Kickt Klins­mann Fav­re raus?

Bundesliga Beim Du­ell zwi­schen den kri­seln­den Klubs Her­tha BSC Ber­lin und Bo­rus­sia Dort­mund rich­ten sich am Sams­tag al­le Bli­cke auf die bei­den Chef­trai­ner.

Bietigheimer Zeitung - - Sport -

Ich wün­sche je­dem Trai­ner Sie­ge, aber wenn zwei auf­ein­an­dert­re en, geht das nicht.“

Jür­gen Klins­mann

Trai­ner Her­tha BSC Ber­lin

Come­back für Jür­gen Klins­mann, mög­li­cher Ab­schied für Lu­ci­en Fav­re: Die bei­den Chef­trai­ner zie­hen vor dem Du­ell zwi­schen Her­tha BSC und Bo­rus­sia Dort­mund am Sams­tag (15.30 Uhr/Sky) al­le Bli­cke auf sich. Soll­te Klins­mann ei­ne gu­te Bundesliga-Rück­kehr ge­lin­gen, könn­te er das En­de der Ära Fav­re beim BVB be­sie­geln. „Ich wün­sche je­dem Trai­ner Sie­ge, aber wenn zwei Trai­ner auf­ein­an­der­tref­fen, geht das nicht“, sag­te Klins­mann zu Fav­re. Was beim BVB pas­siert ist, ge­he ihn nichts an. „Sie ha­ben ih­re spe­zi­el­le Si­tua­ti­on, und wir ha­ben un­se­re Si­tua­ti­on“, mein­te Klins­mann.

Dort­munds un­ter Druck ste­hen­der Coach Fav­re gab sich vor dem Du­ell in der Haupt­stadt kämp­fe­risch und er­klär­te, dass er sich „auf das We­sent­li­che“kon­zen­trie­ren wol­le. „Mein Fall ist un­wich­tig. Das ge­hört da­zu heut­zu­ta­ge. Das kommt sehr, sehr schnell, wenn die Er­geb­nis­se nicht da sind. Ich ma­che wei­ter“, sag­te der 62-Jäh­ri­ge. Zu Klins­mann ha­be er im­mer gu­ten Kon­takt ge­habt.

Doch die Fak­ten spre­chen in Dort­mund ge­gen Fav­re. Un­ter sei­ner Re­gie hol­te der BVB in 19 Pflicht­spie­len nur neun Sie­ge – zu we­nig für die Bo­rus­sia. Stars wie Mats Hum­mels, Axel Witsel und Mar­co Reus er­reich­ten zu­letzt nur noch sel­ten ih­re Top­form.

Wei­te­re Pro­ble­me be­rei­te­te zu­letzt auch Jung­star Ja­don San­cho. Der 19-Jäh­ri­ge soll laut Me­dien­be­rich­ten vor dem 1:3 in Barcelona in der Cham­pi­ons Le­ague das Früh­stück und das An­schwit­zen ver­passt ha­ben und zur Te­am­be­spre­chung

zu spät er­schie­nen sein. Des­halb soll er ge­gen Barcelona ei­ne Halb­zeit auf der Bank ge­schmort ha­ben.

„In­tern ha­ben wir das schon längst be­spro­chen, mit ihm und der Mann­schaft. Das The­ma ist ab­ge­hakt und er­le­digt für uns. Wir schau­en nach vor­ne. Ja­don ist ganz nor­ma­ler Spie­ler und Be­stand­teil der Mann­schaft“, er­klär­te BVB-Sport­di­rek­tor Micha­el Zorc am Frei­tag, die Be­rich­te sei­en al­ler­dings „so nicht ganz rich­tig“. Ein kom­plet­tes De­men­ti war dies je­doch nicht.

Auch der neue Her­tha-Chef­trai­ner Jür­gen Klins­mann räum­te dem Spiel ge­gen den BVB gro­ße Be­deu­tung ein. „Viel hängt da­von ab, wie es ge­gen Dort­mund läuft“, sag­te der Nach­fol­ger des glück­lo­sen und am Mitt­woch be­ur­laub­ten An­te Co­vic.

Und so ging es für Klins­mann in den ers­ten 48 St­un­den auch dar­um, mög­lichst vie­le In­for­ma­tio­nen über den kom­men­den Geg­ner zu sam­meln. „Na­tür­lich ha­ben wir uns ihr Spiel ge­gen Barcelona am Mitt­woch an­ge­schaut“, mein­te er. „Aber wir ver­su­chen, un­se­rer Mann­schaft zu sa­gen, dass es an uns liegt“, sag­te der neue Ber­li­ner Hoff­nungs­trä­ger.

Ka­pi­tän im Ber­li­ner Team soll Ve­dad Ibi­se­vic blei­ben. „Er ist ein Le­a­der“, sag­te Klins­mann, der schon ei­ne Start­elf im Kopf hat. „Ich er­war­te von den er­fah­re­nen Pro­fis wie Tho­mas Kraft, Ni­k­las Stark und Mar­ko Gru­jic, dass sie jetzt füh­ren“, mein­te der Ex-Bun­des­trai­ner. Kraft er­setzt im Tor den ge­sperr­ten Ru­ne Jarstein: „Die Er­fah­rung von Tho­mas Kraft ist wich­tig für uns.“

3,5 Mil­lio­nen für neu­en Stab

Klins­manns En­ga­ge­ment dau­ert zu­nächst bis Sai­son­en­de, dann soll ein an­de­rer Trai­ner kom­men, Ni­ko Ko­vac gilt wei­ter als Fa­vo­rit. Für sei­ne Mis­si­on hat der 55-Jäh­ri­ge viel Per­so­nal mit­ge­bracht. Alex­an­der Nou­ri, Mar­kus Feld­hoff (As­sis­ten­ten), Ar­ne Fried­rich (Per­for­mance-Ma­na­ger) und Andre­as Köp­ke (Tor­wart-Trai­ner) ge­hö­ren zum Stab, der laut Bild 3,5 Mil­lio­nen Eu­ro bis Sai­son­en­de er­hal­ten soll.

Bei Bun­des­trai­ner Joa­chim Löw hat Ber­lins neu­er Coach Klins­mann sich be­reits da­für be­dankt, dass der DFB-Tor­wart­trai­ner Andre­as Köp­ke der Her­tha bis En­de des Jah­res zur Ver­fü­gung ge­stellt hat. „Ihn selbst zu fra­gen, ha­be ich mich nicht ge­traut“, sag­te Klins­mann scherz­haft über ei­ne mög­li­che Be­schäf­ti­gung von Löw bei der Her­tha.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.