„Es hat sich rum­ge­spro­chen“

Sach­sen­heim Bei der Baum­pflanz­ak­ti­on des Streu­obst­pro­jekts herrsch­te re­ger An­drang, ein Be­weis für das ge­stie­ge­ne In­ter­es­se an der Um­welt und ih­rer Er­hal­tung. Von Jo­na­than Lung

Bietigheimer Zeitung - - Und Umgebung Sachsenhei­m -

Be­son­ders gut ge­fällt Thomas Wör­ner, Vor­stands­mit­glied und Pro­jekt-Ma­nage­ment des Sach­sen­hei­mer Streu­obst­pro­jekts, die Ge­schich­te von ei­ner Er­ben­ge­mein­schaft, Ge­schwis­ter, die, als sie sich erst­mals an das Streu­obst­pro­jekt wand­ten, gar nicht rich­tig wuss­ten, wo ih­re Bäu­me stan­den. In­zwi­schen sind sie mit Lei­den­schaft da­bei und ha­ben so­gar neue Bäu­me ge­pflanzt. „Die Men­schen müs­sen auf­ge­weckt wer­den, da­mit sie die Baum­pfle­ge in An­griff neh­men“, fin­det Wör­ner.

Die hei­mi­sche Kul­tur­land­schaft er­hal­ten und at­trak­tiv ge­stal­ten – das ist das Ziel des Sach­sen­hei­mer Streu­obst­pro­jekts (StoP). Das Pro­jekt wird in Ko­ope­ra­ti­on von OGV Klein­sach­sen­heim, OGV Groß­sach­sen­heim, Na­bu, Na­tur­park Strom­berg-Heu­chel­berg, LEV, Fach­wart­ver­ein und der Stadt Sach­sen­heim ge­stal­tet. Die Kreis­spar­kas­se un­ter­stützt es sei sei­nem Be­ginn 2017 mit jähr­lich 5000 Eu­ro, bis 2020 soll die­se För­de­rung noch an­dau­ern.

Viel­fäl­ti­ge Ak­tio­nen

Die Ak­tio­nen des Pro­jekts sind viel­fäl­tig: Jung­bäu­me schnei­den, Vor­trä­ge, die Pflanz- und Pfle­ge­ak­tio­nen, das Schnei­den städ­ti­scher Bäu­me und die Mi­stel­be­kämp­fung. Das Pro­jekt sieht sich da­bei als An­sprech­part­ner für Pri­vat­leu­te bei der Pfle­ge ih­rer Bäu­me: Ge­gen ge­rin­ges Ent­gelt, 15 Eu­ro, kann man bei­spiels­wei­se kom­men­des Früh­jahr an der Pfle­ge­ak­ti­on un­ter Mit­wir­kung von Fach­leu­ten teil­neh­men und al­te Bäu­me vi­ta­li­sie­ren. Die Ver­an­stal­tung ist al­ler­dings schon voll­stän­dig aus­ge­bucht.

Am Sams­tag um 10 Uhr wur­de dann die dies­jäh­ri­ge Baum­pflanz­schu­lung in vier Grup­pen mit über 50 Teil­neh­mern durch­ge­führt. Im An­schluss wur­den an die Teil­neh­mer in Sum­me 230 Bäu­me mit ei­nem Pflanz­set (Pfahl, Ver­biss-Draht, Stamm­schutz und Bin­de­ma­te­ri­al) aus­ge­ge­ben. Bei Be­darf konn­te man sich die Baum­kro­nen durch ei­nen Fach­mann ent­spre­chend vor­be­rei­ten las­sen.

Die Bäu­me wur­den vor­be­stellt. Bäu­me, die un­ge­eig­net für die Ge­gend wa­ren, wur­den vor­ab von der Sor­ten­lis­te der Baum­schu­len ge­stri­chen. Ins­ge­samt wur­den acht Bäu­me pro Per­son ge­spon­sert, je­der wei­te­re konn­te zum Ein­kaufs­preis er­wor­ben wer­den. Am En­de ka­men die Baum­schu­len an ih­re Gren­zen: „Wir ha­ben die gan­ze Pa­let­te be­stellt“, so Wör­ner.

In­ter­es­se ist ge­stie­gen

Ver­g­li­chen mit den letz­ten Jah­ren ist das In­ter­es­se an der Ver­an­stal­tung deut­lich ge­stie­gen: Im ers­ten Jahr des Pro­jekts fan­den 70

Bäu­me neue Be­sit­zer. „Es hat sich rum­ge­spro­chen“, stellt Thomas Wör­ner zu­frie­den fest. Un­ter den Teil­neh­mern wa­ren mit 30- bis 50-Jäh­ri­gen auch erst­mals ei­ne gro­ße Zahl von jün­ge­ren In­ter­es­sen­ten. Der An­drang war so groß, dass man Be­wer­ber aus Sers­heim und Löch­gau ab­wei­sen muss­te, auch we­gen der räum­li­chen Be­gren­zung des Pro­jekts.

Die Ak­ti­on wur­de erst­mals auch auf ganz Sach­sen­heim aus­ge­wei­tet. Grün­de für das gro­ße In­ter­es­se sieht Wör­ner in dem hei­ßen Som­mer, in dem vie­le Bäu­me ka­putt­ge­gan­gen sind: „Die Leute sind auf­ge­wacht.“

An­ge­sichts des Er­folgs will man sich auf je­den Fall bei der Kreis­spar­kas­se um ei­ne Wei­ter­fi­nan­zie­rung des Pro­jekts für die Jah­re 2021/22/23 be­wer­ben, be­stä­tigt Thomas Wör­ner. Die Chan­cen sei­en „für ein gut lau­fen­des Pro­jekt theo­re­tisch im­mer vor­han­den.“

Foto: Hel­mut Pang­erl

Im Rah­men des Sach­sen­hei­mer Na­tur­schutz­pro­jekts „StoP“wur­den am Sams­tag in Klein­sach­sen­heim in der Ver­län­ge­rung der Tor­stra­ße Streu­obst­bäu­me ge­pflanzt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.