CL: Los­glück für deut­sche Teams

Cham­pi­ons Le­ague: Bay­ern, Schal­ke, Hof­fen­heim und Dortmund mit lös­ba­ren Auf­ga­ben

Bramscher Nachrichten - - VORDERSEITE - Schl mit Ma­te­ri­al von dpa

MO­NA­CO Der deut­sche Fuß­ball-Meis­ter FC Bay­ern München hat bei der Cham­pi­ons­Le­ague-Aus­lo­sung ei­ne leich­te Grup­pe er­wischt. Die Münch­ner tref­fen in Grup­pe E auf Ben­fi­ca Lis­s­a­bon, Ajax Ams­ter­dam und AEK At­hen. Das er­gab die Zie­hung am Don­ners­tag in Mo­na­co.

Reiz­vol­le Du­el­le war­ten auf Bo­rus­sia Dortmund. Da­bei kommt es in Grup­pe A zum Wie­der­se­hen mit dem AS Mo­na­co. Au­ßer­dem be­kommt es der BVB mit dem spa­ni­schen Spit­zen­club At­lé­ti­co Ma­drid und dem FC Brüg­ge zu tun.

Los­glück hat­te auch Schal­ke 04, das auf Lo­ko­mo­ti­ve Mos­kau, den FC Por­to und den tür­ki­schen Club Ga­la­ta­sa­ray Istanbul trifft. Hof­fen­heim darf sich bei sei­nem Kö­nigs­klas­sen-De­büt auf Man­ches­ter Ci­ty, Schacht­jor Do­nezk und Olym­pi­que Lyon freu­en.

Lu­ka Mod­ric wur­de in Mo­na­co zum bes­ten Fuß­bal­ler Eu­ro­pas 2018 ge­wählt. Der kroa­ti­sche Vi­ze-Welt­meis­ter setz­te sich in der UE­FA-Ab­stim­mung ge­gen Cris­tia­no Ro­nal­do und Mo­ha­med Sa­lah durch.

Lös­ba­re Auf­ga­ben für al­le vier deut­schen Teil­neh­mer hat die Aus­lo­sung der Fuß­ball-Cham­pi­ons­Le­ague er­ge­ben. Bay­ern München, dem FC Schal­ke 04, 1899 Hof­fen­heim und Bo­rus­sia Dortmund blieb ei­ne „Ham­mer­grup­pe“er­spart.

MO­NA­CO Da­bei wä­ren auch durch­aus an­de­re und für die Fans we­sent­lich at­trak­ti­ve­re Kon­stel­la­tio­nen denk­bar ge­we­sen. Aus sport­li­cher und da­mit auch fi­nan­zi­el­ler Sicht wer­den die Club­ver­tre­ter die Aus­lo­sung in Mo­na­co aber zu­frie­den ver­folgt ha­ben.

Mit wem be­kom­men es die Bay­ern zu tun? Als Grup­pen­kopf blei­ben dem Re­kord­meis­ter die ganz di­cken Bro­cken tra­di­tio­nell er­spart. Ben­fi­ca Lis­s­a­bon und Ajax Ams­ter­dam sind zwar klang­vol­le Na­men, auf dem Weg ins Ach­tel­fi­na­le dürf­ten sie für die Bay­ern aber eben­so we­nig ein Hin­der­nis dar­stel­len wie AEK At­hen.

Auf wen trifft Schal­ke? In Topf 3 in die Aus­lo­sung ge­gan­gen, wä­re vie­les mög­lich ge­wor­den. Lo­ko­mo­ti­ve Mos­kau (mit Be­ne­dikt Hö­we­des) dürf­te der ein­fachs­te der acht Grup­pen­köp­fe sein. Da­zu ge­sel­len sich mit dem FC Por­to und Ga­la­ta­sa­ray Istanbul die Meis­ter aus Por­tu­gal und der Tür­kei. Mit Aus­nah­me des Spiels ge­gen Ga­la­ta­sa­ray dürf­te es schwie­rig wer­den, das Sta­di­on voll­zu­be­kom­men. Gleich­zei­tig ha­ben al­le drei Geg­ner durch­aus Qua­li­tät – ei­ne kniff­li­ge Grup­pe.

