Licht aus für die Um­welt

Brettener Nachrichten - - BLICK IN DIE WELT -

Ber­lin (dpa). Für ei­ne St­un­de sind am Sams­tag­abend wie­der welt­weit die Lich­ter an Se­hens­wür­dig­kei­ten und in Pri­vat­häu­sern aus­ge­gan­gen. Die Ak­ti­on „Earth Hour“(St­un­de der Er­de) der Um­welt­stif­tung WWF soll für mehr Kli­ma- und Ar­ten­schutz wer­ben.

Je­weils 20.30 Uhr wur­de an Bau­wer­ken wie dem Bran­den­bur­ger Tor in Ber­lin und dem Köl­ner Dom ei­ne St­un­de lang die Be­leuch­tung aus­ge­schal­tet. „Das ist ein mäch­ti­ges Si­gnal, das nicht über­hört wird“, sag­te Chris­toph Hein­rich, Vor­stand Na­tur­schutz beim WWF Deutsch­land. „Mit der Earth Hour set­zen Mil­lio­nen Men­schen auf der gan­zen Welt ein Zei­chen, dass wir mehr für den Schutz der Er­de tun müs­sen.“

An der zwölf­ten „Earth Hour“hät­ten sich nach WWF-An­ga­ben mehr als 7000 Städ­te in 181 Län­dern be­tei­ligt. Die Akro­po­lis in At­hen lag dem­nach zeit­wei­se eben­so im Dun­keln wie der Pe­ters­dom im Va­ti­kan, der Las Ve­gas Strip, der Burj Kha­li­fa in Du­bai und das Em­pi­re Sta­te Buil­ding in New York. In Deutsch­land ha­be es mit 398 teil­neh­men­den Städ­ten ei­ne neue Re­kord­be­tei­li­gung ge­ge­ben, hieß es. „Für ei­nen le­ben­di­gen Pla­ne­ten“war in die­sem Jahr das Mot­to der „Earth Hour“. Auch Pri­vat­haus­hal­te wa­ren auf­ge­ru­fen, mit­zu­ma­chen. In so­zia­len Me­di­en pos­te­ten et­li­che Men­schen Auf­for­de­run­gen, mit­zu­tun, oder stell­ten Bil­der ih­res le­dig­lich von Ker­zen er­hell­ten Zu­hau­ses ein. Man­che Städ­ter prä­sen­tier­ten Auf­nah­men des im Dun­keln weit bes­ser zu se­hen­den Ster­nen­him­mels.

Ih­ren Aus­gang hat­te die „Earth Hour“im Jahr 2007 in Aus­tra­li­en ge­nom­men, in­zwi­schen gilt sie als welt­größ­te Um­welt­schutz­ak­ti­on.

ERHELLEND: Zur „Earth Hour“wur­de auch am Bran­den­bur­ger Tor die sonst üb­li­che Fest­be­leuch­tung ab­ge­schal­tet. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.