Mehr Ar­beits­lo­se im Au­gust

Bramscher Nachrichten - - WIRTSCHAFT - Dpa

NÜRNBERG Die Som­mer­pau­se mit Werks­fe­ri­en in vie­len Un­ter­neh­men hat die Ar­beits­lo­sig­keit in Deutsch­land leicht stei­gen las­sen. Die Zahl der Men­schen oh­ne Job nahm im Au­gust um 26000 auf 2,351 Mil­lio­nen zu, wie die Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA) ges­tern mit­teil­te. Das ist je­doch der nied­rigs­te Wert für die­sen Mo­nat seit dem Jahr 1991. Im Ver­gleich zum Vor­jahr sank die Zahl der Job­su­cher um 194 000. Die Ar­beits­lo­sen­quo­te stieg um 0,1 Punk­te auf 5,2 Pro­zent.

„Der Ar­beits­markt ent­wi­ckelt sich wei­ter güns­tig, die Ar­beits­lo­sig­keit hat im Au­gust er­war­tungs­ge­mäß leicht zu­ge­nom­men“, sag­te BAChef Det­lef Schee­le. Vie­le Schul­ab­gän­ger und Aus­bil­dungs­ab­sol­ven­ten mel­den sich im Som­mer zu­nächst ar­beits­los. Auch Un­ter­neh­men hal­ten sich wäh­rend der Be­triebs­fe­ri­en in der Re­gel mit Neu­ein­stel­lun­gen zu­rück. Rech­net man die jah­res­zeit­li­chen Ein­flüs­se her­aus, lag die Ar­beits­lo­sen­zahl bei 2,33 Mil­lio­nen. Dem­nach wa­ren zu­letzt et­wa 8000 Män­ner und Frau­en we­ni­ger oh­ne Job als im Ju­li.

Die Zahl der Job­su­cher, die der­zeit För­der­pro­gram­me der Ar­beits­agen­tu­ren und Job­cen­ter ab­sol­vie­ren, ein­ge­rech­net, gab es in Deutsch­land zu­letzt 3,236 Mil­lio­nen Men­schen oh­ne Ar­beit. Fach­leu­te spre­chen bei die­ser Re­chen­wei­se von der Un­ter­be­schäf­ti­gung. Die Zahl sank sai­son­be­rei­nigt aber im Ver­gleich zum Vor­mo­nat um 18 000.

Kei­ne Trend­wen­de

„Ich glau­be, am Ar­beits­markt muss man sich zur­zeit kei­ne Sor­gen ma­chen“, sag­te Schee­le. Für die kom­men­den Mo­na­te und auch das nächs­te Jahr rech­net der BA-Chef nicht mit ei­ner Trend­wen­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.