Ju­beln­de Jo­ker

ESV Kauf­beu­ren geht in der Vier­tel­fi­nal-Se­rie mit 2:1 in Füh­rung. Am heu­ti­gen Di­ens­tag steht Spiel vier in Bad Nau­heim an

Buchloer Zeitung - - Sport Am Ort - VON TO­BI­AS GIEGERICH

Kauf­beu­ren Fros­tig war die Stim­mung auf der Pres­se­kon­fe­renz nach Spiel drei zwi­schen dem ESV Kauf­beu­ren und den Ro­ten Teu­feln aus Bad Nau­heim. Ge­ra­de eben hat­ten die Jo­ker das drit­te Auf­ein­an­der­tref­fen mit 3:0 für sich ent­schie­den. Sor­gen herrsch­ten al­ler­dings bei ESVK-Trai­ner An­dre­as Brock­mann we­gen Flo­rin Ket­te­rer, der vier Mi­nu­ten vor Schluss von Bad Nau­heims Co­dy Syl­ves­ter am Kopf ge­trof­fen wur­de. »All­gäu Sport

Tur­bu­lent war es auch in ei­ni­gen Sze­nen zu­vor zu­ge­gan­gen. Da­bei hat­ten die Jo­ker die Par­tie über wei­te Stre­cken im Griff. Nach gu­ter An­fangs­pha­se und ei­nem klei­nen Auf­bäu­men der Gäs­te sorg­te Da­ni­el Op­pol­zer für die Jo­ker-Füh­rung. Bis auf zwei gu­te Chan­cen vor dem Kauf­beu­rer Füh­rungs­tref­fer war von den Gäs­ten aus Bad Nau­heim we­nig zu se­hen. Fast hät­te Ka­pi­tän Se­bas­ti­an Os­ter­loh auf 2:0 er­höht, er ver­pass­te aber den Qu­er­pass von Ste­ven Bil­lich knapp. Das ers­te Über­zahl­spiel brach­te dann das 2:0, Max Schmid­le ver­senk­te den Puck im Bad Nau­hei­mer Tor. Kurz vor der ers­ten Drit­tel­pau­se sorg­te ein Schuss von My­chal Mon­teith von der blau­en Li­nie noch für Ge­fahr. Im zwei­ten Drit­tel häuf­ten sich dann die Nick­lig­kei­ten. Nach der Kei­le­rei zwi­schen Jo­ker-Ver­tei­di­ger Phil­ipp de Pa­ly und Den­nis Rei­mer nahm Brock­mann ei­ne Aus­zeit. „Dann ha­ben wir et­was den Fa­den ver­lo­ren, des­we­gen auch die Aus­zeit. Aber ich glau­be, nach dem 3:0 ha­ben wir es si­cher nach Hau­se ge­spielt“, sag­te Flo­ri­an Tho­mas.

Be­sag­ten drit­ten Tref­fer er­ziel­te Ste­ven Bil­lich nach nur 21 Se­kun­den im Schluss­ab­schnitt. „Für ein Aus­wärts­spiel war das ganz in Ord­nung von uns. Wir hat­ten ge­nug Chan­cen, aber beim Ge­gen­tor, da ha­ben wir den Puck zu leicht her­ge­ge­ben“, sag­te Gäs­te­trai­ner Pe­tri Ku­ja­la. „Kauf­beu­ren war dann sehr sta­bil und kon­zen­triert in der De­fen­si­ve.“Über das Spiel sel­ber ver­lor ESVKTrai­ner An­dre­as Brock­mann nur we­nig Wor­te, er sprach da­ge­gen über die Gan­gart auf dem Eis. „ Es war das Spiel, wie wir es er­war­tet hat­ten. Nau­heim will ein biss­chen schmut­zig wer­den, aber das ist kein Pro­blem für uns. Das kön­nen wir auch“, sag­te Brock­mann. „Di­ens­tag gibt es den nächs­ten Kampf und den neh­men wir an. Ich weiß nicht, ob Bad Nau­heim im­mer er­laub­te Waf­fen ein­setzt. Mei­ne Mei­nung nach war die Ak­ti­on ge­gen Flo­rin Ket­te­rer ein Frust­foul“, füg­te der 50-Jäh­ri­ge hin­zu.

Nach dem Spiel gab es von den Fans Ap­plaus für den Haupt­schieds­rich­ter. Ul­rich Hatz, der nach 26 Jah­ren das letz­te sei­ner 1492 Eis­ho­ckey-Spie­le ge­pfif­fen hat­te, wur­de ver­ab­schie­det. Erst­mals in den dies­jäh­ri­gen Play-offs blieb ESVKTor­wart Ste­fan Va­js oh­ne Ge­gen­tref­fer, am heu­ti­gen Di­ens­tag (19.30 Uhr) fin­det Spiel vier in Bad Nau­heim statt.

Fo­to: Ma­thi­as Wild

Ab­klat­schen nach ei­nem 3:0: Die Jo­ker ge­wan­nen Spiel drei der Vier­tel­fi­nal Play­offs ge­gen den EC Bad Nau­heim und ge­hen in der Se­rie da­mit mit 2:1 in Füh­rung. Am heu­ti­gen Di­ens­tag geht es wei­ter mit Spiel vier in Bad Nau­heim.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.