Die rot­haa­ri­ge Schnee­prin­zes­sin

Blu-ray Magazin - - Animation - SE

Ein Über­bleib­sel aus Kin­der­ta­gen ist „Ei­ne Haut so weiß wie Schnee und Haa­re so schwarz wie Eben­holz“. Das kommt uns al­len in den Sinn, so­bald der Na­me Schnee­witt­chen er­klingt. Doch die­se Schnee­prin­zes­sin glänzt nicht mit schwar­zen, son­dern mit ap­fel­ro­ten Haa­ren und die­se wä­ren ihr auch bei­na­he zum Ver­häng­nis ge­wor­den. Denn Prinz Ra­ji, der Sohn des Herr­schers wür­de die jun­ge Apo­the­ke­rin we­gen der sel­te­nen Far­be ih­res Haupt­haa­res gern zu sei­ner Kon­ku­bi­ne ma­chen. Das möch­te die Prot­ago­nis­tin Shi­rayu­ki, zu Deutsch Schnee­witt­chen, ver­mei­den, schnei­det ihr wal­len­des Haar ab und flieht in den Wald des nächst­ge­le­ge­nen Kö­nig­rei­ches. Lan­ge bleibt sie nicht al­lein. In Zen, Ki­ki und Mits­uhi­de fin­det sie Weg­ge­fähr­ten und darf sich in de­ren Ver­steck nie­der­las­sen. Prinz Ra­ji hat sie na­tür­lich nicht ver­ges­sen, spürt sie in dem Wald auf und lässt ei­nen schein­bar harm­lo­sen Korb Äp­fel auf ih­rer Schwel­le stel­len. Die­se ro­ten Äp­fel stam­men zwar nicht von der bö­sen Stief­mut­ter, trotz­dem tra­gen sie ei­ne to­xi­sche Sub­stanz in sich, die Zen nach ei­nem Bis­sen in die Knie zwingt. Shi­rayu­ki muss han­deln, sie stellt sich Ra­ji, um Zen zu ret­ten. Der Ani­me ver­zückt mit klas­si­scher Mu­sik, die den Zu­schau­er di­rekt in die ver­wun­sche­nen Or­te des Kö­nig­reichs bringt. Die Ge­schich­te ist zwar nicht über­ra­schend und weist auch sonst nur we­ni­ge Fa­cet­ten auf, al­ler­dings er­war­tet man bei ei­nem Sho­jo-Ti­tel auch kein ver­schach­tel­tes Epos. Zu­dem ist es ei­ne ge­lun­ge­ne Um­set­zung ei­nes weit ver­brei­te­ten Klas­si­kers, der vie­le Än­de­run­gen in die Ge­schich­te streut. Die Ani­me-Ad­ap­ti­on von So­ra­ta Aki­zu­kis Man­ga-Rei­he ist als ers­te Staf­fel mit je­weils vier Fol­gen auf Vo­lu­me 1 und 2 er­hält­lich.

Schnee­witt­chen als Rot­schopf: In die­ser Aus­ga­be ha­ben wir ei­ne blon­de und ei­ne rot­haa­ri­ge Va­ri­an­te

Auch das Bild sieht hier mär­chen­haft gut aus

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.