Bie­tig­hei­me­rin­nen für Hand­ball-WM no­mi­niert

Bietigheimer Zeitung - - Vorderseit­e -

Bie­tig­heim-Bis­sin­gen. Fünf Spie­le­rin­nen der SG BBM Bie­tig­heim ste­hen im deut­schen Auf­ge­bot für die Frau­en­hand­ball-WM in Ja­pan. Los geht es am 30. No­vem­ber.

Frau­en­hand­ball Bun­des­trai­ner Henk Groener hat sei­nen WM-Ka­der ver­kün­det. Von der SG BBM Bie­tig­heim sind Di­nah Ecker­le, Kim Naid­zi­na­vici­us, Lui­sa Schul­ze, Ame­lie Ber­ger und Ant­je Lau­en­roth da­bei. Von Jan Si­mecek

Die Hand­ball-WM der Frau­en vom 30. No­vem­ber bis 15. De­zem­ber in Ku­ma­mo­to (Ja­pan) wirft ih­re Schat­ten vor­aus. Bun­des­trai­ner Henk Groener hat am Di­ens­tag in der Schar­rena in Stuttgart sein Auf­ge­bot für die Ti­tel­kämp­fe be­kannt­ge­ge­ben. Mit da­bei im 17-köp­fi­gen Auf­ge­bot sind gleich fünf Spie­le­rin­nen der SG BBM Bie­tig­heim.

Der Ort der Be­kannt­ga­be hat durch­aus his­to­ri­sche Be­deu­tung für den Bun­des­trai­ner. In der Stutt­gar­ter Schar­rena, der Sport­hal­le im Mer­ce­des-Benz-Sta­di­on, gab Groener im März 2018 mit ei­nem 33:24-Er­folg ge­gen Spa­ni­en sei­nen Ein­stand als Na­tio­nal­trai­ner, und an eben je­nem Ort wird sein Team auch sei­nen letz­ten Test vor der Abrei­se ins Land der auf­ge­hen­den Son­ne am 22. No­vem­ber ab­sol­vie­ren. Geg­ner am 21. No­vem­ber wird Mon­te­ne­gro sein.

Fünf Bie­tig­hei­me­rin­nen wer­den dann und zu­vor ab dem 18. No­vem­ber im Trai­nings­la­ger in der Sport­schu­le St­ein­bach in Ba­den-Ba­den da­bei sein. Auch Kreis­läu­fe­rin Lui­sa Schul­ze, die der­zeit nach ei­ner Fin­ger­ver­let­zung ge­ra­de erst wie­der ins Mann­schafts­trai­ning bei der SG BBM ein­steigt. „Sie ist ei­ne von drei Kreis­spiel­rin­nen, die sich su­per er­gän­zen. Je­de da­von hat ih­re ei­ge­nen Stär­ken. Bei Lui­sa ist es ih­re Kör­per­grö­ße und ih­re Prä­senz in der Ab­wehr“, sagt der Bun­des­trai­ner zu ih­rer No­mi­nie­rung.

Ber­ger ver­drängt Zapf

Auch ein we­nig über­ra­schend ge­hört Ame­lie Ber­ger auf der Rechts­au­ßen­po­si­ti­on zum end­gül­ti­gen Auf­ge­bot. Sie ver­dräng­te da­mit die er­fah­re­ne Met­zin­ge­rin Mar­le­ne Zapf (78 Län­der­spie­le) aus dem Ka­der. „Ich ha­be das mit Mar­le­ne auch be­spro­chen. Wenn Spie­le­rin­nen in et­wa gleich­auf sind, neh­me ich die jün­ge­re mit. Wir müs­sen auch an die Zu­kunft den­ken, an die wei­te­re Ent­wick­lung“, er­klärt Groener. „Ame­lie hat als jun­ges Ta­lent auch schon ei­ne gu­te EM ge­spielt.

Und ob­wohl sie im Ver­ein An­ge­la Ma­leste­in vor der Na­se hat, hat sie auch ei­ne Ent­wick­lung ge­zeigt, die wei­ter­hin po­si­tiv ist. Da muss sie sich ein­fach durch­kämp­fen, was sie auch tut“, er­gänzt der Nie­der­län­der in Di­ens­ten des Deut­schen Hand­ball-Bun­des.

