Han­si Flick las­sen die Ge­rüch­te kalt

Fußball Wie viel ist der Ver­trau­ens­be­weis der Bay­ern-Füh­rung für den Trai­ner wert? Ihm droht die Rück­kehr ins Glied.

Bietigheimer Zeitung - - Sport -

Als der Na­me Mau­ricio Po­chet­ti­no fällt, huscht ein Lä­cheln über Han­si Flicks Ge­sicht. Doch zu ei­ner Ein­schät­zung des ak­tu­ell hei­ßes­ten Trai­ner-Kan­di­da­ten bei Bay­ern Mün­chen, dem ge­ra­de bei Tot­ten­ham Hot­spur ent­las­se­nen Ar­gen­ti­ni­er, lässt sich der Coach nicht hin­rei­ßen. „Für mich ist es voll­kom­men egal, wel­cher Na­me kur­siert“, be­tont er vorm Jah­res­end­spurt mit acht Pflicht­spie­len bis Weih­nach­ten, „ich ver­su­che, er­folg­reich mit der Mann­schaft zu sein – der Rest in­ter­es­siert mich nicht.“

Das dürf­te nur die hal­be Wahr­heit sein. Flick weiß, dass der öf­fent­li­che Ver­trau­ens­be­weis durch Vor­stands­chef Karl-Heinz Rum­me­nig­ge in der Jah­res­haupt­ver­samm­lung im Zwei­fel nur ei­ne ge­rin­ge Halb­werts­zeit ha­ben dürf­te. Bis zur Win­ter­pau­se soll er den Re­kord­meis­ter an die Ta­bel­len­spit­ze füh­ren, wie Rum­me­nig­ge in der ver­gan­ge­nen Wo­che be­ton­te. Da­nach könn­te Flick wie­der in sei­ne al­te Rol­le als As­sis­tent schlüp­fen – un­ter Po­chet­ti­no?

Flick hat der­weil die an­spruchs­vol­le Auf­ga­be, die Bay­ern wei­ter zu sta­bi­li­sie­ren. „Wir müs­sen schau­en, dass wir gut und er­folg­reich spie­len“, be­tont Flick vor dem Du­ell bei Fortu­na Düs­sel­dorf am Sams­tag (15.30 Uhr/ Sky). Wenn sei­ne Jungs wei­ter so mit­zie­hen, könn­ten die Zie­le – Bun­des­li­ga-Ta­bel­len­füh­rung und sechs Sie­ge in der Grup­pen­pha­se der Cham­pi­ons Le­ague – „wirk­lich zu­stan­de­kom­men“, glaubt

Flick. Tritt er da­nach oh­ne Mur­ren ins zwei­te Glied zu­rück? Flick zö­gert bei der Fra­ge kurz, er wol­le die Ent­wick­lung ab­war­ten, sagt er, „dann wer­de ich mich ent­schei­den“.

Ob er auch auf Ver­fol­ger Frei­burg schaut? Kol­le­ge Pe­ter Bosz vom Ta­bel­len-Ach­ten Bay­ern Le­ver­ku­sens tut das zwangs­läu­fig. Er sieht den kom­men­den Geg­ner SC Frei­burg zu Recht so weit oben in der Ta­bel­le. „Mitt­ler­wei­le ist das kei­ne Über­ra­schung mehr, die ma­chen sehr viel sehr gut“, so der Nie­der­län­der vorm Heim­spiel heu­te (15.30 Uhr/ Sky). Ge­gen Frei­burg muss Bosz auf Na­tio­nal­spie­ler Kai Ha­vertz (Mus­kel­fa­ser­riss im Län­der­spiel) ver­zich­ten.

Fo­to: Mat­thi­as Balk/dpa

Han­si Flick: Doch nur In­te­rims­coach?

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.