Wie sind Dort­munds Chan­cen auf das Ach­tel­fi­na­le? Eben­falls nicht schlecht. At­lé­ti­co Ma­drid ver­sprüht kei­nen gro­ßen Glanz, ist aber mitt­ler­wei­le ein Schwer­ge­wicht im eu­ro­päi­schen Fuß­ball. Der AS Mo­na­co ent­wi­ckelt seit Jah­ren ta­len­tier­te Spie­ler und ver­kauft sie dann für ho­he Ab­lö­se­sum­men. Die­se Par­tie dürf­te un­an­ge­neh­me Er­in­ne­run­gen her­vor­ru­fen. Vor dem letz­ten Auf­ein­an­der­tref­fen im Vier­tel­fi­na­le 2016/17 war der Dort­mun­der Bus von ei­nem At­ten­tä­ter at­ta­ckiert wor­den. Der FC Brüg­ge taucht im­mer mal wie­der in der Cham­pi­ons Le­ague auf, ist aber nicht mehr als ein Mit­läu­fer.

Und Neu­ling Hof­fen­heim? Mit Man­ches­ter Ci­ty und Trai­ner Pep Guar­dio­la kommt ei­ner der Top­fa­vo­ri­ten auf den Ti­tel ins Kraich­gau. Schacht­jor Do­nezk und Olym­pi­que Lyon sind un­an­ge­neh­me Geg­ner, aber auch al­les an­de­re als un­schlag­bar.

Gibt es denn über­haupt ei­ne „Ham­mer­grup­pe“? Am ehes­ten ist das Grup­pe C. Für Paris Saint Ger­main, den SSC Nea­pel und Vor­jah­res­fi­na­list FC Li­ver­pool ist in den Pla­nun­gen ein Aus­schei­den in der Vor­run­de si­cher­lich nicht ein­ge­plant. Ei­nen der drei (da­zu kommt Ro­ter Stern Bel­grad) wird es aber min­des­tens er­wi­schen.

Wie ist der Spiel­mo­dus? Hier ist al­les beim Al­ten ge­blie­ben, schließ­lich soll die Geld­druck­ma­schi­ne Cham­pi­ons Le­ague nicht ge­stoppt wer­den. Die Grup­pen­pha­se star­tet am 18. Sep­tem­ber und en­det am 12. De­zem­ber. Das End­spiel ist für den 1. Ju­ni im Esta­dio Me­tro­po­li­ta­no in Ma­drid an­ge­setzt. In der Kö­nigs­klas­se gibt es künf­tig zwei An­stoß­zei­ten. Ge­spielt wird um 19 und um 21 Uhr.

Winkt er­neut das gro­ße Geld? Top-Clubs wie der FC Bay­ern oder Re­al Ma­drid kön­nen mehr als 100 Mil­lio­nen Eu­ro an Preis­geld ein­neh­men. Mög­lich macht das der neue Ver­tei­lungs­schlüs­sel, über den ins­ge­samt 2,04 Mil­li­ar­den Eu­ro an die Teil­neh­mer aus­ge­schüt­tet wer­den. So be­kom­men die Bay­ern zum Bei­spiel al­lein schon 50 Mil­lio­nen Eu­ro an Prä­mi­en, be­vor das ers­te Spiel be­strit­ten wur­de. Hof­fen­heim klet­tert in der Ko­ef­fi­zi­en­ten-Rang­lis­te ei­nen Platz nach oben, da RB Salz­burg die Qua­li­fi­ka­ti­on nicht ge­schafft hat. Das be­deu­tet gleich ein Plus von ei­ner Mil­li­on Eu­ro.

Wo wird die Cham­pi­ons Le­ague im TV ge­zeigt? Erst­mals seit der Ein­füh­rung in der Sai­son 1992/93 wird es kein Spiel im Free-TV ge­ben, es sei denn, ei­ne deut­sche Mann­schaft er­reicht das Fi­na­le. Be­zahl­sen­der Sky und der Strea­m­ing­dienst DAZN tei­len sich die Über­tra­gung, die durch­aus ver­wir­rend da­her­kommt. Sky über­trägt 34 Spie­le, zeigt aber wei­ter­hin die be­lieb­ten Kon­fe­ren­zen. Bei DAZN lau­fen 110 Par­ti­en, Halb­fi­nals und End­spiel sind bei bei­den An­bie­tern zu se­hen. Das Abo kos­tet 9,99 Eu­ro (DAZN) bzw. ab 19,99 Eu­ro (Sky).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.