Ter­ror­chef Al-Bag­da­di ge­tö­tet

Bietigheimer Zeitung - - Vorderseit­e - afp

Sy­ri­en

Der Is­la­mist sprengt sich in die Luft. US-Be­hör­den be­stä­ti­gen sei­ne Iden­ti­tät.

Wa­shing­ton. Der An­füh­rer der Dschi­ha­dis­ten­mi­liz Is­la­mi­scher Staat (IS), Abu Ba­kr al-Bag­da­di, ist bei ei­nem US-Mi­li­tär­ein­satz in Sy­ri­en ge­tö­tet wor­den. USPrä­si­dent Do­nald Trump sag­te am Sonn­tag, Al-Bag­da­di ha­be wäh­rend des An­gri s ei­ne Spreng­s­to wes­te ge­zün­det und so sich selbst und drei sei­ner Kin­der ge­tö­tet. Tests hät­ten in­zwi­schen be­stä­tigt, dass es sich bei dem To­ten um Al-Bag­da­di hand­le.

Nach An­ga­ben Trumps wur­de bei dem Mi­li­tär­ein­satz ei­ne „gro­ße Zahl“von IS-Kämp­fern und Be­glei­tern Al-Bag­da­dis ge­tö­tet. Ver­lus­te un­ter den US-Sol­da­ten ha­be es nicht ge­ge­ben. Laut Schil­de­rung des US-Prä­si­den­ten wa­ren acht US-Hub­schrau­ber an dem Ort ge­lan­det, an dem sich Al-Bag­da­di auf­hielt.

Der IS-Chef sei dar­auf­hin in ei­nen Tun­nel ge­flüch­tet, wo­bei er drei sei­ner klei­nen Kin­der mit sich „ge­zerrt“ha­be. Dann ha­be er die Spreng­s­to wes­te de­to­nie­ren las­sen.

Die US-Sol­da­ten hiel­ten sich laut Trump et­wa zwei St­un­den in dem An­we­sen auf. Da­bei hät­ten sie wich­ti­ges Ma­te­ri­al ge­fun­den, dar­un­ter über die „Zu­kunfts­plä­ne“des IS.

Kur­di­sche Mi­li­zen in Nord­sy­ri­en rech­nen nun mit Ver­gel­tungs­an­gri en sei­ner An­hän­ger. „Schlä­fer­zel­len wer­den den Tod Al-Bag­da­dis rä­chen“, sag­te der Kom­man­deur der kur­disch do­mi­nier­ten Sy­ri­schen De­mo­kra­ti­schen Kräf­te (SDF). Von Sei­ten der SDF hieß es am Abend, auch der IS-Spre­cher Abu Has­san al-Mu­had­schir sei ge­tö­tet wor­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.