Eben­so et­was über­ra­schend fährt Ant­je Lau­en­roth als Links­au­ßen mit nach Ku­ma­mo­to. In Bie­tig­heim ist sie ei­gent­lich eher am Kreis be­hei­ma­tet. Die Links­au­ßen­po­si­ti­on be­set­zen ei­gent­lich die Dä­nin Fie Wol­ler so­wie Kim Braun. Eben je­ne Braun hat Lau­en­roth jetzt aus dem WMTeam ver­drängt. „Ant­je hat sich so­wohl in der Trai­nings­wo­che im Sep­tem­ber als auch jetzt im Ok­to­ber auf­grund ih­rer Kampf­kraft in der Ab­wehr, ih­rer po­si­ti­ven Prä­senz ein­drucks­voll ins Team ge­spielt. Sie ist ein Ener­gie­bün­del. Das hat sie wirk­lich her­vor­ra­gend ge­macht und so­mit auch die No­mi­nie­rung ver­dient“, er­klärt Groener sei­ne Grün­de für die­se Ent­schei­dung.

O en­siv wie de­fen­siv wich­tig

Fast schon so et­was wie ein Fix­punkt ist da­ge­gen SG- und Na­tio­nal­mann­schafts-Ka­pi­tä­nin Kim Naid­zi­na­vici­us. Sie ab­sol­vier­te beim Test­spiel-Sieg in Han­no­ver ge­gen Spa­ni­en ihr 100. Län­der­spiel, und der Bun­des­trai­ner hält gro­ße Stü­cke auf sie. „Kim ist im Rück­raum Mit­te und Links so­wohl im An­gri als auch in der Ab­wehr ei­ne wich­ti­ge Spie­le­rin.

Sie spielt su­per Päs­se von hin­ten an den Kreis nach vor­ne und ver­teilt das Spiel. Sie ist aber auch tor­ge­fähr­lich“, zählt er die Stär­ken der 28-jäh­ri­gen ge­bür­ti­gen Hes­sin auf.

Eben­so un­um­strit­ten ist Di­nah Ecker­le auf der Tor­hü­ter­po­si­ti­on. Wo­bei es nun die ku­rio­se Si­tua­ti­on gibt, dass sie zu­sam­men mit zwei ih­rer Vor­gän­ge­rin­nen zwi­schen Bie­tig­hei­mer Pfos­ten zur WM fährt. Denn ne­ben Isa­bel Roch, die Groener oh­ne­hin mit­ge­nom­men hät­te, fährt auch Ann-Cathrin Gie­ge­rich mit nach Ja­pan. „Die Tor­hü­ter-Po­si­ti­on ist die ein­zi­ge, die wir im Fal­le ei­nes kurz­fris­ti­gen Aus­falls tak­tisch nicht au an­gen kön­nen. Da­her ha­ben wir uns mit Blick auf die räum­li­che Dis­tanz nach Ku­ma­mo­to ent­schie­den, drei Tor­hü­te­rin­nen zu no­mi­nie­ren“, er­klärt der Bun­des­trai­ner.

Eben­so wie fünf Spie­le­rin­nen von Meis­ter SG BBM Bie­tig­heim sind auch fünf Ak­teurin­nen von Vi­ze­meis­ter Thü­rin­ger HC im Ka­der. Ne­ben Tor­hü­te­rin Gie­ge­rich sind dies Mei­ke Schmel­zer, Emi­ly Bölk, Ina Groß­mann und Ali­cia Stol­le. Von Ta­bel­len­füh­rer Bo­rus­sia Dort­mund fährt ne­ben Tor­hü­te­rin Roch Ali­na Gri­j­seels mit nach Ja­pan. Au­ßer­dem sind Ju­lia Behn­ke (Ros­tov Don), Mia Zscho­cke (Bay­er Le­ver­ku­sen), Ma­ren Wei­gel (TuS Met­zin­gen), Jen­ny Beh­rend (VfL Ol­den­burg) und She­nia Mi­nevs­ka­ja (Brest Bre­ta­gne) da­bei.

Foto: Ro­land Sip­pel/Eib­ner

Kreis­läu­fe­rin Lui­sa Schul­ze, Ka­pi­tä­nin Kim Naid­zi­na­vici­us und Ant­je Lau­en­roth auf Links­au­ßen ge­hö­ren zum Auf­ge­bot des Deut­schen Hand­ball-Bun­des (DHB) bei der WM im ja­pa­ni­schen Ku­sa­mo­to.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.