Die ge­fähr­li­che Last der Schnee­mas­sen

Neu­schnee und Re­gen ver­schär­fen die La­ge in den ver­schnei­ten Ka­ta­stro­phen­ge­bie­ten. Dä­cher dro­hen ein­zu­stür­zen. Dör­fer sind ab­ge­schnit­ten. Drei Män­ner ster­ben in ei­ner La­wi­ne. Und es ist kei­ne Ent­war­nung in Sicht

Buchloer Zeitung - - Bayern -

Bal­der­schwang/Lech Bei Wan­gen im All­gäu ist es am Sams­tag­mor­gen be­reits pas­siert: Ver­mut­lich we­gen der ho­hen Schnee­last ist der Dach­stuhl ei­nes land­wirt­schaft­li­chen Ge­bäu­des ein­ge­stürzt. Der Scha­den be­trägt et­wa 100000 Eu­ro. Und wenn es so wei­ter­geht in den baye­ri­schen Ka­ta­stro­phen­ge­bie­ten, dann wird die Schnee­last auf den Dä­chern das größ­te Pro­blem der nächs­ten Ta­ge.

Die Gefahr, dass Dä­cher we­gen der ho­hen Las­ten ein­stür­zen, wur­de durch den Re­gen noch ver­stärkt. Denn der vie­le Schnee saugt sich mit Was­ser voll und wird enorm schwer. „Die größ­te Her­aus­for­de­rung der nächs­ten Ta­ge wird die Dä­cher­last sein“, be­ton­te auch der Mi­nis­ter­prä­si­dent Mar­kus Sö­der bei ei­nem Be­such in Bad Tölz. Die Ein­satz­kräf­te sei­en „sehr, sehr be­sorgt“. Und: „Es gibt kei­nen An­lass zur Pa­nik, aber zu erns­ter Be­sorg­nis“, sagt Sö­der. Übe­r­all in den Al­pen-Land­krei­sen sind da­her Hel­fer und Ein­satz­kräf­te da­mit be­schäf­tigt, Schnee von den Dä­chern zu schau­feln. 1700 Sol­da­ten der Ge­birgs­jä­ger­bri­ga­de 23 wa­ren in den ober­baye­ri­schen Al­pen-Land­krei­sen im Ein­satz. Vie­le öf­fent­li­che Ge­bäu­de sind ge­sperrt, dar­un­ter Bä­der, Turn­hal­len, Eis­sta­di­en und Kir­chen.

Es ist auch ein Wett­lauf mit der Zeit, denn Me­teo­ro­lo­gen ha­ben ei­ne neue Un­wet­ter­war­nung für das süd­li­che Bayern her­aus­ge­ge­ben. Noch bis zum Di­ens­tag wer­den wei­te­re hef­ti­ge Nie­der­schlä­ge er­war­tet. Nicht nur schnei­en soll es wei­ter, son­dern auch reg­nen.

Von künf­ti­gen Pro­ble­men wol­len die Men­schen in Bal­der­schwang noch nichts wis­sen, sie wa­ren ak­tu­ell in Schwie­rig­kei­ten. Seit Sonn­tag- mor­gen sind in der Ober­all­gäu­er Ge­mein­de rund 1300 Men­schen von der Au­ßen­welt ab­ge­schnit­ten. Ei­ne La­wi­ne hat­te ei­ne Kreis­stra­ße auf 150 Me­ter Län­ge ver­schüt­tet. Ver­letzt wur­de nie­mand, auch Scha­den ent­stand kei­ner. Doch die ört­li­che La­wi­nen­kom­mis­si­on ent­schied, die Ver­bin­dung in die ös­ter­rei­chi­sche Nach­bar­ge­mein­de Hit­ti­sau zu sper­ren. We­ni­ge St­un­den spä­ter muss­te auch der Ried­berg­pass ge­schlos­sen wer­den, nach­dem meh­re­re Bäu­me auf die Stra­ße ge­stürzt wa­ren und wei­te­re Stäm­me droh­ten, un­ter der Schnee­last zu bre­chen. So war auch die Ver­bin­dung nach Deutschland ge­kappt und Bal­der­schwang kom­plett ab­ge­schnit­ten.

Der dra­ma­tischs­te Vor­fall am Wo­che­n­en­de er­eig­ne­te sich in Lech am Arl­berg: Vier Män­ner aus dem Raum Bi­be­rach wa­ren in dem Ski­ge­biet un­schon ter­wegs, das als ei­nes der größ­ten und be­lieb­tes­ten in Ös­ter­reich gilt. Sie wa­ren gut aus­ge­stat­tet, tru­gen La­wi­nen-Ver­schüt­te­ten­such­ge­rä­te und hat­ten Air­bags am Ruck­sack. Doch dann ver­lie­ßen die Män­ner die ge­si­cher­ten Pis­ten und das fol­gen­schwe­re Un­glück ge­schah: Drei Ski­fah­rer (32, 36 und 57 Jah­re alt) star­ben in ei­ner La­wi­ne. Ein vier­ter, 28, gilt wei­ter­hin als ver­misst und ist wahr­schein­lich eben­falls tot. Das Un­glück er­eig­ne­te sich im Be­reich der Ski­rou­te „Lan­ger Zug“, die als ei­ne der steils­ten Pis­ten der Welt gilt und an die­sem Tag ge­sperrt ist – we­gen La­wi­nen­ge­fahr.

Die Bahn im All­gäu ka­pi­tu­lier­te teil­wei­se vor dem Win­ter­wet­ter: Zwi­schen Kemp­ten und Lin­dau war die Stre­cke kom­plett ge­sperrt. Ein Er­satz­ver­kehr war we­gen star­ken Schnee­falls nicht mög­lich. Auf der Haupt­stre­cke zwi­schen Mün­chen und Kemp­ten kam es den An­ga­ben zu­fol­ge im Fern- und Nah­ver­kehr zu er­heb­li­chen Ver­spä­tun­gen. „Von Rei­sen ins All­gäu wird ab­ge­ra­ten“, hieß es. Auch auf et­li­chen Stre­cken im süd­li­chen Ober­bay­ern herrsch­te we­gen zu viel Schnees wei­ter­hin Still­stand.

Und auch die Schu­len blei­ben vie­ler­orts ge­schlos­sen. In rund ei­nem dut­zend der Land­krei­se in Ober­bay­ern wird der Un­ter­richts­aus­fall bis ein­schließ­lich Mon­tag ver­län­gert, wie de­ren Spre­cher mit­teil­ten. In den Land­krei­sen Bad Tölz-Wolfrats­hau­sen und Ober­all­gäu so­wie der Stadt Kemp­ten fin­det bis ein­schließ­lich Di­ens­tag kein Un­ter­richt statt. Im Land­kreis Traun­stein wird es vor Don­ners­tag kom­men­der Wo­che kei­nen plan­mä­ßi­gen Un­ter­richt mehr ge­ben.

Fo­to: Ralf Lie­nert

Schwe­re Schnee­last: Die Feuerwehr schau­felt in Sulz­berg (Land­kreis Ober­all­gäu) das Dach ei­nes Bau­ern­ho­fes frei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.