Ca­non EF 85mm f/1,4L IS USM

CanonFoto - - Inhalt -

Mit ei­nem Pau­ken­schlag hat Ca­non das pro­fes­sio­nel­le Te­le­ob­jek­tiv EF 85mm f/1,4L IS USM an­ge­kün­digt. Es kom­bi­niert ho­he Licht­stär­ke mit in­te­grier­tem Bild­s­ta­bi­li­sa­tor. Ob der Kauf lohnt, le­sen Sie hier.

Wer auf der Su­che nach ei­nem Por­trät­ob­jek­tiv für Ca­non-DSLRs ist, kann aus ei­nem gro­ßen An­ge­bot wäh­len. Für Por­träts sind licht­star­ke Te­le­ob­jek­ti­ve mit ei­ner Brenn­wei­te von 85mm bei Pro­fis be­son­ders be­liebt. Sie er­öff­nen die Mög­lich­keit, Mo­ti­ve vor Hin­ter­grun­dunschär­fe her­vor­zu­he­ben. Doch wer nach ei­nem sol­chen Ob­jek­tiv mit in­te­grier­tem Bild­s­ta­bi­li­sa­tor im Port­fo­lio von Ca­non stö­ber­te, schau­te bis­lang ins Lee­re. Das än­dert sich nun mit der Neu­vor­stel­lung des EF 85mm f/1,4L IS USM.

Wie be­reits am Na­men zu er­ken­nen ist, ge­hört das 944 Gramm schwe­re Ob­jek­tiv der Pro­fi­rei­he von Ca­non an. Das ist auch am Ge­häu­se­de­sign, durch den ob­li­ga­to­risch ro­ten Ring, zu er­ken­nen. Mit in­te­grier­tem Bild­s­ta­bi­li­sa­tor und Ring-USM bie­tet die Op­tik schein­bar al­les, was das Fo­to­gra­fen­herz be­gehrt. Dar­über hin­aus ist das Ob­jek­tiv in ei­nem staub- und feuch­tig­keits­ge­schütz­ten Ge­häu­se ver­packt.

Nach der laut­star­ken An­kün­di­gung wa­ren wir auf den La­b­or­test sehr ge­spannt. Im­mer­hin ha­ben die Drit­t­her­stel­ler um Tam­ron und Sig­ma mit ih­ren ak­tu­el­len 85mm-Fest­brenn­wei­ten schon ein­drucks­voll vor­ge­legt.

Auf dem Weg zur Best­no­te

Ähn­lich wie die Kon­kur­renz­mo­del­le konn­te auch das Ca­non un­se­re Best­no­te „SU­PER“für sich be­haup­ten. Käu­fer die­ser Lin­se kön­nen sich über ei­ne pro­fes­sio­nel­le Ab­bil­dungs­leis­tung freu­en. Selbst bei Of­fen­blen­de f/1,4 ist das Bild­zen­trum hoch­auf­lö­send. Die Rand­be­rei­che fal­len hin­ge­gen et­was schwä­cher aus, was auf­grund der ho­hen Licht­stär­ke nicht ver­wun­der­lich ist.

Im Fa­zit hat es Ca­non mit der Neu­heit ge­schafft, ein Al­lein­stel­lungs­merk­mal für sich zu be­haup­ten. Kein an­de­res Ob­jek­tiv bie­tet der­zeit ei­ne sol­che Leis­tung für Ca­non-DSLRs.

Groß­ar­ti­ges Hand­ling: Das Te­le­ob­jek­tiv glänz­te in un­se­rem Test mit ei­ner tol­len Ver­ar­bei­tung. Ro­bust: Das Ob­jek­tiv­ge­häu­se ist ge­gen Stau­bund Spritz­was­ser ge­schützt.

TIM HER­PERS Test & Technik

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.