Dortmund oh­ne Esprit

Bietigheimer Zeitung - - Sport - dpa

Cham­pi­ons Le­ague Ein ins­ge­samt in der Of­fen­si­ve zu harm­lo­ser BVB un­ter­liegt bei In­ter Mai­land mit 0:2. Tor­wart Ro­man Bür­ki hält ei­nen Elf­me­ter.

Je­de Men­ge Ball­be­sitz, aber kaum Tor­ge­fahr: Bo­rus­sia Dortmund hat nach ei­ner tak­ti­schen Lehr­stun­de die gu­te Aus­gangs­la­ge in der Cham­pi­ons Le­ague ver­spielt. Beim 0:2 (0:1) bei In­ter Mai­land muss­te der ent­thron­te Ta­bel­len­füh­rer der Grup­pe F im drit­ten Spiel die ers­te Nie­der­la­ge hin­neh­men und steht vor dem Rück­spiel ge­gen die gna­den­los ef­fek­ti­ven Ita­lie­ner in zwei Wo­chen un­ter Zug­zwang. Lauta­ro Mar­tí­nez (22. Mi­nu­te) und An­to­nio Cand­re­va (89.) be­sie­gel­ten am Mitt­woch vor 60 000 Zu­schau­ern im San-Si­ro-Sta­di­on die ver­meid­ba­re Nie­der­la­ge.

BVB-Tor­wart Ro­man Bür­ki zeich­ne­te sich mit ei­nem ge­hal­te­nen Foul­elf­me­ter in der 83. Mi­nu­te ge­gen Mar­tí­nez aus, was aber nichts nutz­te. Oh­ne Ka­pi­tän Mar­co Reus, der mit grip­pa­lem In­fekt in Deutsch­land ge­blie­ben war, soll­ten Ju­li­an Brandt, Th­or­gan Ha­zard und der nach sei­ner Su­s­pen­die­rung zu­rück­ge­kehr­te Ja­don San­cho für Ge­fahr sor­gen. Im un­ge­wohn­ten 3-4-3-Sys­tem hat­ten die BVB-Stür­mer ge­gen die dich­te Ab­wehr der Gast­ge­ber aber gro­ße Mü­he, ih­re Schnel­lig­keit aus­zu­spie­len. Der 18-ma­li­ge ita­lie­ni­sche Meis­ter agier­te da­ge­gen ab­war­tend, ab­ge­klärt und bot kaum Raum an. Ein gu­ter Tor­schuss in der ers­ten Halb­zeit reich­te In­ter zur Füh­rung.

In­ter nutzt ers­te Chan­ce eis­kalt

Fav­re, der nach dem Aus­fall von Reus zwar auf Ro­ta­ti­on ver­zich­tet hat­te, aber tak­tisch Neu­es wag­te, wirk­te früh an­ge­spannt in sei­ner Coa­ching-Zo­ne. 20 Mi­nu­ten lang hielt sei­ne neue Drei­er­ket­te um Mats Hum­mels den An­griffs­be­mü­hun­gen der Ne­raz­zur­ri stand – ein lan­ger Ball ge­nüg­te aber, um Mar­tí­nez ent­schei­dend in Stel­lung zu brin­gen. Der Ar­gen­ti­ni­er ließ dem her­aus­stür­men­den Bür­ki kei­ne Chan­ce.

Mit der Füh­rung im Rü­cken bau­te In­ter vor dem ei­ge­nen Straf­raum ei­ne Fün­fer­ket­te auf und blieb auch in der zwei­ten Halb­zeit bei der Tak­tik, das Spiel zu ver­schlep­pen. Der BVB ver­such­te wei­ter, über die Flü­gel mit Achraf Ha­ki­mi und Ni­co Schulz für Über­ra­schungs­mo­men­te zu sor­gen, was aber sel­ten ge­lang.

Ein über­has­te­ter Dis­tanz­schuss von Axel Witsel ging weit über das Tor (31.), San­cho hat­te spät in der ers­ten Halb­zeit die ers­te wirk­lich gu­te BVB-Chan­ce. Der jun­ge En­g­län­der schei­ter­te aber an In­ter-Kee­per Sa­mir Han­da­no­vic (45.+1). Auch in der 75. Mi­nu­te blieb San­cho der Aus­gleich ver­wehrt. Gut fünf Mi­nu­ten spä­ter ver­ur­sach­te Hum­mels mit ei­nem Foul den Straf­stoß, den Bür­ki glän­zend pa­rier­te.

Brandt, der als zen­tra­ler Stür­mer den Vor­zug vor Ma­rio Göt­ze er­hal­ten hat­te, war über wei­te Stre­cken kaum zu se­hen. Die Durch­schlags­kraft von Reus fehl­te an al­len Ecken und En­den. Ver­zich­ten muss­te Fav­re auch wei­ter­hin auf den ver­letz­ten spa­ni­schen Tor­jä­ger Pa­co Al­cá­cer.

Kurz vor der Par­tie hat­te der Coach das x-te Treu­e­be­kennt­nis von der Ver­eins­füh­rung er­hal­ten. „Wir ha­ben kei­ne Trai­ner­dis­kus­si­on“, stell­te Ma­na­ger Micha­el Zorc klar, nach­dem wei­ter­hin Na­men von mög­li­chen Fav­re-Nach­fol­gern durch das BVB-Um­feld ge­geis­tert wa­ren.

Fo­to: Mi­quel Me­di­na/afp

Trick­reich: In­ter Mai­lands An­grei­fer Lau­ta­rio Mar­ti­nez (links) be­haup­tet den Ball ge­gen Dort­munds Mit­tel­feld­spie­ler Axel Witsel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.