Im Rems­tal

Bietigheimer Zeitung - - Heimat - Klaus Ves­te­wig Wan­der­lei­ter im DAV

An­fahrt Aus Rich­tung Stuttgart B 14 und B 29, Aus­fahrt Rems­hal­den-Grun­bach-Buoch, erst links, dann rechts Stutt­gar­ter Stra­ße, in Orts­mit­te Grun­bach links in Ol­ga­stra­ße bis Kirch­platz. Aus Rich­tung Gmünd A 29 bis Aus­fahrt Rems­hal­den-Ge­rad­stet­ten, wei­ter nach Grun­bach, rechts Ol­ga­stra­ße bis Kirch­platz. Mit S 2 bis Bahn­hof Grun­bach, wei­ter mit Bus 217 bez. 310 bis Kirch­platz.

Die Tour Rund­tour über den Geo­lo­gi­schen Pfad an den Nord­hän­gen des Remstals, meist Schot­ter- und As­phalt­we­ge; Weg­mar­kie­run­gen vor­bild­lich. Grun­bach (240 m), Hoch­flä­che von Buoch (516 m/1 ½ St­un­den), Was­ser­turm; zu­rück: Hei­mat­mu­se­um, Mam­mut­baum, Grun­bach. Schlüs­sel für Was­ser­turm im Mu­se­um (Sa. 14-16, So./Fei­er­tag 10-12, 14-16), werk­tags Win­nen­der Stra­ße 14 na­he Mu­se­um.

An­spruch 9 km, 300 Hö­hen­me­ter, 3 ¼ Geh­stun­den; leicht, auch für Kin­der. Zwei Va­ri­an­ten (bei­de et­wa 1 ½ km län­ger): 1. In Buoch Geo­lo­gi­scher Pfad bis zum öst­li­chen Dor­fen­de, schö­ner Aus­sicht­punkt; zu­rück ober­halb Fried­hofs­mau­er. 2. Vom Was­ser­turm rechts der Stra­ße nörd­lich zum Frei­zeit­ge­län­de Sa­len­häu­le, über die Stra­ße und zum Mam­mut­baum.

Ur­ge­schich­te Von Es­sin­gen bis zum Neckar durch­misst die Rems erd­ge­schicht­lich ei­nen Zei­t­raum von 90 Mio. Jah­ren: von den Mee­res­ab­la­ge­run­gen des Wei­ßen Ju­ras (150 Mio. Jah­re) durch die in Wüs­ten ent­stan­de­nen Keu­per­for­ma­tio­nen bis in den wie­der­um vom Meer ge­präg­ten Mu­schel­kalk (240 Mio. Jah­re). Er­staun­lich: Die Rems wur­de ge­zwun­gen, ih­re Fließ­rich­tung um­zu­keh­ren. Die Ur-Rems, ver­ei­nigt mit dem Ur-Ko­cher, ström­te vor 20 Mio. Jah­ren übers Brenz­tal in ein Meer am Nor­d­rand der auf­stei­gen­den Al­pen. Spä­ter wur­de die Do­nau zur Sam­me­la­der vie­ler Flüs­se.

Se­hens­wert Was­ser­turm in Buoch: 1954 er­baut, 22,2 m hoch, Mast 18,5 m, Fas­sungs­ver­mö­gen 200 000 Li­ter. – Mu­se­um des Hei­mat­ver­eins im ehe­ma­li­gen „Gast­haus Hirsch“.

Ein­kehr „Gast­stät­te Zom Fäss­le“(10 min. nord­öst­lich des Was­ser­turms/Ru­he­ta­ge Mo., Di.), „Wald­schen­ke Cal­wer-Eck“(beim Frei­zeit­ge­län­de Sa­len­häu­le/vor­her an­ru­fen). vg

Das Wahr­zei­chen von Grun­bach: die evan­ge­li­sche Pfarr­kir­che von 1481. Sie schmückt ei­ne be­son­de­re Holz­de­cke.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.