Initia­ti­ve will vor Ort über­zeu­gen

Pro­test Die Bür­ger­initia­ti­ve „B27 raus aus Kirch­heim“läuft mit In­ter­es­sier­ten die mög­li­che Um­ge­hungs­stra­ße ab.

Bietigheimer Zeitung - - Bönnigheim Und Umgebung - Uwe Deecke

Kirch­heim. Die Bür­ger­initia­ti­ve (BI) „B27 raus aus Kirch­heim“ver­an­stal­te­te am Sonn­tag die ers­te Tras­sen­be­ge­hung der er­hoff­ten Um­ge­hungs­stra­ße am west­li­chen Orts­rand. We­der hef­ti­ger Wind noch das kal­te Wetter schreck­ten die Kirch­hei­mer ab, die sich an der Wen­de­plat­te west­lich der B 27 am Sonn­tag ver­sam­melt hat­ten.

Der Plan, den Micha­el Fein von der BI am Start­punkt zeig­te, ist das er­klär­te Ziel der Initia­ti­ve: Ei­ne Um­ge­hungs­stra­ße um Kirch­heim her­um, die den Ort mit sei­nen bis zu 25 000 Au­tos am Tag ent­las­ten wür­de. Sie führt vom En­de der Max-Eyth-Stra­ße, wo ein Kreis­ver­kehr ent­ste­hen soll, durch die Fel­der Rich­tung Nor­den. Hin­ter dem Kin­der­haus Klex ver­läuft sie wei­ter in Rich­tung Ho­hen­stei­ner Stra­ße, die nach Bön­nig­heim führt. Für sie ge­be es schon seit vie­len Jah­ren ein Pl­an­fest­stel­lungs­ver­fah­ren, so Fein, und sie sei auch im an­gren­zen­den Neu­bau­ge­biet bei der Um­le­gung be­reits ein­ge­zeich­net ge­we­sen.

Teu­re Tun­nel

Ein 350 Me­ter lan­ger Tun­nel ist hin­ter dem Kin­der­haus und der Schu­le ein­ge­zeich­net, doch auch ein V-för­mi­ger Ein­schnitt wä­re hier kos­ten­güns­tig mög­lich. An der Ho­hen­stei­ner Stra­ße ist ein 800 Me­ter lan­ger Tun­nel im Plan, der hoch zur Obst­hal­le führt und wohl sehr viel Geld ver­schlin­gen wür­de. Bei­de Tun­nel­lö­sun­gen ver­teu­er­ten die Orts­um­ge­hung of­fen­bar so, dass sie nie auf der Vor­schlags­lis­te des Lan­des zum Bun­des­ver­kehrs­we­ge­plan lan­de­te.

Das soll sich nach dem Wil­len der Bür­ger­initia­ti­ve än­dern. Der nächs­te We­ge­plan steht an und dann will man in Kirch­heim mit da­bei sein, nach­dem sich die Si­tua­ti­on im Ort sehr ver­schlech­tert hat. Staats­se­kre­tär Stef­fen Bil­ger, der auf Ein­la­dung der BI vor kur­zem in Kirch­heim war, ver­wies al­ler­dings auf die ho­hen Kos­ten und dar­auf, dass sich ei­ne sol­che Um­ge­hung auch volks­wirt­schaft­lich rech­nen müs­se.

Al­ter­na­tiv zum lan­gen Tun­nel sei auch ein An­stieg durch die Wein­ber­ge zur Obst­hal­le an­ge­dacht wor­den, der die An­bau­flä­chen zer­schnei­den wür­de, er­klär­te Fein. Dort und auch hin­ter der Ge­mein­schafts­schu­le sei ein Tun­nel land­schafts­tech­nisch zu be­vor­zu­gen, sag­te CDU-Rat Erich Schnei­der bei der Tras­sen­be­ge­hung. Im­ma­nu­el Schmutz von der BI hob her­vor, dass heu­te an Bun­des­stra­ßen nur noch sechs Pro­zent Stei­gung er­laubt sei­en, was mit der Tun­nel­lö­sung am Hang mög­lich wer­de. So­wohl die Schu­le als auch die land­wirt­schaft­li­chen Be­trie­be im Wes­ten Kirch­heims wä­ren mit ei­ner Um­ge­hung deut­lich bes­ser an­ge­schlos­sen und er­reich­bar.

Der Ver­kehr im Orts­kern macht der Bür­ger­initia­ti­ve mehr und mehr zu schaf­fen. „Es gibt vie­le, die von der Au­to­bahn gleich rechts ab­bie­gen und durch den Ort fah­ren“, mach­te Fein er­neut deut­lich. Um das zu ver­hin­dern, plant die Ge­mein­de in der Bahn­hof­stra­ße und Wil­helm­stra­ße be­reits ver­kehrs­be­ru­hi­gen­de Maß­nah­men und will ein LKW-Ver­bot er­rei­chen. Auch ro­te Am­peln schre­cken die Au­to­fah­rer nach den Er­fah­run­gen der BI nicht mehr. In ei­ner hal­ben St­un­de ha­be man zwölf Ver­stö­ße fest­ge­stellt, was für Schü­ler und Kin­der auf dem Weg zur Schu­le und zum Kin­der­haus zu­neh­mend zur Gefahr wer­de.

Am kom­men­den Sonn­tag um 14 Uhr will die BI die zwei­te Tras­sen­be­ge­hung durch­füh­ren. Dann geht es um das Teil­stück von der K 1679 hoch zur Obst­hal­le, Treff­punkt ist der Park­platz an der Ge­mein­de­hal­le.

Fo­to: Uwe Deecke

Die Bür­ger­initia­ti­ve „B27 raus aus Kirch­heim“muss zeit­wei­se auf­pas­sen, dass ihr das Pa­vil­lon nicht weg­fliegt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.