Er­neut ein Rät­sel ge­löst

Bietigheimer Zeitung - - Das Samstagsthema -

vor Kur­zem über ei­nen schö­nen Tag mit viel Son­ne und Tem­pe­ra­tu­ren über 20 Grad – und das im Ok­to­ber. Wel­chen Be­griff nut­zen wir land­läu­fig da­für? Bom­ben­wet­ter. Nach kur­zem Über­le­gen, wo­her die­ser Be­griff denn stam­men könn­te, be­frag­te ich die gu­te al­te Such­ma­schi­ne Goog­le, und sie­he da: ich wur­de fün­dig. Was ich da aber las, er­freu­te mich nicht im Ge­rings­ten. „Bom­ben­wet­ter“ist ein Mi­li­tär­be­griff und wur­de von Sol­da­ten be­nutzt. Und jetzt kommt’s: Wenn Flie­ger gu­te Sicht hat­ten und die Bom­ben ge­zielt ab­wer­fen und so­mit das an­vi­sier­te Ziel bom­bar­die­ren konn­ten, dann herrsch­te Bom­ben­wet­ter so­wie Bom­ben­stim­mung. Al­les klar, dach­te ich mir, dann ver­wen­de ich künf­tig lie­ber ei­nen 0815-Be­griff wie „Tol­les Wet­ter“. Wuss­ten Sie, dass der Be­griff „0815“von der MG 08/15, dem Stan­dard-Ge­wehr im ers­ten Welt­krieg stammt? Schlägt lei­den­schaft­lich gern Ur­sprün­ge von Wör­tern nach:

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.