För­de­rung für 34 Schu­len

Bietigheimer Zeitung - - Und Umgebung Besigheim -

Be­sig­heim Ei­ne Ju­ry ent­schied am Mon­tag über die Un­ter­stüt­zung von Schul­pro­jek­ten im Ge­schäfts­ge­biet der VR-Bank Neckar-Enz. Von Micha­el Sol­tys

um wie­der­hol­ten Ma­le saß am Mon­tag ei­ne Ju­ry in den Räu­men der VRBank Neckar-Enz in Be­sig­heim zu­sam­men, um ei­ne durch­aus an­ge­neh­me Auf­ga­be zu er­fül­len: Sie ent­schied über die Ver­ga­be derFör­der­gel­der im Schul­för­der­pro­gramm der ge­nos­sen­schaft­li­chen Bank. Mit jähr­lich 30 000 Eu­ro un­ter­stützt die Bank Pro­jek­te der Schu­len und der Schü­ler aus ih­rem Ver­brei­tungs­ge­biet, die sich da­für be­wer­ben und ih­ren Wunsch nach För­de­rung be­grün­den müs­sen.

ZSon­der­preis ver­ge­ben

Be­son­ders er­folg­reich hat das die Kir­bach­schu­le in Ho­hen­has­lach ge­tan. Für ih­ren Mit­tags­tisch, den sie seit vie­len Jah­ren an­bie­tet, be­kommt sie nicht nur die ge­wünsch­ten 1000 Eu­ro, son­dern auch noch den Son­der­preis der VR-Bank in glei­cher Hö­he. Schon im Jahr 2017 war die Schu­le von der VR-Bank ge­för­dert wor­den, da­mals wur­de sie fi­nan­zi­ell bei der Aus­stat­tung ih­res Be­we­gungs­und Fit­ness­raums un­ter­stützt. In die­sem Jahr möch­te sie das Geld für die An­scha ung en­er­gie­spa­ren­der Töp­fe und Pfan­nen und für gro­ße Dampf­koch­töp­fe ver­wen­den. Der Mit­tags­tisch wird eh­ren­amt­lich von Müt­tern und Ver­wand­ten or­ga­ni­siert und ar­bei­tet mit re­gio­na­len An­bie­tern zu­sam­men.

Im ver­gan­ge­nen Jahr war der Son­der­preis der Ju­ry an die Grund­schu­le in Gemm­rig­heim ge­gan­gen, wo die Ju­nior­hel­fer AG Ma­te­ria­li­en für die Ers­te Hil­fe an­scha en konn­te. Das En­ga­ge­ment der Schü­ler, El­tern und Leh­rer, die Per­spek­ti­ve ei­nes Pro­jekts über ei­nen län­ge­ren Zei­t­raum hin­weg und des­sen mög­lichst in­for­ma­ti­ve Be­schrei­bung in der Be­wer­bung, wa­ren wich­ti­ge Kri­te­ri­en der Ju­ry bei der Ver­ga­be der Fi­nanz­mit­tel. Sie setzt sich zu­sam­men aus Mit­glie­dern der Bank aus dem ge­sam­ten Ge­schäfts­ge­biet und Ver­tre­tern re­gio­na­ler Zei­tun­gen, dar­un­ter die BZ. Die Ju­ry scheu­te sich auch nicht, ei­ne För­de­rung ganz zu ver­wei­gern, wenn Sinn und In­halt ei­nes Schul­pro­jek­tes rät­sel­haft blie­ben oder die Ver­wen­dung des Gel­des ihr un­an­ge­mes­sen er­schien.

Geld für gu­te Ide­en

Die VR-Bank hat­te sich vor et­wa ei­nem Dut­zend Jah­ren ent­schie­den, die För­de­rung der Schu­len auf die­se Wei­se zu bün­deln, er­läu­tert Alex­an­der Schmid, bei der Bank zu­stän­dig für die Ö ent­lich­keits­ar­beit. Sie för­dert Pro­jek­te, die der Schul­trä­ger, in der Re­gel die Stadt oder Ge­mein­de, nicht be­zahlt. „In den Schu­len gibt es vie­le gu­te Ide­en, die sonst nicht um­ge­setzt wer­den“, schil­dert Schmid sei­ne Er­fah­run­gen. Mit der Sys­te­ma­ti­sie­rung und der

Ent­schei­dung der Ver­ga­be, ge­bün­delt zum Jah­res­en­de, sei si­cher­ge­stellt, dass die För­der­seum­me breit ge­streut wird, oh­ne dass nach dem Gieß­kan­nen­prin­zip ver­fah­ren wer­de. Je grö­ßer das Ge­schäfts­ge­biet der Bank in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ge­wor­den sei, des­to mehr Wün­sche sei­en bis da­hin das Jahr über „ziel­los ein­ge­flat­tert.“

Nach der Sit­zung der Ju­ry kön­nen jetzt ins­ge­samt 34 Schu­len mit ei­ner För­de­rung in un­ter­schied­li­cher Hö­he rech­nen, wenn auch nicht im­mer in der ge­wünsch­ten Hö­he. So er­hält bei­spiels­wei­se die Gan­er­ben­schu­le in Bön­nig­heim 1000 Eu­ro für die An­scha ung von Ter­ra­ri­en, in de­nen Schmet­ter­lin­ge ge­züch­tet wer­den. Die Fried­rich-Schel­ling-Schu­le in Be­sig­heim be­kommt 1200 Eu­ro für die Neu­ge­stal­tung des Ju­gend­be­rei­ches und die Schu­le am St­ein­haus 1000 Eu­ro für ih­re Trom­mel AG.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.