WÖR­TER­BUCH DER JUGENDSPRACHE

Business Traveller (Germany) - - Magazin -

Sie sind stän­dig un­ter­wegs und ver­ste­hen Ih­re ei­ge­nen Kin­der nicht mehr? Kein Pro­blem, das fol­gen­de Werk schafft Ab­hil­fe: Das „Wör­ter­buch der Jugendsprache 2017“von PONS lis­tet auf, wel­che Be­grif­fe ge­ra­de an­ge­sagt sind beim Nach­wuchs – von Klapp­ka­ri­bik bis Spon­go –, und auch die, die das Ver­falls­da­tum schon über­schrit­ten ha­ben, al­so to­tal gamm­lig sind. Aber Vor­sicht: Ver­su­chen sie nie­mals, in der Spra­che Ih­rer Kin­der zu spre­chen – es kann nur pein­lich wer­den. Das Wör­ter­buch ist da­her nur für den pas­si­ven Ge­brauch ge­dacht, re­den Sie ein­fach so wei­ter, wie Sie es ge­wohnt sind . . .

Ta­schen­buch (PONS, 3,99 Eu­ro)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.