Thur­am ret­tet Eu­ro­pa-Par­ty

Bietigheimer Zeitung - - Sport -

Eu­ro­pa Le­ague Der Fran­zo­se schießt Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach ge­gen AS Rom in der Nach­spiel­zeit zum Sieg. Der VfL Wolfs­burg schenkt ge­gen Gent ei­ne Führung her.

er Bann ist ge­bro­chen: Dank ei­nes spä­ten Tref­fers von Mar­cus Thur­am (90.+4) lie­gen die Über­flie­ger von Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach auch in der Eu­ro­pa Le­ague wie­der auf Kurs. Der Bun­des­li­ga-Ta­bel­len­füh­rer hol­te durch ein hart er­kämpf­tes 2:1 (1:0) ge­gen den ita­lie­ni­schen Topklub AS Rom den er­sehn­ten ers­ten Sieg der Grup­pen­pha­se und darf wie­der vom Ein­zug in die K.o.-Run­de träu­men.

Mar­cus Thur­am sorg­te für die Ent­schei­dung zu­guns­ten des Team von Glad­bach-Trai­ner Mar­co Ro­se, das so­mit auch den di­rek­ten Ver­gleich ge­gen die nun punkt­glei­chen Rö­mer ge­wann. Die in der Li­ga zu­letzt so star­ken Foh­len wa­ren zu­nächst durch ein Ei­gen­tor von Fe­de­ri­co Fa­zio (35.) in Führung ge­gan­gen, ehe Fa­zio sei­nen Feh­ler mit dem Aus­gleich (64.) wie­der gut­mach­te. Am 28. No­vem­ber kann das Ro­se-Team beim Wolfs­ber­ger AC den nächs­ten gro­ßen Schritt ma­chen.

DD­ruck­voll ge­spielt

„Wir ha­ben es selbst in der Hand, in­ter­na­tio­nal zu über­win­tern“, hat­te Sport­di­rek­tor Max Eberl vor dem An­stoß ge­sagt. Ent­spre­chend en­er­gisch ging die Bo­rus­sia zu Wer­ke. Wie schon im Hin­spiel (1:1) setz­te Glad­bach die Ro­ma von der ers­ten Mi­nu­te an un­ter Druck, er­ober­te teil­wei­se schon am geg­ne­ri­schen Straf­raum die Bäl­le, ver­ar­bei­te­te die­se aber zu­nächst noch zu un­ge­nau.

Beim 1:0 war Glad­bach dann das Glück hold: Ei­ne schar­fe Her­ein­ga­be von Thur­am be­för­der­te Fa­zio mit der Fuß­spit­ze am ver­dutz­ten Gäs­te-Schluss­mann vor­bei ins ei­ge­ne Tor. Für das Ro­se-Team war es die ers­te Führung der Eu­ro­pa­po­kal-Sai­son.

Nach der Pau­se ging es wei­ter mun­ter hin und her, auch weil der Drit­te der Se­rie A nun mu­ti­ger agier­te. Vom Ex-Wolfs­bur­ger Edin Dze­ko war im Sturm der Gi­allo­ros­si zwar kaum et­was zu se­hen, da­für zwang Ja­vier Pas­to­re (57.) Glad­bachs Kee­per Yann Som­mer zu ei­ner Glanz­pa­ra­de. We­nig spä­ter war der Schluss­mann aber macht­los, als Fa­zio aus kur­zer Dis­tanz mit ei­ner Vol­ley­ab­nah­me er­folg­reich war. In der span­nen­den Schluss­pha­se hat­ten bei­de Teams noch die Chan­ce zum Sieg­tref­fer – prak­tisch die letz­te Ge­le­gen­heit des Spiels nutz­te Mar­cus Thur­am.

Un­ter­des­sen hat sich die Form­kri­se des VfL Wolfs­burg nach den der­ben Nie­der­la­gen im DFB-Po­kal und in der Bun­des­li­ga noch ein­mal ver­schärft. Nach ei­ner über wei­te Stre­cken schwa­chen

Leis­tung ver­lo­ren die Nie­der­sach­sen ge­gen KAA Gent mit 1:3 (1:0) und ver­pass­ten vor 11 620 ent­täusch­ten Zu­schau­ern auf dem Weg in die Zwi­schen­run­de die er­hoff­te Vor­ent­schei­dung.

Auch die recht frü­he Führung durch ei­nen Flach­schuss des Bra­si­lia­ners Jo­ao Vic­tor nach 20 Mi­nu­ten brach­te kei­ne Ru­he in die Ak­tio­nen der Platz­her­ren. Der nicht un­ver­dien­te Aus­gleich für die Gäs­te ge­lang dem Ukrai­ner Ro­man Ja­remtschuk mit ei­nem se­hens­wer­ten Vol­ley­schuss fünf Mi­nu­ten nach Wie­der­be­ginn, ehe Lau­rent De­poit­re (65.) und Micha­el Nga­deu-Ng­ad­jui (76.) den End­stand her­stell­ten. Es war die ers­te Heim­nie­der­la­ge der „Wöl­fe“in die­ser Spiel­zeit.

Foto: Mar­cel Kusch/dpa

Match­win­ner: Glad­bachs Mar­cus Thur­am (links) ver­folgt den Ball.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.