Neu­er VfR Heil­bronn star­tet durch

Bietigheimer Zeitung - - In Der Sport Region -

Fuß­ball In der zwei­ten Sai­son nach der Wie­der­grün­dung ist der von Andre­as Lech­ner trai­nier­te Auf­stei­ger er­neut Ers­ter.

Mit acht Sie­gen aus acht Spie­len und 27:4 To­ren ist der VfR Heil­bronn in der Un­ter­län­der Kreis­li­ga A 2 als Auf­stei­ger glän­zend ge­star­tet und führt die Ta­bel­le an. Am Sonn­tag (15 Uhr) war­tet beim Ta­bel­len­zwei­ten VfL Obe­rei­ses­heim, der sie­ben­mal ge­won­nen und ein­mal un­ent­schie­den ge­spielt hat, ei­ne ho­he Hür­de auf die Mann­schaft von Trai­ner Andre­as Lech­ner. Der 41-jäh­ri­ge Löch­gau­er ist nach Trai­ner­sta­tio­nen zu­vor bei den Ober­li­gis­ten TSG Backnang und FSV 08 Bis­sin­gen im Som­mer 2019 in das span­nen­de Pro­jekt VfR Heil­bronn ein­ge­stie­gen, das ehe­ma­li­ge Spie­ler des eins­ti­gen Un­ter­län­der Fuß­ball-Stol­zes 2018 un­ter der Füh­rung von Onur Ce­lik ge­grün­det ha­ben. Zur Sai­son 2018/19 nahm der neue VfR

Heil­bronn erst­mals am Spiel­be­trieb der Kreis­li­ga B teil und wur­de auf An­hieb Meis­ter. Platz zwei be­leg­te der VfL Obe­rei­ses­heim, der über die Re­le­ga­ti­on auf­ge­stie­gen ist. Da­mit füh­ren nun zwei Neu­lin­ge die Ta­bel­le der A 2 an.

Der ehe­ma­li­ge Zweit­li­gist VfR Heil­bronn ging 2002 in die In­sol­venz und 2003 ei­ne Fu­si­on mit der Spvgg Heil­bronn zum FC Heil­bronn ein, und der Ver­ein und der tra­di­ti­ons­rei­che Na­me ver­schwand. 2012 kam es zum Zu­sam­men­schluss mit Uni­on Bö­ckin­gen und es ent­stand der FC Uni­on Heil­bronn, der bis in die Kreis­li­ga A ab­stürz­te, mitt­ler­wei­le aber wie­der in der Be­zirks­li­ga spielt. „Frü­her war der VfR Heil­bronn ei­ne gro­ße Fa­mi­lie, und so soll es wie­der wer­den. Wir wol­len Schritt für Schritt nach oben“, sag­te Ce­lik bei ei­ner gut be­such­ten Po­di­ums­dis­kus­si­on bei der Bun­des­gar­ten­schau in Heil­bronn.

Ce­lik und sei­ne Mit­strei­ter wol­len mit dem neu­en „VfR 9618“die Tra­di­ti­on und einst ge­leb­ten Wer­te wie Freund­schaft, Herz­blut und Lei­den­schaft fort­füh­ren und set­zen auch auf ei­ne größt­mög­li­che Trans­pa­renz. Der Etat für die lau­fen­de Sai­son soll bei 30 000 Eu­ro lie­gen. Die Un­ter­stüt­zung durch Spon­so­ren und Fuß­ball-Tra­di­tio­na­lis­ten ist eben­so vor­han­den wie die zu­neh­men­de Be­geis­te­rung, aber auch die Neu­gier für und über das Pro­jekt. Bis auf ei­ne Aus­nah­me trug der VfR sei­ne Heim­spie­le im rie­si­gen Fran­ken­sta­di­on aus.

„Es läuft gut. Der Ver­ein ist sehr gut or­ga­ni­siert. Die Spie­ler, die im Trai­ning da sind, zie­hen voll mit“, be­rich­tet Trai­ner Lech­ner, der eben­so wie vie­le sei­ner Kol­le­gen in un­te­ren Spiel­klas­sen in den Übungs­ein­hei­ten auf den ei­nen oder an­de­ren Spie­ler auf­grund be­ruf­li­cher Ver­pflich­tun­gen und Schicht­ar­beit ver­zich­ten muss. Auf­grund der Ge­schich­te des neu­en VfR, des gut be­setz­ten Spie­ler­ka­ders und der Fa­vo­ri­ten­rol­le der Heil­bron­ner sind die Geg­ner be­son­ders mo­ti­viert. „Die las­sen sich auch bei Rück­stän­den nicht hän­gen und las­sen sich viel ein­fal­len“, er­zählt Lech­ner.

Er­fah­re­ne und jun­ge Kräf­te

Frü­her war der VfR Heil­bronn ei­ne gro­ße Fa­mi­lie, und so soll es wie­der wer­den.

Onur Ce­lik

Vor­sit­zen­der des VfR Heil­bronn

Der Coach ist froh, ei­ni­ge er­fah­re­ne und spiel­star­ke Leu­te in sei­nem Team zu ha­ben, so wie Mar­tin Hess („Ein Top­mann.“) zum Bei­spiel. Hess, der aus dem Un­ter­land stammt, kehr­te nach Sta­tio­nen beim VfB Stuttgart II, Wald­hof Mann­heim, Ein­tracht Frankfurt II und den Sport­freun­den Lot­te in sei­ne Hei­mat zu­rück und spiel­te für die Neckar­sul­mer Sport-Uni­on und den TSV Ils­hofen. Ei­ne Stüt­ze im Team ist auch der 39-jäh­ri­ge So­ner Ce­len, einst Pro­fi in der Tür­kei und bei et­li­chen Ver­ei­nen in der Re­gi­on wie der TSG Backnang und der SG Son­nen­hof Groß­as­pach am Ball. Auch der mitt­ler­wei­le 45-jäh­ri­ge Zden­ko Ju­ric hat viel er­lebt im Fuß­ball und hält sich für Ein­sät­ze be­reit. Ei­ne wich­ti­ge Rol­le spielt der 22-jäh­ri­ge Cle­mens Schlim­gen. Der Cou­sin von Ex-Welt­meis­ter Per Mer­te­sacker war bei den A-Ju­nio­ren des VfB Stuttgart, beim VfB II und zu­letzt beim Ober­li­gis­ten SGV Frei­berg. Und dann gibt es noch den seit Jah­ren als Tor­jä­ger im Un­ter­land und Ver­ei­nen im Raum Sins­heim be­kann­ten Joe Dan Brown. Er ist mit neun Tre ern bes­ter Schüt­ze des VfR. Claus Pfit­zer

Foto: Mar­tin Kalb

Vor­wärts: Trai­ner Andre­as Lech­ner aus Löch­gau zeigt den Weg sei­nes VfR Heil­bronn in der Kreis­li­ga A an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.