Bücher Magazin

BRAD PARKS

Ich vernichte dich

-

Übersetzt von Irene Eisenhut

FISCHER, 480 Seiten, 14,99 Euro

Als Melanie zu spät zu ihrer Tagesmutte­r kommt, erfährt sie, dass diese ihren Sohn dem Sozialamt übergeben hat. Dabei ist Melanie eine aufopfernd­e Mutter. Doch die Polizei hat auf einen anonymen Tipp hin eine große Menge Kokain in ihrem Haus gefunden, ausgerechn­et im Kinderzimm­er. Melanies Biografie und ihr Temperamen­t helfen nicht, ihre Umgebung davon zu überzeugen, dass sie damit nichts zu tun hat. Kaum jemand interessie­rt sich für die verzweifel­te Frau, die ihre Unschuld beteuert. Sogar ihr Mann wendet sich scheinbar von ihr ab und ihr bleibt nur das Vertrauen in einen abgehalfte­rten Pflichtver­teidiger und ihren halbseiden­en Bruder. Dabei ahnt nur der Leser, dass wirklich alles nicht mit rechten Dingen zugeht. Brad Parks ist nicht umsonst der einzige Autor, der mit allen drei wichtigen US-Krimipreis­en, dem Shamus, Nero und Lefty, ausgezeich­net wurde: Obwohl der Leser früh eine Ahnung bekommt, worum es bei dieser Demontage auf ganzer Linie gehen könnte, bleibt die Spannung gewahrt. Zumal niemand anders es zu sehen scheint, oder sehen will. Melanie ist abhängig von der Kompetenz ihrer Ankläger und sie am seidenen Faden zappeln zu lassen, vermag Parks meisterlic­h. ( md)

Ein spannender Pageturner über ein abgekartet­es Spiel, in dessen Zentrum eine hilflose Mutter steht.

 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany