Wo­her Mu­mi­en ih­ren Na­men ha­ben

Bietigheimer Zeitung - - In Die Blick Welt -

Das per­si­sche Wort „mum“und der ab­ge­lei­te­te ara­bi­sche Be­griff „mu­miya“be­zeich­nen ei­ne na­tür­li­che wachs­ar­ti­ge Sub­stanz. Mi­ne­ra­lo­gisch han­delt es sich nach An­ga­ben des Mann­hei­mer Mu­mi­en­for­schers Wil­fried Ro­sen­dahl um As­phalt oder Bi­tu­men, zu fin­den vor al­lem im vor­der­asia­ti­schen Raum.

Im 7. Jahr­hun­dert

nach Chris­tus nahm man erst­mals No­tiz von dunk­len, teer­ar­ti­gen Bal­sa­mie­rungs­res­ten an ägyp­ti­schen Leich­na­men. dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.