I Kill Giants

Dra­ma

Blu-ray Magazin - - Service - MURIEL KUBAILE

Dass Bar­ba­ra (Ma­di­son Wol­fe, „Joy“, „Con­ju­ring 2“) von ih­ren Mit­schü­lern für ver­rückt ge­hal­ten wird, küm­mert sie nicht wirk­lich. Schließ­lich ahnt nie­mand, wie oft sie ih­nen und al­len an­de­ren Stadt­be­woh­nern schon das Le­ben ge­ret­tet hat. Sie wis­sen es ein­fach nicht bes­ser. Aber Rie­sen exis­tie­ren! Und wenn Bar­ba­ra sie nicht auf­hält, wer­den sie sehr viel mehr zer­stö­ren, als nur Schu­len und Häu­ser. Ein­zig die Schul­psy­cho­lo­gin Mrs. Mol­lé (Zoe Sald­a­na, „Aven­gers: In­fi­ni­ty War“, „Guar­di­ans of the Ga­la­xy“) in­ter­es­siert sich wirk­lich für das au­ßer­ge­wöhn­li­che Mäd­chen. Doch die har­te Scha­le der klei­nen Kämp­fe­rin zu durch­bre­chen, ent­puppt sich als un­er­war­te­ter Aus­dau­er­lauf. Wäh­rend Bar­ba­ra sich auf die Jagd nach den ge­wal­ti­gen Mons­tern be­gibt, ver­sucht Mrs. Mol­lé den Ur­sprung des Hor­rors aus­fin­dig zu ma­chen.

Aben­teu­er­lust

Es braucht kei­ne zehn Mi­nu­ten und es scheint, als hät­te uns der Film ge­nau da, wo er uns ha­ben will. Re­gis­seur An­ders Wal­ter star­tet mit ei­nem Kopf­sprung in ei­ne wun­der­sa­me Welt, de­ren Gren­zen­lo­sig­keit nicht al­lein durch Bar­ba­ras le­ben­di­ge Fan­ta­sie zu tra­gen kommt. Stei­le Küs­ten, feuch­te Wäl­der und dunk­le No­vem­ber­ta­ge – Die trau­m­ähn­li­che Ku­lis­se der iri­schen Land­schaft schmeckt nach kind­li­cher Nost­al­gie und Frei­heit. Wir füh­len uns zu­rück­er­in­nert an ei­ne Zeit, in der Schlamm auf den Klei­dern, Re­gen auf der Haut und Luft­schlös­ser im Him­mel noch wert­vol­ler wa­ren als Smart­pho­nes.

Flucht vor der Wirk­lich­keit

Dass sich die Hand­lung nä­her am Ab­grund be­wegt, als es zu­nächst scheint, ist an­fangs nur ei­ne un­ter­be­wuss­te Ah­nung, die aber spä­tes­tens ab der Hälf­te des Films mit ei­nem or­dent­li­chen KAWUMM in den Vor­der­grund bricht. Ma­di­son Wol­fe spielt ei­ne mu­ti­ge Au­ßen­sei­te­rin, die wie ganz selbst­ver­ständ­lich in ih­rer ei­ge­nen Welt lebt und sich die­se von Mob­bern oder ner­vi­gen Ge­schwis­tern auch nicht ka­putt ma­chen lässt. Doch hin­ter all der Kraft steckt ein sen­si­bles Mäd­chen, das Mau­ern baut, um nicht den Halt zu ver­lie­ren und je­den Tag er­neut ge­gen den Hor­ror der Rea­li­tät kämpft. Zu­sam­men mit Zoe Sald­a­na als ver­ständ­nis­vol­le Schul­psy­cho­lo­gin und Syd­ney Wa­de in der Rol­le von Bar­ba­ras neu­ge­won­ne­ner Freun­din So­phia, füh­ren drei aus­drucks­star­ke Schau­spie­le­rin­nen ei­ne ge­fühl­vol­le Ge­schich­te an. Et­was fan­tas­ti­scher hät­te der Film gern sein kön­nen, denn ge­ra­de gen En­de pul­siert die Dra­men-Ader des Hy­bri­den aus Co­m­ing-Of-Age und Fan­ta­sy im­mer stär­ker.

Mit we­nig ent­steht viel

Dass man auch mit ei­nem Bud­get von nur 15 Mil­lio­nen Dol­lar et­was Schö­nes zau­bern kann, zei­gen uns die Krea­to­ren von „I Kill Giants“, die zu­vor be­reits maß­geb­lich an der Pro­duk­ti­on von „Har­ry Pot­ter“be­tei­ligt wa­ren. Die CGI-Rie­sen wir­ken bra­chi­al, wenn auch gleich­zei­tig et­was in­sta­bil und er­in­nern uns an „Sie­ben Mi­nu­ten nach Mit­ter­nacht“oder das et­was äl­te­re Fan­ta­sy-Aben­teu­er „Brü­cke nach Te­ra­b­i­thia“. Mit dunk­len, aber in­ten­si­ven Far­ben fü­gen sich die Mons­ter per­fekt in die kal­te At­mo­sphä­re des kon­trast­rei­chen Küs­ten­schau­plat­zes ein, der den Film durch­weg do­mi­niert. Viel Bild­schirm­zeit be­kom­men die We­sen je­doch nicht, was auch der Grund da­für ist, wes­halb man an­fangs recht un­ge­dul­dig Aus­schau nach ih­nen hält, aber oft nur mit Schat­ten oder un­heil­vol­len Sound­ef­fek­ten ab­ge­speist wird – zu­gleich ist es aber auch ge­ra­de das, was seit je­her Mär­chen und an­de­re phan­tas­ti­sche Er­zähl­for­men so mys­tisch und ge­heim­nis­voll ge­macht hat: Die Kunst des We­glas­sens. Schließ­lich gibt es nichts be­ein­dru­cken­de­res und un­heim­li­che­res als ein der ei­ge­nen Fan­ta­sie ent­sprun­ge­nes Mons­ter. In der ama­zon-ex­klu­si­ven, li­mi­tier­ten „Gi­ant-Edi­ti­on“kann man die Blu-ray zu­sam­men mit der DVD, Post­kar­ten und ei­ner Hard­co­ver-Gra­phic-No­vel im Schu­ber er­wer­ben. Ei­ne güns­ti­ge­re Stan­dard-Edi­ti­on gibt es na­tür­lich eben­so.

End­lich hat Bar­ba­ra (Ma­di­son Wol­fe) in So­phia (Syd­ney Wa­de) ei­ne rich­ti­ge Freun­din ge­fun­den Die so­zia­le Aus­gren­zung kann Bar­ba­ra ver­schmer­zen. Aber was ist mit der nächt­li­chen Be­dro­hung? Gibt es die rie­si­gen Mons­ter nun wirk­lich, oder sind sie ein Er­zeug­nis von Bar­ba­ras Fan­ta­sie? Der Film weiß den Zu­schau­er aus­rei­chend im Dun­keln zu hal­ten Die vol­le Rie­sen-Dröh­nung: Die A4-gro­ße „Gi­ant-Edi­ti­on“hält schö­ne Ex­tras be­reit

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.