­tie­re. Ge­meint wa­ren aber Miet­woh­nun­gen, von de­nen ein Teil öf­fent­lich ge­för­der­te So­zi­al­woh­nun­gen sind, der Rest frei fi­nan­ziert. Die ge­naue Zahl der Woh­nun­gen lie­ge bei 85, teilt die Jun­ge Uni­on mit. Knapp die Hälf­te da­von sei­en So­zi­al­woh­nun­gen. Fer­ner hat­te die Jun­ge Uni­on da­von ge­spro­chen, der Schul­den­stand der Samt­ge­mein­de wer­de bis An­fang 2020 auf 44,8 Mil­lio­nen Eu­ro stei­gen. Dies hat­te Samt­ge­mein­de­bür­ger­meis­ter Horst Bai­er als un­se­ri­ös zu­rück­ge­wie­sen, weil ei­ne Kre­dit­er­mäch­ti­gung ein­ge­rech­net sei, die die Samt­ge­mein­de nicht be­an­spru­chen wer­de. Bei der Be­trach­tung der Schul­den müss­ten Kre­dit­er­mäch­ti­gun­gen aber zwin­gend be­rück­sich­tigt wer­den, ent­geg­net die jun­ge Uni­on. Auch wenn man sie her­aus­rech­ne, sei­en die Schul­den der Samt­ge­mein­de in fünf Jah­ren Amts­zeit des Bür­ger­meis­ters um 16 Mil­lio­nen Eu­ro ge­stie­gen. Bai­er da­ge­ben ver­weist dar­auf, dass die Samt­ge­mein­de ver­gleich­bar der Stadt Ber­sen­brück mit die­ser Ver­schul­dung Wer­te ge­schaf­fen ha­be, die ihr Ver­mö­gen ge­mehrt hät­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.