Aus­land lockt nicht mehr so vie­le

Bietigheimer Zeitung - - Südwestums­chau -

Fort­zü­ge 24 000 Ba­denWürt­tem­ber­ger ha­ben den Süd­wes­ten 2018 ver­las­sen. Die meis­ten gin­gen in die Schweiz.

Et­wa 24 000 Ba­den-Würt­tem­ber­ger sind im ver­gan­ge­nen Jahr ins Aus­land ge­zo­gen. Da­mit ist die Zahl der Aus­wan­de­rer in den ver­gan­ge­nen zehn Jah­ren um 7000 zu­rück­ge­gan­gen, teil­te das Sta­tis­ti­sche Lan­des­amt mit.

Al­ler­dings hand­le es sich bei den Fort­zü­gen nicht im­mer um dau­er­haf­te Um­zü­ge im Sin­ne ei­ner Aus­wan­de­rung, so die Be­hör­de. Viel­mehr sei ein Teil der Aus­lands­auf­ent­hal­te – et­wa aus be­ruf­li­chen Grün­den – nur vor­über­ge­hend. So zo­gen laut der Er­he­bung im Jahr 2018 gut 18 000 deut­sche Staats­bür­ger aus dem Aus­land nach Ba­den-Würt­tem­berg zu­rück. Der Wan­de­rungs­ver­lust lag da­mit im ver­gan­ge­nen Jahr bei 5600 Per­so­nen.

Be­vor­zug­tes Ziel laut Sta­tis­ti­schem Lan­des­amt 2018 die Schweiz mit knapp 2800 ab­ge­wan­der­ten Per­so­nen. Es folg­ten mit deut­li­chem Ab­stand Ös­ter­reich mit et­wa 700 so­wie Frank­reich und Groß­bri­tan­ni­en mit je­weils rund 200 Aus­wan­de­rern.

Die Ab­wan­de­rung von Deut­schen aus dem Süd­wes­ten ins Aus­land war 2018 flä­chen­de­ckend fast gleich ver­teilt, so die Sta­tis­tik. Am höchs­ten war der Wan­de­rungs­ver­lust in den grenz­na­hen Land­krei­sen Kon­stanz und Lör­rach so­wie in den Stadt­krei­sen Stuttgart und Frei­burg.

Ins­ge­samt ha­ben im Zei­t­raum zwi­schen 2005 bis 2018 mehr als 350 000 Ba­den-Würt­tem­ber­ger mit ei­ner deut­schen Staats­an­ge­hö­rig­keit ih­ren Wohn­sitz ins Aus­land ver­legt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.