Das De­ba­kel mit „El­la“

Bei­spiel 3 Der Stutt­gar­ter Kor­re­spon­dent Axel Ha­ber­mehl be­schreibt, wie ei­ne am­bi­tio­nier­te Bil­dungs­platt­form schei­tert.

Bietigheimer Zeitung - - Journalism­us Zeigt Gesicht -

Jah­re­lang bas­tel­te die Lan­des­re­gie­rung un­ter Fe­der­füh­rung der Kul­tus­mi­nis­te­rin Su­san­ne Ei­sen­mann (CDU) an ei­ner di­gi­ta­len Bil­dungs­platt­form. Im Sep­tem­ber ver­gan­ge­nen Jah­res wird das Pro­jekt na­mens „El­la“vor­erst be­er­digt – zu wel­chem Preis, bleibt zu­nächst of­fen. Die Ver­ant­wor­tung für das Schei­tern schie­ben sich Ei­sen­mann und die Or­ga­ni­sa­ti­on Ite­os, ein kom­mu­na­ler Zweck­ver­band, mun­ter hin und her. Ite­os ha­be nicht lie­fern kön­nen, sagt Ei­sen­mann. Das Kul­tus­mi­nis­te­ri­um ha­be im­mer wie­der Nach­for­de­run­gen ge­stellt, be­haup­tet die Ge­gen­sei­te. Ei­sen­mann ver­langt Ver­trä­ge mit den Su­b­un­ter­neh­men, die Ite­os en­ga­giert hat, der Ver­band lie­fert die­se nicht und macht statt­des­sen Vor­schlä­ge, wie „El­la“trotz­dem ge­lin­gen kön­ne. Doch Ei­sen­mann glaubt nicht mehr dar­an.

Über die Ent­schei­dung der Mi­nis­te­rin, sich von Ite­os zu tren­nen und das Pro­jekt kom­plett neu zu star­ten, be­rich­tet der SÜD­WEST PRES­SE-Lan­des­kor­re­spon­dent Axel Ha­ber­mehl. Die Op­po­si­ti­on da­ge­gen schimpft über Ei­sen­mann, sieht sich ge­täuscht und bringt ei­nen Un­ter­su­chungs­aus­schuss ins Spiel. Und auch der Ko­ali­ti­ons­part­ner ist ir­ri­tiert: Die Grü­nen be­kla­gen, dass sie von der Mi­nis­te­rin nicht in die Ent­schei­dung ein­be­zo­gen wur­den. Ei­sen­mann kün­digt in­des an, das Pro­jekt neu auf­zu­set­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.