SWBB warnt vor Be­trü­gern

Bietigheimer Zeitung - - Bietigheim-bissingen -

War­nung Un­be­kann­te ge­ben sich als Mit­ar­bei­ter der Stadt­wer­ke aus.

Bie­tig­heim-Bis­sin­gen. In den ver­gan­ge­nen Ta­gen gin­gen bei den Stadt­wer­ken Bie­tig­heim-Bis­sin­gen (SWBB) Mel­dun­gen ein, dass sich Per­so­nen wie­der­holt als SWBB-Mit­ar­bei­ter aus­ge­ben, um Strom- und Gas­lie­fer­ver­trä­ge ab­zu­schlie­ßen. Zu die­sem Zwe­cke no­tie­ren sie sich sämt­li­che Zäh­ler­num­mern in Mehr­fa­mi­li­en­häu­sern. Das tei­len die Stadt­wer­ke in ei­ner Mit­tei­lung mit, in der sie vor die­ser Ma­sche war­nen. Denn zu­sätz­lich wer­de nach pri­va­ten Da­ten und der IBAN ge­fragt. Die Be­trü­ger hin­ter­las­sen kei­nen Na­men, Te­le­fon­num­mer oder ei­ne Vi­si­ten­kar­te. SWBB-Mit­ar­bei­ter füh­ren im­mer ei­nen Di­enst­aus­weis mit sich, so die SWBB. Das Un­ter­neh­men emp­fiehlt, den Aus­weis im­mer vor­zei­gen zu las­sen. Bei Un­klar­hei­ten oder Un­si­cher­heit kön­ne im Kun­den­zen­trum, (07142) 7 88 72 22 nach­ge­fragt wer­den. Die SWBB sei dank­bar für das Mel­den sol­cher Vor­fäl­le, ins­be­son­de­re bei Ver­stö­ßen und un­lau­te­ren Me­tho­den der Ver­trags­an­bah­nung. Nur so kön­nen die SWBB den Scha­den von den Kun­den ab­wen­den. Bei ei­nem Ver­trags­schluss, den Kun­den un­ge­wollt ab­ge­schlos­sen ha­ben, kann die­ser in­ner­halb der ge­setz­li­chen Wi­der­rufs­frist von 14 Ta­gen ge­kün­digt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.