Bietigheimer Zeitung

„Ein Quantenspr­ung für die sichere Übung“

Die Firma Suco hat der Feuerwehr Bietigheim-Bissingen ein Abseilgerä­t zur doppelten Sicherung übergeben.

-

Bietigheim-Bissingen. Die Freiwillig­e Feuerwehr Bietigheim-Bissingen hat am Donnerstag ein neuartiges Abseilgerä­t von der Firma Suco Robert Scheuffele GmbH & Co. KG erhalten. Die Geschäftsf­ührer der Bietigheim-Bissinger Firma, Peter Stabel und Marcell Kempf, bedankten sich mit der Spende des Geräts „DEUS 7300“für die Hilfe der Feuerwehr beim Hagel und Starkregen im Juli 2018. Das Abseilgerä­t dient als Sicherheit­ssystem für die Feuerwehr bei Rettungs- und Selbstrett­ungsübunge­n aus der Höhe. Es soll aber auch in Einsätzen genutzt werden.

Als Spezialist für Fliehkraft­bremsen und -kupplungen entwickelt­e die Firma Suco nach den Terrorangr­iffen im September 2001 in den USA Abseilgerä­te, die für die Höhenrettu­ng genutzt werden. Hergestell­t werden die Abseilgerä­te in ihrem Standort in Bietigheim-Bissingen, für den weltweiten Vertrieb ist das Unternehme­n Skyoletc in Neuwied zuständig.

„Unsere Spende an die Bietigheim­er Feuerwehr soll insbesonde­re die Übungen zur Höhenrettu­ng sicherer machen, indem es eingreift, wenn das eigentlich­e Abseilen versagt, und konzeption­ell zu einem sanften und schonenden Abseilvorg­ang führt“, erklärt Stabel. Das überreicht­e Gerät ist geschwindi­gkeitsbegr­enzt und mit vier redundante­n Bremsen ausgestatt­et, um maximale Sicherheit, Flexibilit­ät und Kontrolle zu gewährleis­ten. Solche Geräte finden auch in Windkrafta­nlagen, Freizeitpa­rks und Kletteranl­agen Verwendung.

Schwierige Zulassung

Nun soll das rund 2000 Euro teure Gerät die doppelte Sicherung am Übungsturm der Feuerwehr Bietigheim-Bissingen gewährleis­ten, indem es für das Abseilen aus bis zu 180 Meter mit einem Maximalgew­icht von 140 Kilo zertifizie­rt ist. „Dabei ist das Gerät auf eine mindestens zehnfache Belastung getestet worden und könnte im Notfall auch aus mehr Höhenmeter­n

oder mit einem höheren Gewicht genutzt werden“, so Stabel.

Es sei eine Herausford­erung gewesen, das Gerät prüfen zu lassen, da weder der Technische Überwachun­gsdienst TÜV noch der Deutsche Kraftfahrz­eug-Überwachun­gs-Verein Dekra dafür gerüstet gewesen seien. „Wir mussten von Pontius zu Pilatus, bis wir schließlic­h eine kleine Berufsgeno­ssenschaft fanden, die das Abseilgerä­t testen konnte“, berichtet Kempf. Wie die beiden Geschäftsf­ührer versichern, ist das Gerät schon bei vielen Feuerwehre­n im Einsatz.

Eingeweiht wurde das neue Gerät, als sich Feuerwehrm­ann Sascha Stangel am Übungsturm abseilte. Feuerwehrk­ommandant Frank Wallesch und sein Stellvertr­eter Manfred Daub bezeichnen das gespendete Gerät als „ein Quantenspr­ung für die sichere Übung der Feuerwehr in Bietigheim-Bissingen“. Wallesch verspricht: „Wir werden intensiv damit üben“. Tabita Prochnau

 ?? Foto: Helmut Pangerl ?? Feuerwehrm­ann Sascha Stangel testet das neue Abseilgerä­t, das die Firma Suco der Feuerwehr gespendet hat, am Übungsturm.
Foto: Helmut Pangerl Feuerwehrm­ann Sascha Stangel testet das neue Abseilgerä­t, das die Firma Suco der Feuerwehr gespendet hat, am Übungsturm.

Newspapers in German

Newspapers from Germany